Laser

Alles zu Maschinen die keine eigene Rubrik haben

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1203
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Laser

Beitrag von chrilu » 28.12.2020 - 17:41:53

Servus

Vor einiger Zeit gab es eine rege Diskussion über Lasergravur.
Ich habe auch inzwischen so einige Erfahrungen damit gemacht.
Begonnen habe ich mit dem Gravieren von Schreibern, da dies immer wieder von Kunden nachgefragt wurde.

Die ersten Versuche mit dem Neje Laser verliefen nicht auf Dauer zufriedenstellend.

Deshalb habe ich mir einen K40 CO² Laser angeschafft.
Aber auch hier sind einige Adaptionen notwendig dass man damit vernünftig arbeiten kann.
Im Web gibt es dazu gute Anleitungen. Man muss nur ein wenig Zeit investieren.

Danke sagen möchte ich dem Autor des kostenlosen Programms K 40 Wisperer.
Gemeinsam mit dem Bildbearbeitungsprogramm inkscape ist der Laser sehr vielseitig einsetzbar.

Man sollte einen PC dauerhaft für den Einsatz mit dem Laser bereitstellen, unbedingt die Stromsparfunktionen des PC abschalten sonst gibt es Probleme mit der USB Schnittstelle bei größeren Laseroperationen.

Weiters empfiehlt sich die Pumpe für die Wasserkühlung austauschen. Und eine Luftpumpe anzuschaffen um einen sogenannten "Air Assist" zu installieren um die Linse zu schonen.

Unbedingt notwendig ist es auch die Absaugung an einen Kamin oder eine Außenwandöffnung anzuschließen.

Nun zu den Einsatzmöglichkeiten.
Gravieren von Schildern, Stiften, und natürlich auch Schüsseln bis zu einer Größe von ca 30 cm und einer Höhe von max. 8 cm
Schneiden von verschiedenen Materialien, Moosgummi bis 5 mm, Balsa ebenfalls.
ABS 3 mm Sperrholz 4 mm
Allerdings nicht in einem Durchgang.

Alles in allem läßt sich einiges machen mit einem gut aufgebauten K 40 .

wLaser.jpg

wSchriftmuster.jpg

wSchnittmuster.jpg

Schilder.jpg

wTormek.jpg

wSchnittkanteABS.jpg

wMaterialstaerke.jpg


*edit by Raupenzwerg
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

G-kalle
Beiträge: 104
Registriert: 30.12.2007 - 14:10:54
Ort: Seukendorf
  ---

Re: Laser

Beitrag von G-kalle » 28.12.2020 - 21:08:48

Hallo Christian,
bin auch seit einiger Zeit dabei, Informationen zu Lasertypen zusammenzutragen und zufällig letzte Woche auch etwas länger bei dem K40 bei ebay hängen geblieben. Vielen Dank für die Mitteilung der Erfahrungen, insbesondere auch zu den beiden Programmen.
Könntest Du den empfohlenen Austausch der Wasserkühlung noch etwas genauere erläutern. Warum ist sie erforderlich und gegen welche Luftpumpe hast du die Wasserkühlung ausgetauscht?

Wie sind die Erfahrungen mit dem Brennen auf starken Rundungen?

Herzliche Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
JürgenH
Beiträge: 168
Registriert: 01.09.2014 - 19:26:57
Ort: Aufhausen
  ---

Re: Laser

Beitrag von JürgenH » 28.12.2020 - 21:29:36

Hi,

Ich hab damals auch mit so nem Neje angefangen bis er kaputt war.
Dann hab ich so nen „Chinaböller“ Laser DIN A3 mit 2,5 Watt (kein co2) besorgt.
Für meine Zwecke taugt er, ist nur ewig langsam wenn die Qualität gut sein soll.

Wie lange brauch deiner ca. für das „Tormek“ ?

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1203
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von chrilu » 28.12.2020 - 21:49:27

@G-kalle
Die Wasserpumpe wurde durch eine bessere Wasserpumpe ausgetauscht, die Laserröhre muss permanent mit Wasser "destiliertes am besten" umspült und gekühlt werden, 40 Watt sind eine Ansage.
Die Luftpumpe bläst druckluft aus die Laserstelle, damit der Rauch weggeblasen wird und sich nicht an der Linse festsetzt.
Wenn man Kunststoff lasert ist sie sonst schnell blind.

Mit Krümmung hab ich kein Problem, eine 8 mm Schrift auf einem 12 mm Schreiber geht gut.

@JürgenH
Der "Tormek Schriftzug ist knapp 2 cm hoch und fast 10 cm lang und braucht keine 2 min.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

martin.99
Beiträge: 708
Registriert: 11.06.2019 - 21:42:59
Name: Martin XXX
PLZ: 41366
Ort: Schwalmtal
  ---

Re: Laser

Beitrag von martin.99 » 28.12.2020 - 23:06:11

Danke für deinen Bericht.
Tipp an die Interessenten: Für robuste Wasserpumpen samt Zubehör am besten im PC-Wasserkühlungsbereich (Modding etc.) schauen. Dort gibt es genug Pumpen, die leistungsstark und langlebig sind und diverse Anschlüsse, Schläuche und was man sonst so braucht. Neben destilliertem Wasser würde ich unbedingt auch einen Zusatz gegen Korrosion empfehlen. Der verhindert dann gleichzeitig auch Algenwachstum oder was sich sonst so im Wasser an Schleim und Co. mit der Zeit tümmeln kann.
Spülung der Linse mit Luft ist sicher auch gut. Im Zweifelsfall noch die Linse gegen ein höherwertiges Produkt austauschen. Gibt diverse Anbieter von Laseroptiken, die sowas von der Stange führen dürften.

Frage: Wie dick kann der Laser Plexi/PMMA lasern? Von mir aus auch in mehreren Durchgängen? 3mm? 5mm? 10mm?

Benutzeravatar
Heri
Beiträge: 312
Registriert: 22.08.2011 - 17:18:14
Ort: Großkarolinenfeld
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von Heri » 29.12.2020 - 08:47:35

Hallo Christian,
Danke für den Bericht!
Diesen Laser habe ich schon in der engeren Wahl.

Liebe Grüße
Heribert
schreiben ist nicht gleich schreiben

"Der Edelstift Macher aus Großkaro"

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1203
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von chrilu » 29.12.2020 - 09:54:18

Heri hat geschrieben:
29.12.2020 - 08:47:35
Diesen Laser habe ich schon in der engeren Wahl.

Servus

Wenn du den für Schreibergravieren willst dann achte darauf das du einen bekommst mit Zeigerinstrument, nicht mit Digitalanzeige.
Mit Zeigerinstrument und Drehregler lässt sich die Leistung wesentlich einfacher einstellen.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1203
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von chrilu » 29.12.2020 - 10:28:21

martin.99 hat geschrieben:
28.12.2020 - 23:06:11
Frage: Wie dick kann der Laser Plexi/PMMA lasern? Von mir aus auch in mehreren Durchgängen? 3mm? 5mm? 10mm?

Servus

Hab grad ein Probestück für dich gemacht.
Mit klaren Materialien hatte ich bisher wenig Erfolg.
Aber vielleicht hab ich auch das Falsche Material ausprobiert.
Hier ein Stück Lexan mit 1,5 mm
Gravieren geht gut.
Schneiden nicht.
Es raucht unheimlich und die Ränder werden sehr schlecht.
TestLexan.jpg
Platte vor dem Test
TestLexan1.jpg
Nach dem Test, selbe Grafik wie bei den anderen Schnittmustern.
von links nach rechts
1 x 6m/min mit 18 map
2 x detto
3 x 5 m/min mit 20 map
Hier geht der Schnitt fast durch wenn man 4 x fährt oder die Geschwindigkeit auf 4 m reduziert fällt es heraus, aber ich wollte die Umwelt nicht weiter zuqualmen.
Also dafür ist der Laser nicht geeignet.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

HelgaG
Beiträge: 103
Registriert: 15.11.2019 - 10:55:08
Name: Helga Götz
PLZ: 55246
Ort: Mainz-Kostheim
  ---

Re: Laser

Beitrag von HelgaG » 29.12.2020 - 10:48:37

Hallo Ihr lieben
ich arbeite im Makerspace Wiesbaden (www.makerspace-wi.de) auch viel mit den dortigen Lasercuttern, allerdings für Brettspielzubehör :mrgreen:
Eine Warnung vorneweg:
Lexan = Polycarbonat und das entwickelt beim verbrennen giftige Dämpfe, sollte man am Lasercutter daher nicht verarbeiten

Bei transparenten Materialien verwenden wir Plexiglas also, Polymethylacrylatglas das ist ungefährlich beim Verdampfen
Allerdings muss man den Air Assist (also die kalte Luft die man normalerweise auf das Holz bläst um das verbrennen zu vermeiden) dabei ausschalten. Die kalte Luft sorgt dafür dass das Acrylglas dann kristallisiert und matt wird. Wenn man dann auch noch die Schmauchspuren (sind auch leicht matt) vermeiden möchte, klebt man die gesamte Fläche vor dem Lasern mit Malerkrepp ab. Damit habe wir bis zu einer Dicke von 6mm richtig schöne Erfolge erzielt

Man muss dabei aber auch noch aufpassen, dass man im Baumarkt kein "Hobbyglas" angedreht bekommt, das ist oft Polystyrol und noch gefährlicher als Polycarbonat beim verdampfen. Also immer darauf achten dass man wirklich Polymethylacrylatglas bekommt, wenn die Marke Plexiglas drauf steht ist man auf der sicheren Seite, das Zeug ist aber leider auch sehr teuer
Grundsätzlich kann gesagt werden, sobald beim lasern dicke schwere (und ganz übel dann auch noch gelbe) Rauchwolken entstehen ist Alarmstufe rot
Sofort ausschalten und den Raum lüften

Liebe Grüße Helga
Stratos FU 230

Benutzeravatar
Heri
Beiträge: 312
Registriert: 22.08.2011 - 17:18:14
Ort: Großkarolinenfeld
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von Heri » 29.12.2020 - 13:07:04

Hallo Christian,
Danke für die gute Information!

LG
Heribert
schreiben ist nicht gleich schreiben

"Der Edelstift Macher aus Großkaro"

Benutzeravatar
Aquarious
Beiträge: 12
Registriert: 02.08.2019 - 18:00:21
Name: Uwe Glatzer
PLZ: 73450
Ort: Neresheim
  ---

Re: Laser

Beitrag von Aquarious » 29.12.2020 - 17:50:26

Hallo Gemeinde,

ein guter Freund von mir beschäftigt sich auch seit längerem mit dem Thema Laser schneiden / gravieren.
Er hat eine 80-Watt China Maschina dafür.
Da das Thema Werkstück fixieren für Ihn immer eine Fummelei war habe ich ihm eine Fixiereinrichtung gebastelt.

Kann man hier sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=sCIrzUueXLY
https://www.youtube.com/watch?v=wqcYwnFDm9k

Diese Vorrichtung ist kein Schraubstock sondern eine Klemmvorrichtung welche schnell geöffnet und geschlosssen
werden kann und das Werkstück sicher für den Laserbetrieb fixiert. Wiederholgenaue Fixierung durch einen verstellbaren Anschlag.

Klemmbacken: 2mm x 2mm
Spannbreite : 350mm
Öffnung max.: 250mm

Die Vorrichtung ist ohne Störkonturen über den Backen um einen Crash zu verhindern.

Evtl. ist diese Info für jemanden als Anregung nützlich.
You never work alone

martin.99
Beiträge: 708
Registriert: 11.06.2019 - 21:42:59
Name: Martin XXX
PLZ: 41366
Ort: Schwalmtal
  ---

Re: Laser

Beitrag von martin.99 » 30.12.2020 - 20:54:45

Danke, Christian für den Spezial-Test.
Inzwischen sind hier weitere Informationen zusammengekommen. Vielen Dank an Helga und Aquarious.

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1203
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von chrilu » 30.12.2020 - 21:04:54

Servus

Bei dem Test hat sich gezeigt was eine gute Absaugung wert ist.
Der Ventilator der Mitgeliefert wird ist so lala, damit er halbwegs funktioniert muss der Ventilator gut am Gehäuse abgedichtet werden.
Ich hab dann in den Wanddurchbruch noch einen zweiten Abluftventilator eingebaut, also einer der schiebt und einer der zieht.
Mit dieser Anordnung herrscht im Geräteraum immer Unterdruck, damit kann kein Abgas in die Werkstatt gelangen.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

Benutzeravatar
erbse
Beiträge: 243
Registriert: 25.03.2013 - 21:19:08
Name: Erwin Tattenberger
PLZ: 85092
Ort: koesching
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von erbse » 03.01.2021 - 13:19:12

Guten Morgen und ein gutes neues Jahr!

Auch ich habe einen kleinen 3 Watt Laser von KKMoon.
Jetzt interessiere ich mich für eine größere Maschine, vor allem hätte ich gerne eine größere Bearrbeitungsfläche.
Hat jemand Erfahrung mit den 80/100 Watt Geräten aus China?

Wie ist dass mit der Lieferung? Ich hab gelesen dass die Geräte manchmal beim Zoll, wegen der fehlenden CE-Kennzeichnung, festgehalten werden.

BG Erwin

Frodo28
Beiträge: 28
Registriert: 18.10.2020 - 14:44:20
Name: Rene Hoche
PLZ: 47279
Ort: Duisburg
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von Frodo28 » 19.04.2021 - 08:26:26

Guten Tag hat sich jemand den Höhenverstellbaren Tisch für den Laser gebaut ?
und wenn ja hat jemand eine gute Bauanleitung wenn es geht kein YouTube Video

Danke

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1203
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von chrilu » 19.04.2021 - 09:36:18

Servus

brauchst du einen?
ich hätte 2 abzugeben.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

Frodo28
Beiträge: 28
Registriert: 18.10.2020 - 14:44:20
Name: Rene Hoche
PLZ: 47279
Ort: Duisburg
  ---
Kontaktdaten:

Re: Laser

Beitrag von Frodo28 » 19.04.2021 - 11:38:33

Was soll er den Kosten ?

Antworten

Zurück zu „Sonstige Maschinen“