Teknatool Viking DVR 16 Tischbohrmaschine - Erfahrungen gesucht

Alles zu Maschinen die keine eigene Rubrik haben

Moderator: Forenteam

Antworten
Neolight
Beiträge: 147
Registriert: 13.10.2019 - 19:47:57
Name: Andreas Han Bledl
PLZ: 94550
Ort: Künzing
  ---

Teknatool Viking DVR 16 Tischbohrmaschine - Erfahrungen gesucht

Beitrag von Neolight » 15.10.2020 - 08:18:36

Hallo

Ich wollte mal fragen ob jemand vielleicht die Teknatool Viking DVR 16 Tischbohrmaschine sein eigen nennt.
Habe momentan die Bosch PBD 40 und möchte nun doch etwas mehr.

Mfg Andreas


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
Max Schreiegg
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 1865
Registriert: 09.08.2005 - 19:00:19
Ort: BY-Schwaben
  ---

Re: Teknatool Viking DVR 16 Bohrmaschine

Beitrag von Max Schreiegg » 15.10.2020 - 10:19:10

Hallo Andreas,

mein ehrlicher Rat: Kauf Dir eine gebrauchte und halbwegs gut erhaltene Flott, Ixion, Alzmetall, Gillardon, Solid, AEG, Metabo, Genko oder eine andere, die früher für den gewerblichen Einsatz gebaut wurde, und du solltest dauerhaft Ruhe haben.

Neu gibt es im Bereich der Tischbohrmaschinen durchaus noch gute Geräte (Ixion, Alzmetall, Gillardon, evtl. auch Flott) die sind aber naturgemäß nicht ganz billig. Ich bin kein Freund von nicht reparablen Antriebskonzepten - lieber kaufe ich mal einen neuen (Variator-)Keilriemen.

Grüße
Max

Benutzeravatar
Mephy
Beiträge: 134
Registriert: 20.05.2009 - 16:24:58
Ort: Bäretswil
  ---
Kontaktdaten:

Re: Teknatool Viking DVR 16 Tischbohrmaschine - Erfahrungen gesucht

Beitrag von Mephy » 15.10.2020 - 17:43:30

Hallo Andreas,

Ich habe auf einer grossen ProMac- und auf einer Flott- Tischbohrmaschine gearbeitet, mich dann aber trotzdem für die Teknatool Nova Voyager dvr Säulenbohrmaschine entschieden und dieser Entscheid war absolut richtig! Auch wenn der Preis im oberen Segment liegt, ist die Voyager mehr als ihren Preis wert. Du findest dazu auch einen Bericht von mir im «Blauen» Forum und dazu hier der Link:
https://www.german-woodturners.de/viewt ... VR#p130859
Wenn Du da nicht angemeldet bist kannst Du meinen Bericht lesen, die Fotos bleiben Dir aber verborgen. Der Vorteil der Voyager gegenüber der Viking liegt in der Leistung sowie in der Bohrtiefe. Ich persönlich habe mich darum extra für die für die Voyager entschieden, denke aber dass punto Päzision nichts anderes zu erwarten ist. Wenn Du den Platz und das nötige Kleingeld für den Aufpreis zur Voyager hast, würde ich Dir auf jeden Fall dazu raten.

Gruss Mephy
Nur wem schon einmal ein Stück Holz um die Ohren geflogen ist, weiss die Unwucht zu schätzen ! :-)

Neolight
Beiträge: 147
Registriert: 13.10.2019 - 19:47:57
Name: Andreas Han Bledl
PLZ: 94550
Ort: Künzing
  ---

Re: Teknatool Viking DVR 16 Tischbohrmaschine - Erfahrungen gesucht

Beitrag von Neolight » 15.10.2020 - 17:55:07

Hallo Mephy

Danke für den Link. Ja die wäre mir natürlich lieber. Es sollte aber eine Tischbohrmaschine sein, da ich einfach keinen Platz mehr habe um eine größere zu stellen.
Ich denke auch, dass ein Direktantrieb ohne Riemen kein Nachteil sein muss, was Haltbarkeit angeht.
Wenn du von der Qualität so überzeugt bist, dann denke ich wird es wohl die DVR 16 werden.
Ich fand jetzt auch die Bosch PBD 40 in Ihrer Preisklasse nicht schlecht.

LG

Benutzeravatar
Mucker0815
Beiträge: 46
Registriert: 18.11.2016 - 12:20:34
Name: Andreas Schütze
PLZ: 27711
Ort: Osterholz-Scharmbeck
  ---

Re: Teknatool Viking DVR 16 Tischbohrmaschine - Erfahrungen gesucht

Beitrag von Mucker0815 » 03.05.2021 - 18:11:46

Hallo Andreas,

ich bin seit kurzem Besitzer einer Nova Viking DVR 16 Tischbohrmaschine.
Bislang habe ich diese noch nicht so ausgiebig im Einsatz gehabt, das ich Dir entsprechende "Erfahrungsberichte" geben kann.
Allerdings bin ich bislang mit meiner Entscheidung rundum zufrieden.

Bei mir war unter Anderem ebenfalls die Baugröße der Maschine ausschlaggebend, und auch ich habe noch eine Bosch PBD40 in der Werkstatt.

Das wichtigste allerdings war und ist für mich der Pinolenhub von 120mm an der Maschine, da ich damit auch lange Penblanks (u.A. z.B. die Berliner Hülsen) ohne
Probleme in einem Zug durchbohren kann, ohne dabei den Tisch nachführen zu müssen.
Außerdem ist natürlich der Direktantrieb mit entsprechender Drezahleinstellung optimal. Das Betriebsgeräusch der Maschine ist sehr gering, so das
ich diese auch ohne Probleme in meinem Keller spät Abends zum Einsatz kommen lassen kann.
Die Bohrstellenausleuchtung ist auch erheblich besser als bei der Bosch.
Die zusätzlichen Sonderfunktionen wie die Tiefenanzeige über Display sowie der Autostop bei entsprechend eingegebener Tiefe funktionieren ebenfalls einwandfrei, wobei das für mich eher nebensächlich ist.
Das mitgelieferte Bohrfutter (mit Schlüssel) habe ich gar nicht erst eingesteckt, sondern gleich ein Futuro Schnellspannfutter von Röhm bestellt und
eingesetzt.
Rundlauf ist für mich optisch bewertet (habe keine Messuhr) einwandfrei, für das Holzwerken auf alle Fälle als perfekt anzusehen.
Ich habe mir gleich noch einen Tisch dazu gebaut mit entsprechenden Nutschienen und zudem den Anschlag von Nova bestellt.
Dieser ist direkt auf dem Tisch der Maschine nicht optimal einsetzbar, da die Nuten Kreuzförmig eingebracht sind.
Zudem kann man die Auflagefläche damit noch ein wenig erhöhen.

Es gibt aktuell von bezahlbaren Marktbegleitern meiner Kenntnis nach keine Maschine die ebenfalls mit 120mm Bohrhub aufwarten kann.
Wenn man dass von Ixion oder Flott etc. bekommen möchte, so muss man auch zu sehr großen und entsprechend klobigen und vor allem auch
unsagbar teuren Maschinen greifen.

Immerhin bringt die Nova in der Tischversion auch ca. 70kg auf die Waage.

Ich hoffe damit ein wenig weitergeholfen zu haben. Hier sind noch ein paar Bilder von der aktuellen Aufstellung in meiner Kellerwerkstatt.

Gruß
Andreas
Viking (2).JPG
Viking (4).JPG
Viking (3).JPG
Viking (5).JPG
Viking (1).JPG

maschi 2020
Beiträge: 125
Registriert: 01.09.2020 - 01:21:52
Name: Manfred
PLZ: 63674
Ort: Wetterau
  ---

Re: Teknatool Viking DVR 16 Bohrmaschine

Beitrag von maschi 2020 » 03.05.2021 - 18:53:04

Max Schreiegg hat geschrieben:
15.10.2020 - 10:19:10
mein ehrlicher Rat: Kauf Dir eine gebrauchte und halbwegs gut erhaltene Flott, Ixion, Alzmetall, Gillardon, Solid, AEG, Metabo, Genko oder eine andere, die früher für den gewerblichen Einsatz gebaut wurde, und du solltest dauerhaft Ruhe haben.
Neu gibt es im Bereich der Tischbohrmaschinen durchaus noch gute Geräte (Ixion, Alzmetall, Gillardon, evtl. auch Flott) die sind aber naturgemäß nicht ganz billig. Ich bin kein Freund von nicht reparablen Antriebskonzepten - lieber kaufe ich mal einen neuen (Variator-)Keilriemen.

Servus,

da bin ich zu 100% bei Max. :prost:

Leider hatte ich mir (als gelernter Metaller) eine Maschine von Quantum gekauft. Das war auch so eine bei der man durch Schlitze durch den Tisch und Maschinenfuß hindurch sehen konnte. Das war eine Tischbohrmaschine in der 400€ Klasse. War da ein Werkstück drauf, das mit einem etwas größeren Bohrer bearbeitet- und mit mehr Druck durch die Pinole belastet wurde, hat sich der ganze Tisch nach unten verbogen. Nie mehr wieder so ein Teil...
Schau Dir einfach mal die Tische und die Maschinenfüße von den Importmaschinen in dieser Preisklasse an und vergleiche die mal mit "richtigen Maschinen"...
Das spricht dann schon alleine für sich und bedarf keiner weiteren Erklärungen.
Das BlinkBlink bei den fernost Geräten sieht zwar schön aus, aber auf Dauer? Und lass die mal nach ein paar Jahren reparieren :?oh
Ich habe seit einiger Zeit meine Ixion aus den Neunzigern mit FU im Einsatz und weiß, dass mich diese Maschine überlebt und in meine Erbmasse übernommen wird. Ausserdem bin ich mir sicher, dass die im Preis äusserst stabil bleibt.

Überlege Dir wirklich gut wozu Du Dich entscheidest!


VG
Manfred

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1944
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Teknatool Viking DVR 16 Bohrmaschine

Beitrag von GentleTurn » 03.05.2021 - 20:26:23

maschi 2020 hat geschrieben:
03.05.2021 - 18:53:04
Das BlinkBlink bei den fernost Geräten sieht zwar schön aus, aber auf Dauer? Und lass die mal nach ein paar Jahren reparieren :?oh
Genau. Die Folientasten sind bei häufigem Gebrauch als erstes hin. Durch irgendeine Überspannung wird die Elektronik den magischen Rauch abgeben. Wer flickt das dann? Und wenn, wie lange fällt so eine Maschine aus? Wie lange wird es einen Service geben und bei wem? Mit so einem ähnlichen Motor wird auch eine Drechselbank betrieben. Der Besitzer hatte bereits mit dem Ein- und Ausschalten Probleme. Siehe passenden Thread. Der zeigt, dass diese Technik noch nicht so durchdacht ist.

Als Techniker hätte ich aus diesen und anderen Gründen Bedenken, dieses Gerät - welches kein Schnäppchen darstellt und etwas für "Länger" sein sollte - zu kaufen. Ich schliesse mich da Max und Manfred an.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
Hohenzollerndrechsler
Beiträge: 160
Registriert: 24.03.2009 - 18:10:31
Ort: Bisingen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Teknatool Viking DVR 16 Tischbohrmaschine - Erfahrungen gesucht

Beitrag von Hohenzollerndrechsler » 03.05.2021 - 21:22:10

Hallo Kollegen,

Ich habe auch die von Nova wie Andreas.
Bei mir stand auch der Preis und der Pinolen Hub im Vordergrund. Der Platzbedarf war der nächste Grund denn sie steht jetzt da wo die alte stand .
Das mit der Laufgeräusche ist eine Wucht so leise und der Motor geht auch bei großen Forstner Bohrer in keinster weise in die Knie der zieht gut durch.
Bei mir ist es auch so das ich in meiner Dachgeschoßwerkstatt keinen 380v Anschluss habe.

Das mit den Folienschaltern muß sich zeigen ich gehe davon aus das es dann eine Lösung gibt.
Ich kann nach heutigem Stand die Maschine mit ruhigem gewissen weiter empfehlen.

Gruß
Hans
Immer während dreht sich alles, auch die Welt

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 740
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: --
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Re: Teknatool Viking DVR 16 Bohrmaschine

Beitrag von SteffenM » 03.05.2021 - 21:56:58

GentleTurn hat geschrieben:
03.05.2021 - 20:26:23
Mit so einem ähnlichen Motor wird auch eine Drechselbank betrieben. Der Besitzer hatte bereits mit dem Ein- und Ausschalten Probleme. Siehe passenden Thread. Der zeigt, dass diese Technik noch nicht so durchdacht ist.
Guten Abend!

Martin hat ein bisschen recht. Bei der Drechselbank (Nova Galaxy) hat sich der Hersteller die paar Cent für einen Einschaltstrombegrenzer gespart. Meine etwas empfindliche Sicherung flog beim ersten Anschalten immer raus. Beim Nachbarn trat das Problem nicht auf und bei mir ließ es sich mit einem vorgeschalteten Einschaltstrombegrenzer beheben. Da die Viking einen kleineren Motor hat, wird es bei ihr wahrscheinlich gar nicht auftreten.

Die Vorteile des DVR Antriebs sind seine kompakte Bauform, die Laufruhe und die stufenlose Regelbarkeit über einen wirklich weiten Drehzahlbereich. Kein Nachteil, aber ein großes Fragezeichen ist die Lebensdauer der Elektronik bzw. deren Ersetzbarkeit. Ich bin das Risiko eingegangen und hoffe, dass mich die Maschine noch eine ganze Weile begleitet. Also lass dich nicht entmutigen.

Schöne Grüße!
Steffen

PS: Ausschalten war übrigens nie ein Problem. :-)

Antworten

Zurück zu „Sonstige Maschinen“