Esche mit Kreuzadern - Pfeffermühlen

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
kjneuwirth
Beiträge: 679
Registriert: 17.07.2011 - 17:07:47
Name: Klaus-Jürgen Neuwirth
PLZ: 21339
Ort: Lüneburg , Zeltberg 44
  ---

Esche mit Kreuzadern - Pfeffermühlen

Beitrag von kjneuwirth » 07.10.2021 - 18:14:16

Moin zusammen .
Letzte Woche habe ich mal 3 Pfeffermühlen gedrechselt, als Adern habe ich Birnbaumfurnier genommen.
Im Oberteil habe ich jeweils ein Medaillon eingelassen, das ich mit einen " P " versehen habe. Wie findet Ihr die Idee?
Korrekturen und Anregungen sind erwünscht.
Oberfläche 2 x mit Tungöl eingelassen.

20211007_172629.jpg

20211007_172720.jpg

Benutzeravatar
Maxy
Beiträge: 598
Registriert: 16.11.2019 - 18:33:24
Name: --Markus Hochstein
PLZ: 76646
Ort: Bruchsal - Obergrombach
  ---

Re: Esche mit Kreuzadern

Beitrag von Maxy » 07.10.2021 - 18:25:22

Finde es nicht so schön, dass die Maserung 4 mal unterbrochen ist.
Aus einem Guss fände ich schöner.
Ansonsten Form und P sind sehr gut.
Ich finde für jede Lösung ein Problem!

Brennholzveredler
Beiträge: 1551
Registriert: 02.07.2009 - 08:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Re: Esche mit Kreuzadern

Beitrag von Brennholzveredler » 07.10.2021 - 20:29:33

. . . an der Ausführung gibt es schon mal nichts zu nörgeln!
- - - der Rest ist immer wieder Geschmackssache!
Gruß
Herbert
Ich drechsle, also bin ich.

Benutzeravatar
Schnedo
Beiträge: 1383
Registriert: 15.03.2011 - 12:21:37
Name: Werner Schneiter
PLZ: CH-8458
Ort: Dorf
  ---

Re: Esche mit Kreuzadern

Beitrag von Schnedo » 07.10.2021 - 21:47:17

Hallo Klaus-Jürgen

Genau, Geschmackssache. Mir gefällt die Lösung mit dem P gar nicht. Ich bevorzuge da eher die Lösung mit verschieden grossen Mühlen für Pfeffer und Salz, oder zwei verschiedene Holzarten.
Gruss Werner

-Centauro TM-120
-Jet 1014 (für die Märkte)
-Magma Lathe 175 FU
-Twister FU 200

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 420
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Esche mit Kreuzadern

Beitrag von dalbergia_63 » 07.10.2021 - 22:33:30

Hallo Klaus-Jürgen,

die Form finde ich grundsätzlich gut, die Trennung durch eine Furnierader auch... aber alles würde nach einer schlichteren, sprich geraderen Holzmaserung rufen.

Ich könnte mir entweder:

A: eine Starke Kantel (60x60 mm) , die in vier Teile getrennt und dann wieder zusammengeleimt wird oder

B: eine lange, sehr gerad gemaserte, quadratische Leiste (30x30 mm), die in 4 Längen wieder zusammengeleimt wird.

Das sehr dominante P-Inlay macht ja nur Sinn, wenn es auch eine Salz- oder Gewürzmühle gäbe, die man unterscheiden müsste - da tendiere ich eher zu Werners Lösung unterschiedlicher Größen und Holzarten.

Mit handwerklich-kollegialen Grüßen
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
Maggus
Beiträge: 250
Registriert: 09.03.2020 - 21:34:20
Name: Markus
PLZ: 38473
Ort: Im Osten vom Westen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Esche mit Kreuzadern

Beitrag von Maggus » 08.10.2021 - 08:24:13

Geht mir ähnlich, wie den Vorschreibern.
Insgesamt zu unruhig. Lädt eher nicht dazu ein, sie anfassen zu wollen.
Handwerklich sieht das sauber gearbeitet aus.

Gruß,
Markus

faessla
Beiträge: 32
Registriert: 26.11.2020 - 20:49:30
Name: Peter
PLZ: 96179
Ort: Rattelsdorf
  ---

Re: Esche mit Kreuzadern

Beitrag von faessla » 08.10.2021 - 08:47:57

Fände eine durchgehende Maserung, gerade bei dem ausdrucksstarken Eschenholz, hier auch viel schöner.
Weniger ist manchmal mehr ;)

von der Form aber passend :-)

Mue
Beiträge: 888
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Esche mit Kreuzadern

Beitrag von Mue » 08.10.2021 - 08:55:53

Moin

die Mühlen sind wie immer sehr formschön und Eschenholz mag ich ganz besonders :gold:

Das Thema Kennzeichnung der Mühle beschäftigt mich auch, Beschriftungen finde ich allgemein blöd, ist mir irgendwie zu aufdringlich, ich mag es dezenter. Für ein Restaurant mag das angehen zuhause ist das kein Thema, da weiß man was drin ist drin ist - Hauptsache die Mühlen lassen sich unterscheiden.

Wenn die Mühlen als Paar weggehen ist das auch kein Thema, dann kann man das Design unterschiedlich gestalten, z.B. ein heller bzw. dunkler Ring/Streifen oder ein eingesetzter Knopf. Wenn die Mühlen dann einzeln weggehen sieht das aus wie ein Feature. Man könnte auch die gleiche Form machen und unterschiedliche Hölzer nehmen, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Bei Auftragsarbeiten finde ich die Kennzeichnung ok, wenn ich auf Vorrat produziere ist das schwierig. Aus dem gleichen Grund bevorzuge ich mittlerweile Crushgrind, da ist man nicht festgelegt auf Pfeffer oder Salz.

Manfred

Benutzeravatar
kjneuwirth
Beiträge: 679
Registriert: 17.07.2011 - 17:07:47
Name: Klaus-Jürgen Neuwirth
PLZ: 21339
Ort: Lüneburg , Zeltberg 44
  ---

Re: Esche mit Kreuzadmühlen

Beitrag von kjneuwirth » 08.10.2021 - 09:28:07

Vielen Dank für die vielen Anregungen, ich bin zum Schluß gekommen zumindest das P zu entfernen.
Gruß
Klaus-Jürgen

Grissianer
Beiträge: 1570
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Esche mit Kreuzadern - Pfeffermühlen

Beitrag von Grissianer » 08.10.2021 - 13:18:48

Hallo
Das P finde ich gut besonders wenn ein Kunde zwei gleiche Mühlen möchte, P und S zum Beispiel.
Die Laimarbeit war bei mir zumindest nix .
Ich hatte mal eine gemacht die hatte eigendlich schöne Einlaimungen aber niemand wollte sie haben da hab ich sie verschenkt.
Die Leute wollen bei mir schlichte Eleganz. Das vermittelt handwerkliche Qualitätsarbeit. Zumindest scheint es mir so.
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Antworten

Zurück zu „Gebrauchsartikel für Küche, Haus & Garten“