Meißel für Kreuzsupport anfertigen

Fragen, Hilfe zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Drechselwerkzeugen

Moderator: Forenteam

Antworten
Filarmonicafreak
Beiträge: 190
Registriert: 02.06.2014 - 23:13:48
Ort: Sennfeld
  ---

Meißel für Kreuzsupport anfertigen

Beitrag von Filarmonicafreak » 30.12.2018 - 14:55:54

Hallo,

Ich benötige einen Rat, ich möchte aus Hss drehlingen drehstähle für meinen kreuzsupport herstellen, ich benötige einen für innenbearbeitung und evtl. Einen für außen.

Ich kann mir die Winkel die ich anschleifen muss selbst nicht erklären. Da ich am liebsten schneiden würde.

Kann mir jemand aushelfen?

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 173
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Beitrag von SteffenM » 30.12.2018 - 15:08:45

Hallo,

wenn du nicht schabend, sondern schneidend arbeiten willst, müssen die Winkel ja der einer für Holz geeigneten Wendeschneidplatte entsprechen. Es dürfte schwierig sein, einem horizontal liegenden Drehling so einen Anschliff zu verpassen. Vielleicht sind die Platten die einfachere Lösung?

Schöne Grüße
Steffen

Filarmonicafreak
Beiträge: 190
Registriert: 02.06.2014 - 23:13:48
Ort: Sennfeld
  ---

Beitrag von Filarmonicafreak » 30.12.2018 - 15:11:15

Ja, das könnte ich noch machen mit den Platten, wäre wahrscheinlich einfacher... sind denn die Meißel alle nur schabend?

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 173
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Beitrag von SteffenM » 30.12.2018 - 15:54:49

Ich bin kein Metaller, würde aber erst dann von Schneiden reden, wenn der Winkel zwischen Werkstückoberfläche und Spanfläche größer als 90° ist, die Späne also abgehoben und nicht -geschoben werden.

Was ich micht frage: Bekommst du mit einem Kreuzsupport überhaupt vernünftige Rundungen hin?

Nochmals schöne Grüße!
Steffen

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 202
Registriert: 17.10.2014 - 12:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Beitrag von da_Joe » 30.12.2018 - 16:55:58

Hallo,

also soweit ich das sehe:

Ja, schon. Aber nur wenn Du eine _Hohlkehle_ in die Spanfläche (Oberseite) von Deinem Drehstahl schleifst. Also neben einer oder zwei Freiflächen auch noch die Spanfläche schleifen und nicht "roh belassen".

Siehe hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schneidte ... lebene.png

Grüsse
Joe
Bild

Benutzeravatar
oldy-2913
Beiträge: 1402
Registriert: 13.08.2009 - 05:00:58
PLZ: 29562
Ort: Suhlendorf
  ---

Beitrag von oldy-2913 » 30.12.2018 - 17:29:51

Moin Fil...
Wenn es HSS-Drehlinge sein sollen, orientiere dich an Stähle für die Kopierwerke,
bzw an den Kugel-Drehvorrichtungen.

Bild

Ansonsten eine stabile Welle/Vierkant mit Tassenstahl + Spanbegrenzer ( Im Bild = Eiche ),
oder wie schon geschrieben = Wendeplatten für Alu/Kunststoff

Gruß oldy

Mc_Diver
Beiträge: 142
Registriert: 25.07.2017 - 08:14:10
Ort: Ruhstorf
  ---

Beitrag von Mc_Diver » 30.12.2018 - 17:35:31

Du kannst auch Wendeplatten für die Aluminium bearbeitung verwenden.
diese haben einen entsprechend scharfen Schnittwinkel und sind meißt auch geglättet um den Span schön abführen zu können

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 173
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Beitrag von SteffenM » 30.12.2018 - 17:42:55

oldy-2913 hat geschrieben:Ansonsten eine stabile Welle/Vierkant mit Tassenstahl + Spanbegrenzer
Ist der Spanbegrenzer bei der Verwendung einer stabilen, mechanischen Führung überhaupt nötig?

Und was unterscheidet einen Tassenstahl von einer Wendeschneidplatte? Gibt es überhaupt einen?

Grüßele!
vom Steffen

Mc_Diver
Beiträge: 142
Registriert: 25.07.2017 - 08:14:10
Ort: Ruhstorf
  ---

Beitrag von Mc_Diver » 30.12.2018 - 17:48:01

Ich schick keinen Sinn in einem Begrenzer. Und ein Tassenstahl ist rund und eine Wendeplatte eckig.
Zumindest würde ich das jetzt Mal so behaupten.

Ich lasse mich da aber auch gerne korrigieren.

Benutzeravatar
oldy-2913
Beiträge: 1402
Registriert: 13.08.2009 - 05:00:58
PLZ: 29562
Ort: Suhlendorf
  ---

Beitrag von oldy-2913 » 30.12.2018 - 18:49:58

Mc_Diver hat geschrieben:
Ich lasse mich da aber auch gerne korrigieren.
Das ist mir zu mühsam, da lasse ich dir lieber deine Meinung ... :mrgreen:

Gruß oldy

Benutzeravatar
Oberlausitzer
Beiträge: 102
Registriert: 03.01.2011 - 20:37:38
PLZ: 02625
Ort: Bautzen
  ---

Beitrag von Oberlausitzer » 31.12.2018 - 00:47:01

Hallo ???

natürlich kann man aus HSS-Drehlingen passende Drehstähle schleifen,
das dürfte für Dich als Werkzeugmacher (habe ich in einem Deiner Beiträge gelesen...)
überhaupt kein Problem sein

ich verwende verschiedene Meißel für meinen Kreuzsupport


Bild


hier siehst Du einen rechten (zum Plandrehen) und linken (zum Längsdrehen) Seitenstahl sowie eine
Bohrstange mit Wendeschneidplatte (zum Innenausdrehen)

noch einmal der linke Seitenstahl (hoffe, dass der Anschliff einigermaßen zu erkennen ist)


Bild


für das Innenausdrehen verwende ich ausschließlich die Bohrstange mit Wendeschneidplatte


Bild


eine weitere Möglichkeit stellen die Tassen(Gocken-)stähle dar, damti erreicht man eine
sehr gute Oberflächenqualität, der nachträgliche Schleifaufwand ist minimal, diese Stähle
können für das Längsdrehen in beide Richtungen und zum Plandrehen verwendet werden


Bild

Bild


Grüße aus Bautzen
Andreas

Filarmonicafreak
Beiträge: 190
Registriert: 02.06.2014 - 23:13:48
Ort: Sennfeld
  ---

Beitrag von Filarmonicafreak » 31.12.2018 - 11:27:32

Hallo,

Vielen Dank, die Bilder helfen mir den Anschliff zu verstehen. Ich habe in meiner Laufbahn hunderte Meißel geschliffen, jedoch keine für Holz. Meine Vermutung wurde bestätigt, dass es für Holz einer anderen Geometrie bedarf ;-).

Vielen Dank.

Ich werde versuchen mir eine Art Bohrstange mit Hss Einsatz zu fertigen. Wenn es gelingt zeige ich Bilder.

Antworten

Zurück zu „Drechselwerkzeuge allgemein“