Neues Drechseleisen gefertigt

Fragen, Hilfe zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Drechselwerkzeugen

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Tüftler » 03.04.2019 - 17:40:09

Hallo Drechselgemeinde,

Nach dem meine letzte Schale nicht so toll war, da ich mit meinem Werkzeug nicht mehr weiter kam, habe ich mir heute ein neues Eisen gemacht.
Griff aus lackiertem Aluminiumrohr ø 30 mm und Buchenholz. Verwendeter Stahl, V2A ø 10 mm im Griff durchgehend.
Gebogen habe ich diesen Stahl im rotglühendem Zustand, da er sich sonst nicht biegen lässt.
Gesamtlänge 61,5 cm, Grifflänge 34 cm
Schneide, Wendeschneidplatte für Buntmetalle, poliert, ø 10 mm.
Ich habe diese auch bei anderen Eisen im Einsatz. Sie ist gewöhnungsbedürftig, da sie sehr schnell einhakt.
Aber wenn man den Dreh raus hat funktioniert es wunderbar.

Ausdrehwerkzeug001.jpg

Ausdrehwerkzeug002.jpg


Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
holzwurm64
Beiträge: 194
Registriert: 23.12.2012 - 20:28:58
Ort: Eichendorf
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von holzwurm64 » 03.04.2019 - 19:17:42

Servus Tüftler,
gute Arbeit! :klatsch:
kreative Drechslerhände wünscht Franz Eibl

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Orgelbauer » 03.04.2019 - 20:07:51

Moin,
Danke für den Beitrag. :danke:
Hatte mich schon gefragt, ob es wie im Metall-Bereich auch beim Holz mit den Wechsel-/ Wendeplatten gehen könnte !
Ist denn der einfache, runde Griff gut zu handhaben ?
Sonst sind es ja immer weiter ausgeformte Griffstücke.
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Tüftler » 04.04.2019 - 05:34:11

Hallo,

ja, man kann alle Schneidplatten verwenden. Allerdings nur diese, die für Buntmetalle geeignet sind. Die sind poliert, extrem scharf und nicht beschichtet.
https://www.paulimot.de/drehen/wendesch ... kunststoff
Und auf die Frage mit dem Griff zu kommen...................Ich mache eigentlich jeden Griff etwas anders. Das hat bei mir nichts mit der Ergonomie des Griffes zu tun. Ich fühle das schon bei der Herstellung, wie bei mir der Griff am besten in der Hand liegt. Ein anderer könnte mit dem fertigen Eisen wahrscheinlich gar nichts anfangen.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

hera
Beiträge: 102
Registriert: 16.02.2016 - 16:17:05
Name: Hermann Rathkamp
Ort: Celle
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von hera » 04.04.2019 - 08:04:13

Hallo Tüftler,
zunächst mal wie bei ...., Respekt, wer's selber macht.

Mir kommen da aber noch ein paar Fragen:

Was war dein Problem mit der Schale, wobei dir dieses neue Werkzeug helfen würde. Mit anderen Worten, was kann das Werkzeug in einer Schale, was eine Röhre nicht kann?

Wenn das Werkzeug (nicht das Heft) so lang sein muß, wird wohl auch die Bearbeitung tief sein. Warum dann 10mm und nicht 14, 16 oder 20?
Mir sieht der Durchmesser recht dünn aus. Vibriert da nix?

Frohes Basteln.
gruß
hermann
Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein und stumpfes Werkzeug !

Benutzeravatar
RC35
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2019 - 07:30:59
Name: Herbi
PLZ: 72622
Ort: Nürtingen
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von RC35 » 04.04.2019 - 08:08:11

Hallo Tüftler,

mach mal bitte eine Detailaufnahme von der Platte und Ihrer Befestigung. Durch Unterlegen einen speziell geformten Scheibe kannst Du eine wunderbare Spandickenbegrenzung bekommen. Dann ist der Schnitt weit weniger aggressiv, die Gefahr des Einhakens nahezu gebannt.
Gruß aus dem schönen Schwabenland
Herbi ;-)

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Tüftler » 04.04.2019 - 12:09:28

@ Hermann
Es handelt sich um diese Schale
https://www.drechsler-forum.de/phpbb/vi ... ss#p372257
Ich wollte die Wandung viel dünner machen, kam aber mit meinem Werkzeug nicht mehr rein.
Zum Thema Stahl kann ich dir sagen, das ich bis jetzt noch keine Probleme mit Vibrationen hatte. Mein Erstes Eisen war aus Stahl ø 8 mm. Dieses fing an zu vibrieren.

@ Herbi
Schau mal hier, vielleicht reicht dir das. Wenn nicht, schreib nochmal, dann fotografier ich nochmal.
https://www.paulimot.de/drehen/wendesch ... -a-poliert
Verschraubt ist die Platte mit einer M4 x 10 Torxschraube.
Den Spanbegrenzer von Wiedemann habe ich mir schon angeschaut. Das wäre meine nächste Schandtat :mrgreen:

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Orgelbauer » 04.04.2019 - 17:08:29

Moin Tüftler,
genau Deine Antworten hab ich gesucht (ohne es genau zu wissen) :-L
Danke für den Hinweis. Paulimot kenn ich "aus anderer Ecke".
Hatte bislang nur eckige Ecken gefunden, bei den Wendeplatten.
Das mit dem VA-Stahl ist ne super Idee.
Mir fehlt nur im Moment NOCH bei den diversen Positionen auf der Wunschliste des Drechselbeginners
ein Backenfutter, um für den Rundstahl Griffe fertigen zu können.
Zwischen Spitzen ist es etwas "holprig"...

Also, nochmal Danke und :prost:

PS: wo und wie fügt denn ein "Neuling" Bildchens ein ? ich find keinen Knopp dafür :?? :heul
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
Kunze
Beiträge: 161
Registriert: 04.02.2018 - 19:27:39
Ort: Ilsede
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Kunze » 04.04.2019 - 17:30:12

Tüftler hat geschrieben:
03.04.2019 - 17:40:09
Hallo Drechselgemeinde,

Nach dem meine letzte Schale nicht so toll war, da ich mit meinem Werkzeug nicht mehr weiter kam, habe ich mir heute ein neues Eisen gemacht.
Griff aus lackiertem Aluminiumrohr ø 30 mm und Buchenholz. Verwendeter Stahl, V2A ø 10 mm im Griff durchgehend.
Gebogen habe ich diesen Stahl im rotglühendem Zustand, da er sich sonst nicht biegen lässt.
Gesamtlänge 61,5 cm, Grifflänge 34 cm
Schneide, Wendeschneidplatte für Buntmetalle, poliert, ø 10 mm.
Ich habe diese auch bei anderen Eisen im Einsatz. Sie ist gewöhnungsbedürftig, da sie sehr schnell einhakt.
Aber wenn man den Dreh raus hat funktioniert es wunderbar.


Ausdrehwerkzeug001.jpg



Ausdrehwerkzeug002.jpg



Gruß,
Tüftler
Moin moin,

hast du die Schneidplättchen schräg montiert?

Ich hab ein ähnliches Eisen. Die gerade Version schneidet sehr gut bei ca 40 Grad Schrägstellung.

Bin am überlegen, ob ich das andere Messer noch nacharbeite, damit die Schneidplatte schräg steht?
Gruß

Ralf
-- 31246 Ilsede --
-- Jeder Anfang ist schwer--
-- Packen wirs an! --

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Tüftler » 04.04.2019 - 19:46:14

Hallo Ralph,

ich habe die Platten bei meinen Eisen gerade montiert. Bin recht zufrieden damit. Aber ich werde testweise einmal ein anderes Eisen machen, wenn ich Zeit habe.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

dassi
Beiträge: 96
Registriert: 16.06.2008 - 19:06:30
Ort: Berlin
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von dassi » 04.04.2019 - 22:26:05

Hallo Ralph ,
sehr gut geht es auch mit Vierkantstahl an dem vorn der Tassenstahl auf 45 ° Grad Schräge sitzt.
Ein grosser Anbieter im Emsland z.B. bietet ihn an. Ich habe jetzt bei ihm im Lehrgang damit
gedrechselt.
Beste Grüsse aus Pankow Jörg

Benutzeravatar
RC35
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2019 - 07:30:59
Name: Herbi
PLZ: 72622
Ort: Nürtingen
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von RC35 » 04.04.2019 - 23:50:25

Hallo zusammen,

ich hab mal einige Foto´s gemacht, wie ich das schon vor etlichen Jahren quick and dirty gelöst habe. Die Platten kommen von Hoffmann

www.hoffmann-group.com

Ich habe damals eine ganz normale Inbus-Schraube "umgebaut". Ich hoffe, man kann erkennen, wie ich das mit
der Spandickenbegrenzung gemeint habe.

DF1.JPG
DF2.JPG
DF3.JPG
DF4.JPG
DF5.JPG
DF6.JPG
DF7.JPG
Gruß aus dem schönen Schwabenland
Herbi ;-)

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Tüftler » 05.04.2019 - 06:27:04

Hallo Herbei,

danke für die Bilder. Ich werde es mit einer geschliffenen Beilagscheibe versuchen, so das nur so wenig als möglich von der Schneide zu sehen ist.
Bei Erfolg werde ich dann ein Bild einstellen.
Die Scheidplatten von Hoffmann werde ich mir auch mal anschauen.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Orgelbauer » 05.04.2019 - 08:39:52

Moin Tüftler,
bei der Bearbeitung des Stähle drängt sich förmlich die Frage nach "Drehbank?" auf. ;-)
Hast Du den vorderen Teil abgedreht ?
Oder einen zusätzlichen Rundstahl eingefügt ? Das Bild läßt mich diese zwei Fragen erkennen.

Hast Du auch von 4-Kant zu Rund als Basismaterial Erfahrung ?
Oder hast Du gleich das Rundmaterial genommen, im Sinne von "einfach&gut" ?
Jedenfalls, Dein Erfolg scheint Dir Recht zu geben. Darauf kommt es ja an.
Vor Allem, grad bei "Garagen-/ Kellerwerkstätten ohne richtige Heizung ist bei VA nichts
zu entrosten. Das ist zB. eins meiner Leidensthemen :heul

Danke nochmals für die guten Bilder. :klatsch:

Nachgefragt: Bei den verschiedenen Versuchen verschiedener Schneidmaterialien fehlt eigentlich noch Keramik - oder ? :-S
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von Tüftler » 05.04.2019 - 09:28:44

Ich besitze keine Drehbank, ich bin nur ein armer Mann, der alles selber macht :mrgreen:
Nein..............das ist alles reine Arbeit an der Schleifmaschine und mit der Feile.
Benutzt habe ich Rundstahl. Den habe ich mir einmal günstig in 1 m Länge und in verschiedenen Durchmessern gekauft.
Wenn ich von Vierkant auf rund gehe, muss ich gestehen, das ich etwas faul bin. Ich bohre den Vierkant auf und klebe den Rundstahl mit einem Metallkleber ein. Dann bohre ich durch beide Metalle ein Loch und sichere das ganze noch mit einem weicheren Metallbolzen auf den ich mal herzhaft drauf schlage. Hält bombenfest!
Zu den Keramikschneidplatten kann ich dir sagen, das ich diese auch schon ausprobiert habe. Die sind nicht der Bringer. Die für Buntmetalle sind nach meiner Erfahrung immer noch die besten.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
RC35
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2019 - 07:30:59
Name: Herbi
PLZ: 72622
Ort: Nürtingen
  ---

Re: Neues Drechseleisen gefertigt

Beitrag von RC35 » 05.04.2019 - 10:24:26

Hallo zusammen,

kurz zur Problematik der Schneidstoffe. Keramik besitzt in aller Regel keine scharfen Kanten sondern hat immer einen kleinen Kantenradius. Der Werkstoff ist sehr spröde und die Gefahr des Ausbrechens wäre ohne den kleinen Radius nicht zu beherrschen. Deshalb ist Hartmetall besser. Die Sorten für Buntmetalle/Aluminium sind meist unbeschichtet aber dafür scharf geschliffen, ohne Kantenradius. Weil es beim Drechseln auf einen möglichst glatten Schnitt der Holzfaser ankommt, sind geschliffene, nicht nur gesinterte Platten in Holz immer erste Wahl.
Gruß aus dem schönen Schwabenland
Herbi ;-)

Antworten

Zurück zu „Drechselwerkzeuge allgemein“