Erfahrungen Steinert Piccolo?

Eure Erfahrungen mit Drechselmaschinen

Moderator: Forenteam

M.Magnum
Beiträge: 32
Registriert: 28.04.2006 - 13:09:28
Ort: Hessen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von M.Magnum » 21.12.2008 - 03:34:34

Hallo,

ich habe jetzt meinen Vornamen eingetragen, hier im Forum.

Die Art und Weise wie das hier vermittelt wird, ist verbesserungswürdig :-(

Die sehr informative und freundlich geprägte Diskussion um das Thema "Erfahrungen mit der Steinert Piccolo", wurden durchaus getrübt.

Zumal mein Vorname bereits 3 mal am Anfang der Diskussion genannt wurde, umso unverständlicher dieses Hickhack :??
solls schön sein, nimm Holz

Dietrich alias M. Magnum

www.holz-seite.de

joreku
Beiträge: 139
Registriert: 29.11.2009 - 15:42:06
Ort: -*-
  ---

Beitrag von joreku » 07.11.2011 - 09:42:26

Hallo Forumsgemeinde,

nachdem ich nun fast ein Jahr mit meiner Piccolo arbeite, möchte ich mich auch einmal an diesem Thread beteiligen.
Mit der Verarbeitung und den Möglichkeiten der Maschine bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Allerdings habe ich die Beobachtung gemacht, dass die Maschine doch relativ "rauh" läuft. D.h. das Laufgeräusch der Spindel ist relativ hoch. Ich hatte vorher eine kleine JET und das Geräusch ist mit dieser Maschine vergleichbar. Darauf gekommen bin ich, weil ich vor ein paar Tagen an einer Vicmarc arbeiten durfte und total überrascht war, wie seidenweich und leise diese sich anhörte (ein richtiges "AHA-Erlebnis").
Deshalb hier meine Frage an die anderen Piccolo-Besitzer: Wie verhält es sich mit dem Laufgeräusch eurer Piccolo ?

Gespannt auf Eure Antworten wünsche ich eine schönen Tag!

Jo

joreku
Beiträge: 139
Registriert: 29.11.2009 - 15:42:06
Ort: -*-
  ---

Beitrag von joreku » 08.11.2011 - 11:35:42

Wirklich niemand der eine Steinert piccolo besitzt ??

quercus
Beiträge: 82
Registriert: 16.09.2007 - 14:23:58
Ort: Holzheim
  ---

Beitrag von quercus » 08.11.2011 - 20:08:28

Hallo Jo,

ich bin mit meiner kleinen Steinert sehr zufrieden und habe die von dir geschilderten Probleme nicht.
Nach meiner Erfahrung können Geräusche durch die Motorwippe entstehen: Keilriemen Spannung zu gering oder Wippe nicht richtig festgeklemmt können Schwingungen bzw. Geräusche verursachen.
Aber diese Ursachen hast du sicherlich schon ausschließen können.

Mit den Lagern hatte ich bisher definitiv keine Probleme.

Ich wünsche noch einen schönen Abend und immer gutes Holz zwischen den Spitzen.
Thomas

many
Beiträge: 127
Registriert: 24.10.2009 - 21:31:31
Ort: Bischofszell
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von many » 08.11.2011 - 22:41:51

BildBild

Guten Abend

ich besitze eine Piccolo nun schon mehr als ein Jahr. Ich habe sie gekauft um an Märkten eine handliche Qualitätsmaschuine zu haben.

Seit ich die Piccolo habe drehe ich auch in der Werkstatt alle kleineren Sachen auf ihr.

Ich bin mit der Maschine sehr zu frieden. Nur wird der Motor bei Dauerbetrieb manchmal sehr warm.

Schweizer Drechselgrüsse

Manfred

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 77
Registriert: 19.03.2006 - 21:39:28
Ort: Kreis Herford
  ---

Beitrag von Torsten » 10.11.2011 - 23:42:05

Hallo,
ich besitze die piccolo vario nun auch einige Wochen und bin sehr zufrieden mit der Maschine.
Ein paar Kleinigkeiten habe ich verändert, bzw konnte ich gleich so einbauen, wie ich es selber
wollte.
Den FU und was sonst noch mit der Elektrik zu tun hat, habe ich selber gebaut.

Ich habe die Maschine auch für Ausstellungen gekauft um dort drechseln zu können.
Daher auch die Vario mit dem verschiebbaren und abnehmbaren Spindelstock.
So kann ich alles zerlegen und transportieren. Der Rücken dankt es mir.
Um den Spindelstock komplett separat tragen zu können, muß natürlich auch der
Motoranschluss getrennt werden können. Das habe ich mit einem Hartingstecker realisiert.
Komplett kostet der Stecker ca. 20 Euro bei Conrad Elektronik. Es muß nur der Überwurfbügel
zurückgeklapt werden und der Stecker ist ab. Der Stecker hat ein robustes Metallgehäuse,


Bild

Als ich die Maschine bei mir zusammengebaut habe, war ich über den unteren Klemmstein des Spindelstockes
verärgert. Er ist bündig mit dem oberen Teil des Spindelstocks. Will ich nun den demontierten Spindelstock
auf das Bett schieben, dann muß ich den Spindelstock mit seiner oberen Führung und den Klemmstein parallel auf das Bankbett führen,
d.h. den oberen Teil halten ( ~20 Kg) und mit der zweiten Hand den Klemmstein führen und dann aufs Bett
schieben.... Das ist nicht leicht!
Daher war meine nächste Aktion, den Klemmstein an einer Seite um ca. 15mm zu kürzen. Jetzt setze ich den Spindel-
stock ein Stück auf das Bankbett auf und kann mich entlasten, dann richte ich den Klemmsein aus
und schiebe beides auf das Bankbett. Schön einfach und ich muß nicht die ganze Zeit die 20 Kilo austarieren.
Auf dem Bild seht Ihr, das der Klemmstein ca. 15mm zurückversetzt ist.
Bild

Die Maschine hat eine tolle Laufruhe und mit dem (optionalen) 0,75 KW Motor gut ausgerüstet. Vielleicht hätte ich den
Motor nicht benötigt, denn eine Steinert alpha optimo habe ich auch noch im Keller für die größeren Teile.
Aber ich dachte mir, das er ja nicht schaden würde.
Mit der schnellsten Übersetzung der drei Riemenscheiben und bei sehr langsamer Motordrehzahl habe ich einen 35 mm
Forstnerbohrer ordentlich ins Stirnholz getrieben ohne die Maschine anzuhalten.
Der SEW- Frequenzumrichter und die eingestellte VFC- Regelung ( ;-) @ Reinhold ) machen selbst
bei kleiner Drehzahl des Motors nicht schlapp, wo er sonst eigentlich kaum Leistung hat.

Hier seht Ihr noch den ersten Einsatz in einem Holzhandwerksmuseum.

Bild

Natürlich empfehle ich jedem so eine Maschine........

Grüße sendet
der Torsten
Wo sich Tabakrauch in Kringeln windet.....
...ist Toffi, der die Pfeife zündet.

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3872
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 24.12.2017 - 16:42:08

Hier mal einige Bilder von meine Piccolo 'Halbprofi'. Ich hatte eine Super / Vario gebraucht gekauft, also mit feste Spindelstock.

Das Teil war kaum zu heben. Deswegen habe ich die Piccolo etwas modifiziert, bis es etwa eine Halbprofi war.

Bild

Die Platte mit Schalter ist zu ein Kästchen umgewandert

Bild

Der Spindelstock habe ich vom Bett gelöst, das vorhandene Loch weiter gebohrt und dann der Spindelstock wieder mit eine M12 Bolzen und eine dicke Ring am Klemmplättchen unter dem Bett gesichert.

Bild

Normalerweise ist der Spindelstock geklemmt von unten und mit zwei Spannstiften gesichert. Die zwei Spannstiften entfallen jetzt. Für die Ausrichtung habe ich eine MK2-MK2 Doppelkonus.

Bild
Der Bolzen ist von Unten am Klemmplättchen ein bisschen verschweißt.

Allerdings ist das aufschieben am Bett etwas wat geplant sein sollte - der Spindelstock/Motor Kombination ist immer noch recht schwer, und das Plättchen soll perfekt ausgerichtet sein und sich nicht drehen, denn dann geht der Spindelstock nicht weiter.

Bild

Das Bedienkästchen hat zwei Magnete

Bild
Und so wird das transportiert. Das Bedienkästchen ist jetzt am falschen Seite, denn wenn ich der Spindelstock an der anderen Seite hinlege, pressen die 30 kg auf der Kabel für die Riemenabdeckungsschalter, die darurch sehr schnell beschädigt wird. Nicht ganz zufallig habe ich jetzt auch eine orange Kabel (H07BQ-F, also aus Polyurethan, ziemlich unzerstörbar).
:nk:

Das die Drehzahlregler jetzt nicht im Kästchen ist, stört mich eigentlich nicht, der Bank ist klein genug das ich der immer finden kann.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
Holzflorian
Beiträge: 755
Registriert: 20.09.2009 - 18:16:41
Ort: Salzhausen
  ---

Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

Beitrag von Holzflorian » 02.05.2019 - 09:17:49

Die hiesigen Antworten bestätigen dass die Piccolo von Steinert aussergewöhnlich gut ist.

Leider ist auch der Preis aussergewöhnlich gut.

Wenn ich sie so ausrüsten lasse, wie die bei den Sponsoren verkaufte Midi, oder auch die baugleiche Diktum 175S welche ja alle so um die 900 Euro kosten, dann finde ich die Piccolo viel zu teuer.
Addiere ich die technischen Merkmale die die anderen Maschinen haben bei der Piccolo zusammen, komme ich, mit Versand auf immerhin ca (den Versand kenne ich nicht) 3500,00 Euro,

Die Diktum um mal ein Beispiel zu nennen hat dann immer noch den modifizierten Reitstock:

https://www.dictum.com/de/drechselbaenk ... 175-707783

Ich habe schon einige dieser Bänke gesehen und daran gedreht, und sie laufen mindestens so gut wie die Piccolo.
Und bei dieser Ausstattung, inkl. Versand, mit einem Gutschein über 100 Euro (vielleicht für einen Drechselgrundkurs), wäre meine Entscheidung für die Midibank die ja unter einigen Namen verkauft wird gefallen.

Und schaut euch ruhig mal das Video in der Bilderstrecke an, sehr interessant.

Gerd
Holzflorian
---------------
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!

eibchen
Beiträge: 422
Registriert: 01.11.2008 - 07:42:59
Ort: Stollberg
  ---

Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

Beitrag von eibchen » 03.05.2019 - 22:06:45

Hallo Gerd,
BMW, Audi, M...., P.... und andere sind auch aussergewöhnlich gut mit ebenfalls so guten Preisen. Trotzdem haben sie ihre Käufer und Liebhaber.
Die Diktum ist die bessere Midi. Trotzdem ist für mich ein Vergleich zwischen beiden und auch zur Piccolo in dieser Art nicht gerechtfertigt. Die Piccolo spielt in einer anderen Liga, Midi und Verwandtschaft kann da nichts vergleichbares bieten.
Manchmal kann man sich auch für einen Jahreswagen, ein fahrbereites oder ein restaurierbares Modell entscheiden.
Übrigens sollten Fahrzeuge oder Drechselbänke mit ungewöhnlichen Laufgeräuschen fachgerecht eingestellt oder repariert werden.
Viele Grüße aus dem Erzgebirge
Peter /eibchen

Benutzeravatar
Holzflorian
Beiträge: 755
Registriert: 20.09.2009 - 18:16:41
Ort: Salzhausen
  ---

Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

Beitrag von Holzflorian » 04.05.2019 - 05:02:22

Für mich sind die beiden Bänke durchaus vergleichbar.
Denn sie decken das gleiche Spektrum ab (Spitzenweite).

Und nachdem ich zusammen mit Martin Steinert die Piccolo angesehen und habe laufen lassen (sie steht ja im Ladengeschäft) muss ich sagen: die Diktum ist einfach besser.

Und dann habe ich sie mit der Ulbricht Bank verglichen, wegen des Preises, (die stand ja auch vor ein paar Jahren in Olbernhau im Zelt) und bin zu dem Schluss gekommen, dass zumindest ich, die Piccolo nie kaufen würde.

So unterschiedlich sind die Ansichten.
Holzflorian
---------------
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!

Benutzeravatar
Joschone
Beiträge: 650
Registriert: 23.10.2012 - 11:47:18
Name: Josef
Ort: Olpe
  ---

Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

Beitrag von Joschone » 04.05.2019 - 07:51:21

Martin99 hat geschrieben:
04.05.2019 - 06:31:37
Und ich finde es völlig unnütz einen Thread aus 2008 (!) auszugraben, nur um zu sagen, dass man die Piccolo nicht kaufen würde.
So unterschiedlich sind die Ansichten.

Danke, Peter/Eibchen.
Wenn er aber doch nichts anderes zu tun hat! ;-) :-L

Benutzeravatar
Holzflorian
Beiträge: 755
Registriert: 20.09.2009 - 18:16:41
Ort: Salzhausen
  ---

Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

Beitrag von Holzflorian » 04.05.2019 - 16:15:04

Joschone hat geschrieben:
04.05.2019 - 07:51:21
Martin99 hat geschrieben:
04.05.2019 - 06:31:37
Und ich finde es völlig unnütz einen Thread aus 2008 (!) auszugraben, nur um zu sagen, dass man die Piccolo nicht kaufen würde.
So unterschiedlich sind die Ansichten.

Danke, Peter/Eibchen.
Wenn er aber doch nichts anderes zu tun hat! ;-) :-L
Ich finde es durchaus nicht unnütz, zwei Maschinen miteinander zu vergleichen, egal wie alt der Faden ist.
Letztlich werden die Beiträge ja gespeichert, damit man sie später lesen und kommentieren kann.
Wen das nicht interessiert, muss einen Beitrag ja nicht lesen.

Und an dich der Rat: trink mal noch lieber ein Bier, als über mich böswillig zu behaupten ich hätte nichts zu tun. :prost:

Gerd
Holzflorian
---------------
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!

Benutzeravatar
Ralph
Beiträge: 1018
Registriert: 15.11.2013 - 12:45:24
Name: Ralph Holzer
PLZ: 63679
Ort: Schotten
  ---

Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

Beitrag von Ralph » 04.05.2019 - 17:34:28

Hallo @Holzflorian, hallo Kollegen.

Du schreibst
Ich finde es durchaus nicht unnütz, zwei Maschinen miteinander zu vergleichen, egal wie alt der Faden ist.
Aber ich finde keinen Vergleich, sondern Aussagen wie
    dann finde ich die Piccolo viel zu teuer.
    sie laufen mindestens so gut wie die Piccolo
    die Diktum ist einfach besser.
    Aber wenn ich mir Deine alten Beiträge so anschaue:
    • das Originalwerkzeug (welches ich natürlich viel zu teuer fand.
      Die Oneway 1224:
      Wenn sie nicht so teuer wäre
      Jet JWL 1220 und JML 1014l
      Ich halte die Maschine für zu teuer.
      Die fertig gemischten Kraftstoffe finde ich absolut zu teuer. ...
      entdecke ich ein Muster.

      Ich habe (u.a.) zwei Midi FU im Einsatz, die laufen ohne Probleme. Es gibt aber Leute, die wollen eine vergleichbare Maschine halt für "heavy duty" oder finden die Farbe einfach schick ? Jeder wie er will! Oder quatscht Du jeden Porsche-Fahrer an und berichtest über die Vorzüge eines VW Golf, der ja auch noch viel billiger ist?
    :-)

    Ralph (Exilbayer)

    Bild

    Benutzeravatar
    Joschone
    Beiträge: 650
    Registriert: 23.10.2012 - 11:47:18
    Name: Josef
    Ort: Olpe
      ---

    Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

    Beitrag von Joschone » 04.05.2019 - 18:41:01

    Ralph hat geschrieben:
    04.05.2019 - 17:34:28

    Ich habe (u.a.) zwei Midi FU im Einsatz, die laufen ohne Probleme. Es gibt aber Leute, die wollen eine vergleichbare Maschine halt für "heavy duty" oder finden die Farbe einfach schick ? Jeder wie er will! Oder quatscht Du jeden Porsche-Fahrer an und berichtest über die Vorzüge eines VW Golf, der ja auch noch viel billiger ist?
    Hallo Ralph,
    du als Hundebesitzer solltest doch eigentlich wissen, der Herrgott hat einen großen Zoo! :heul :-L

    leoanton
    Beiträge: 329
    Registriert: 25.01.2017 - 17:51:32
    Name: Leo Rumpke
    PLZ: 48496
    Ort: Schale
      ---

    Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

    Beitrag von leoanton » 04.05.2019 - 20:52:48

    Hallo,
    da die Maschinen in Taiwan hergestellt werden ist derPreis, :??
    Oder wo werden die Maschinen hergestellt?
    Gruß aus Schale Leo

    eibchen
    Beiträge: 422
    Registriert: 01.11.2008 - 07:42:59
    Ort: Stollberg
      ---

    Re: Erfahrungen Steinert Piccolo?

    Beitrag von eibchen » 04.05.2019 - 22:10:03

    Hallo,
    "Für mich sind die beiden Bänke durchaus vergleichbar.
    Denn sie decken das gleiche Spektrum ab (Spitzenweite)."
    Holzflorian, Du vergleichst PKW nach Anzahl der Sitzplätze, lächerlich!
    Meine Frage ist: Rückenlager, Heurekafutter, Enschlagfutter, Spitzenhöhe 180 mm vorhanden, möglich, einsetzbar?
    Auch das Gewicht ist nicht vergleichbar, das darf ich meinem Rücken nicht verraten. Zum DFT 2017 in Olbernhau war
    meine Piccolo nur minimal auf einer nicht sehr stabilen Werkbank befestigt. Probleme mit Stabilität bzw. Schwingungen
    hatte ich bei der Bearbeitung der Glasformen nicht. Die Straßenlage war sicher nicht optimal, die Bearbeitung war aber
    nicht negativ beeinflußt.
    Das Prinzip möglichst Grauguß und davon möglichst viel gilt auch hier, in gewissen Grenzen.
    Ich habe die MIDI & Co. nicht als ungeeignet bezeichnet, der Vergleichbarkeit aber widersprochen!
    Die Aussagen waren 2008 so aktuell wie 2019, haben also kein MHD! :mrgreen:

    Viele Grüße aus dem Erzgebirge
    Peter /eibchen

    Antworten

    Zurück zu „Erfahrungsberichte Drechselmaschinen“