Erstes Holz ergattert - und nun?

Eure Fragen, Tipps & Tricks zur Lagerung von Holz und Rohlingen

Moderator: Forenteam

Antworten
Katrin87
Beiträge: 28
Registriert: 28.04.2019 - 07:12:37
Name: Katrin Ederer
PLZ: 93491
Ort: Stamsried
  ---

Erstes Holz ergattert - und nun?

Beitrag von Katrin87 » 11.05.2019 - 06:42:04

Hallo Leute,
hab die Woche günstig mein erstes Drechselholz ergattert. Es handelt sich um 4 Stammstücke Pappel und Erle. Ca. 50cm lang und 35cm im Durchmesser.
Das Holz wurde im Januar in Stücke geschnitten und im Freien gelagert. Rinde ist noch vorhanden. Aktuell noch keine Risse.
Nun bin ich mir nicht so ganz sicher wie ich das Holz weiter trocknen soll. Im Netz gibt es unzählige Meinungen.
Lieber im Ganzen oder in Scheiben und Halbstammstücke schneiden? Lagerplatz wird ein gut belüfteter großer Stadel.

LG Katrin

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 1709
Registriert: 27.09.2014 - 19:30:06
Name: Bernd Schröder
Ort: Schneverdingen
  ---

Re: Erstes Holz ergattert - und nun?

Beitrag von Bernd Schröder » 11.05.2019 - 06:47:32

Hallo!
Je nach dem was Du draus machen möchtest...
..Mittig auftrennen und zur Schale vordrechseln und dann trocknen
oder als Kreuzholz zu Kanteln schneiden und weglegen.
Hirnholz wachsen (z.B. Anchor Seal) oder Risse erwarten und später mehr
Feuerholz wegschneiden.
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Katrin87
Beiträge: 28
Registriert: 28.04.2019 - 07:12:37
Name: Katrin Ederer
PLZ: 93491
Ort: Stamsried
  ---

Re: Erstes Holz ergattert - und nun?

Beitrag von Katrin87 » 11.05.2019 - 06:53:42

Vordrechseln geht noch nicht weil meine Drechselbank erst im Herbst einzieht... Es sollen Schalen werden.
Wenn ich die Stücke so auf 30 cm ablänge und dann noch einmal längs teile, bekomm ich dann auch genug Spannung raus?
Wenn die Risse nur ein paar cm von jeder Seite ins Holz gehen, wäre es für mich ok. Hab nur Angst, dass die sich dann über die ganze Länge ziehen.

weBÄR
Beiträge: 84
Registriert: 13.02.2012 - 11:31:42
Name: --
PLZ: 93142
Ort: Maxhütte-H.
  ---

Re: Erstes Holz ergattert - und nun?

Beitrag von weBÄR » 11.05.2019 - 07:00:35

Hallo Katrin,

Lass die Teile lieber so lang wie möglich, wegschneiden kannst immer!

Gruß Peter
>>> Man sieht sich immer 2 mal im Leben.....
Holzmann D 460
Killinger 1450

Grissianer
Beiträge: 846
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erstes Holz ergattert - und nun?

Beitrag von Grissianer » 11.05.2019 - 11:45:47

Liebe Katrin
Die Pappel kanst du gleich zu Ofenholz verarbeiten. Das ist zwar auch nicht viel gescheites aber immer noch besser als sich nachher mit dem Holz auf der DB rumärgern.
Bei Erle ist das was anderes. Roterle kann durchaus interessante Ergebnisse bringen mit Schwarzerle hatte ich zumindest wenig Freude.
Mein Vorschlag Etwas der Länge nach zerteilen und die Enden versigeln zur Not wenn gar nichts anderes vorhanden ist geht dazu auch eine Farbspräy Dose. Nur nicht zu viel Aufwand betreiben das lohnt bei Erle nicht.
Viel besser ist es wenn du dier einen Walnussstamm suchst das gibt schöne Objekte und das Holz lässt sich auf der DB super verarbeiten. Obsthölzer sind auch ganz gut
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Katrin87
Beiträge: 28
Registriert: 28.04.2019 - 07:12:37
Name: Katrin Ederer
PLZ: 93491
Ort: Stamsried
  ---

Re: Erstes Holz ergattert - und nun?

Beitrag von Katrin87 » 11.05.2019 - 14:08:30

Hab mir jetzt erstmal anchor seal bestellt.
Werd wohl zwei Stämme entrinden und im ganzen trocknen. Und die anderen beiden der Länge nach halbieren und mit Rinde trocknen.
Dass Pappel nicht so optimal ist weiß ich. Aber wollt auch meine ersten Versuche nicht gleich an edlem Walnussholz machen.
Werds mal für die ersten Versuche verwenden. In den Ofen kanns immer noch.
Bekomm von einem Bekannten noch ein trockenes Stammstück Kirsche.
Und mein Nachbar legt im Herbst einen Wildkirschbaum um. Den kann ich dann auch haben :-)

Grissianer
Beiträge: 846
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erstes Holz ergattert - und nun?

Beitrag von Grissianer » 12.05.2019 - 12:15:28

Liebe Katrin
Im ganzen trocknen ist eine ganz schlechte Idee ganz besonnders wenn das Holz entrindet ist.
Das Holz reißt unweigerlich und meistens genau da wo dus nicht haben willst.
Das vordrechseln wäre ja die beste Lösung ist halt leider nicht möglich wie du berichtet hast.
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Antworten

Zurück zu „Holzlagerung“