Araukarie wie trocknen?

Eure Fragen, Tipps & Tricks zur Lagerung von Holz und Rohlingen

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Kunze
Beiträge: 291
Registriert: 04.02.2018 - 19:27:39
Ort: Ilsede
  ---

Araukarie wie trocknen?

Beitrag von Kunze » 09.03.2021 - 18:05:55

Moin,

mir sind einige Stammstücke Araukarie zugelaufen.
Über SUFU bin ich auf Beiträge gestoßen, die besagen, dass die Stammstücke wegen dem hohen Harzanteil ohne Behandlung gelagert werden können.
Ist dies richtig?
Oder muss ich die Rinde entfernen und den Stammkern herausschneiden?
Oder die Stämme halbieren?
Oder?
Gruß

Ralf
-- Killinger KM1000 --
-- 31246 Ilsede --
-- Jeder Anfang ist schwer--
-- Packen wirs an! --

Dilettant
Beiträge: 174
Registriert: 12.11.2009 - 21:52:41
Ort: Tauberbischofsheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Araukarie wie trocknen

Beitrag von Dilettant » 09.03.2021 - 19:11:32

...ich würde halbieren. Auf KEINEN Fall den Kern entfernen. Eventuell- falls die Stücke schon kurz sind- die Enden versiegeln.
Rinde entfernen mache ich außer bei Zwetschge immer.
Rainer

Benutzeravatar
Peter Gwiasda
Heyliger Vater
Beiträge: 2390
Registriert: 08.01.2005 - 21:08:02
Ort: Wehrheim Gartenstraße 9
  ---
Kontaktdaten:

Re: Araukarie wie trocknen

Beitrag von Peter Gwiasda » 09.03.2021 - 20:26:23

Hallo Ralf,

ich widerspreche dem Dilettanten und behaupte, dass Araukarie zu den Wunderhölzern zählt. Araukarie trocknet rissfrei, muss nicht entrindet werden, bei einer Araukarie-Walze kann entgegen den Regeln ins Hirnholz geschnitten werden... alles schon erlebt.
Bei fällfrischen Stämmen empfehle ich allerdings nur mit Handschuhen zu arbeiten.

Viel Erfolg wünscht Peter Gwiasda
Wie tröstlich, dass auch unsere Erde nicht wirklich rund ist.

Benutzeravatar
Kunze
Beiträge: 291
Registriert: 04.02.2018 - 19:27:39
Ort: Ilsede
  ---

Re: Araukarie wie trocknen

Beitrag von Kunze » 09.03.2021 - 21:06:22

Peter Gwiasda hat geschrieben:
09.03.2021 - 20:26:23
ich widerspreche dem Dilettanten und behaupte, dass Araukarie zu den Wunderhölzern zählt. Araukarie trocknet rissfrei, muss nicht entrindet werden, bei einer Araukarie-Walze kann entgegen den Regeln ins Hirnholz geschnitten werden... alles schon erlebt.
Bei fällfrischen Stämmen empfehle ich allerdings nur mit Handschuhen zu arbeiten.
Danke Peter!
Ähnliches hatte ich über SUFU gefunden.
Das mit den Handschuhen leider nicht. Das Harz klebt wie Teufel. :mrgreen:

Ich werde das meiste am Stamm lassen.
Gruß

Ralf
-- Killinger KM1000 --
-- 31246 Ilsede --
-- Jeder Anfang ist schwer--
-- Packen wirs an! --

Antworten

Zurück zu „Holzlagerung“