Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 12-2022

Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Eure Fragen, Tipps & Tricks zur Lagerung von Holz und Rohlingen

Moderator: Forenteam

Antworten
Oliver1973
Beiträge: 3
Registriert: 17.11.2022 - 16:05:15
Name: --
  ---

Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von Oliver1973 » 18.11.2022 - 06:47:10

Hallo,

ich komme mehr aus der Modellbauecke, aber der Rohstoff ist bei uns allen der gleiche.
Letztes WE habe ich diese Bohle erworben und möchte die die nächsten Jahre erstmal zum Trocknen stapeln.
Sie haben so ca. 65x40x9 cm
Die Rinde sollte jetzt schon entfernt werden, oder ?
Ich würde auch die Bohlen mit einem vertikalen Längsschnitt in der Mitte teilen damit sich das ganze nicht schüsselt.
Dann die Stirnflächen mit Holzleim versiegeln.
Wie oft wendet ihr das Holz beim trocknen ?

Danke schon mal
Oliver

Unbenannt.JPG

Benutzeravatar
peter anton
Beiträge: 302
Registriert: 02.02.2005 - 22:52:31
Ort: Böbingen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von peter anton » 18.11.2022 - 07:07:36

Bei mir ist die Rinde immer der erste Angriffspunkt von Insekten, meistens sind da schon Bewohner drin, wenn möglich weg damit,
gruss peter
""Herrscher der großen Röhre""

Benutzeravatar
Herzog Timo
Beiträge: 135
Registriert: 15.08.2017 - 19:22:10
Name: Timo Albrecht
PLZ: 94269
Ort: Rinchnach
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von Herzog Timo » 18.11.2022 - 08:02:13

Guten morgen


wenden würde ich es nicht, aber unbedingt Leisten dazwischen legen, dass die Luft zirkulieren kann.

Und ja, Rinde unbedingt entfernen.

Bis dahin

be-merkenswert
Beiträge: 347
Registriert: 12.12.2010 - 21:20:34
Ort: Rambin / Rügen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von be-merkenswert » 18.11.2022 - 08:58:41

Moin,
die Rinde unbedingt entfernen, sonst hast Du ungebetene Besucher in deinem Holz.
Zum Trocknen unbedingt Stapelleisten zwischen die Bohlen legen, damit Luft zirkulieren kann.

Gruß von der Insel, Knut!
Holz ist nur ein Wort,
dahinter steht ein ganzer Wald.
Theodor Heuss!

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 853
Registriert: 17.10.2014 - 13:20:40
PLZ: 87xxx
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von da_Joe » 18.11.2022 - 10:00:25

Hallo Oliver,

schönes Holz hast da bekommen, feu mich für Dich. Vielleicht etwas unpassend (Stärke der Bohlen) aufgeschnitten aber auf jeden Fall etwas Schönes, wo man was draus machen kann.

- Rinde ab. Mehrfach geschrieben. Rinde dran wäre Geschmackssache bei extrem nassem Holz um Trocknung zu verlangsamen bzw. ungleichmäßige Trocknung zu verhindern. Aber da scheiden sich die Geister. Ich sag mal die Rinde an Deiner Birne (also dem Birnenholz :-)) ist da eh schon drüber und gehört weg, soweit das noch gut geht.

- Mit Stapelleisten luftig aufschichten. Auch mehrfach genannt. Stapelleisten ist auch ein manchmal Colour-War-Ding. Nicht zu frisch, nicht zu trocken, nicht verstockt und nicht aus Holz (z.B. Eiche) das zu Reaktionen mit dem Nutzholz führen könnte. Umstapeln ist auch ein umstrittenes Thema. Wenn was Gutes tun willst, dann schaust zu, dass nach ein paar Wochen die Stapelleisten an einen neuen Auflagepunkt kommen.

- Versiegeln, hast selber vorgeschlagen, ist immer gut. Aber keine Erfolgs-Garantie, leider.

- per Längsschnitt durch die Mitte (oder Kern) auftrennen (bei uns hier _schlitzen_ genannt) hast gefragt und keine Antwort bislang bekommen. Meine Meinung: Für Schreinerware und bei fleissigen Sägewerkern okay, aber das Schüsseln wird damit ja nur verdeckt und nicht ursächlich verhindert. Am Ende kommt nach dem Aushobeln mehr oder minder das Gleiche raus. Trocknung vielleicht etwas beschleunigt.
Für Dich, als Drechsler, sieht das imho etwas anders aus: Beim Kern- oder auch Mittel-Brett macht es Sinn um dem Kernriss zuvor zu kommen (evtl Kern raus schneiden). Hat aber einen ähnlichen Aspekt wie davor, das Ergebnis ist evtl. dasselbe ob man den Kern vorher raus schneidet oder danach den Riss raus schneidet. Geschmackssache.
Wichtiger: Das Rand- oder Aussen- oder Splint-Brett (oder auch Schwarte, oder Seitenware) nicht auftrennen, vor allem wenn - wie bei Deiner Brine - die Schwarte sehr dick ist. Wenn sie so lässt, dann kannst später entscheiden, welche Kantel oder Klötze draus werden können. Die anderen Seitenbretter würde ich auch nicht auftrennen. Auftrennen erleichtert (durch weniger Schüsseln) auch das aufschichten hoher Stapel. Es gibt auch Leute - zu denen gehöre ich - die dem Glauben anhängen, dass im Stapel (ausser Block-Stapel) immer die rechte Seite vom Brett nach oben gehört.

Viel Erfolg und viel Freude an der Birne!

Grüsse
Joe

Benutzeravatar
Jupp 58
Beiträge: 215
Registriert: 12.05.2017 - 22:33:31
Name: Jürgen Schuster
PLZ: 02633
Ort: Arnsdorf
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von Jupp 58 » 18.11.2022 - 11:27:16

Ein freundliches Hallo an alle,
da_Joe hat geschrieben:
18.11.2022 - 10:00:25
Es gibt auch Leute - zu denen gehöre ich - die dem Glauben anhängen, dass im Stapel (ausser Block-Stapel) immer die rechte Seite vom Brett nach oben gehört.
zu denen gehöre ich auch. Beim Trocknen schüsselt das Holz. Wenn es verkehrt herum (rechte Seite nach unten) gestapelt ist, bleibt das Regenwasser in den "Schüsseln" stehen. Spielt aber nur bei der Lagerung im Freien eine Rolle.

Schöne Grüße aus der Oberlausitz
Jürgen
Wenn jemand zu dir sagt, "das geht nicht", denke daran, es sind SEINE Grenzen. Nicht deine.

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 871
Registriert: 13.10.2015 - 16:51:01
Ort: Altkreis Crailsheim
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von Jesse » 18.11.2022 - 11:50:12

Hallo Oliver,
Stapelleisten am besten aus dem gleichen Holz, da reagiert nichts. Oder Fichte.
Auf keinen Fall gerbstoffreiches Holz, es sei denn Eiche bei Eiche, etc. sonst gibt's Verfärbungen.

Gruß Jesse

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 853
Registriert: 17.10.2014 - 13:20:40
PLZ: 87xxx
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von da_Joe » 18.11.2022 - 12:33:14

Hallo Jürgen,
Jupp 58 hat geschrieben:
18.11.2022 - 11:27:16
[...] Beim Trocknen schüsselt das Holz. Wenn es verkehrt herum (rechte Seite nach unten) gestapelt ist, bleibt das Regenwasser in den "Schüsseln" stehen. Spielt aber nur bei der Lagerung im Freien eine Rolle.
Ich sagte ja, dass ich das z.T. auch so mache. Wollte aber genau das Argument nicht anbringen, denn es gibt Leute, die dann argumentieren:
Wenn Dein Bretterstapel absäuft, dann musst eben abdecken und/oder einen sinnvolleren Platz dafür suchen. Ist ja auch nicht ganz falsch gedacht.
Vielleicht schau ich auf rechte und linke Seite, weil ich nen Holz-Tick habe,
das wiederum habe ich schon öfter zu hören bekommen.
:smash:

Grüsse
Joe

Oliver1973
Beiträge: 3
Registriert: 17.11.2022 - 16:05:15
Name: --
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von Oliver1973 » 18.11.2022 - 17:57:40

Hallo Jungs,

Danke erstmal für die viele Energie, die Hilfsbereitschaft und die ganzen Tipps. Da waren in der Tat einige interessante Hinweise dabei, die ich noch nicht auf dem Radar hatte. Ihr habt ein tolles Forum hier!
Ich werde das Holz in der Garage lagern, also nicht draussen. Ich habe draussen nicht wirklich so eine richtig trockene Ecke zur Verfügung.
Das Holz ist allerdings nicht zum drechseln, sondern wird für Schiffsmodellbau in Brettchen gesägt. Also vertikal aufgeschnitten.
...Für ein geplantes Projekt welches in 10-12 Jahren starten soll.
Dann kratz ich morgen mal die Rinde herunter.

Danke und einen schönen Abend.

20221113_085955.jpg

20221113_090440.jpg

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 1316
Registriert: 18.10.2017 - 21:58:17
Name: Martin Scheckenbach
PLZ: 73116
Ort: Wäschenbeuren
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von mascheck » 18.11.2022 - 21:11:08

Oliver1973 hat geschrieben:
18.11.2022 - 17:57:40
Ich werde das Holz in der Garage lagern, also nicht draussen. Ich habe draussen nicht wirklich so eine richtig trockene Ecke zur Verfügung.

Falsch! Da hast du etwas nicht richtig verstanden..

Das Holz muss luftig lagern, solange bis der Status "lufttrocken" erreicht ist.

In der Garage wird es anfangen zu verstocken...

Setz es auf irgend eine Wiese, Wäschetrockenplatz, Garageneinfahrt, Carport, Nordseite des Hauses unter den Dachvorsprung.....
.... jedenfalls dahin, wo richtig viel frische Luft rankommt. Schattig sollte es sein.

Decke es oben (aber nur oben!) mit einer Platte (Wellblech oder ähnlichem) ab.

Screenshot_20221118-210654.png

Gruß Martin
Wood is like a box of chocolates..
Martin Gump

Oliver1973
Beiträge: 3
Registriert: 17.11.2022 - 16:05:15
Name: --
  ---

Re: Frisch gesäge Birnenbohlen entrinden ?

Beitrag von Oliver1973 » 18.11.2022 - 21:29:57

Okay, verstanden. Dann muss ich mir was einfallen lassen.
Ich habe hinter dieser Garage einen Dachüberstand der schattig ist und auch einen gewissen Teil regengeschützt. Das bekomme ich hin.
Ich wollte es halt bequem lösen. Danke für den wichtigen Hinweis.

Antworten

Zurück zu „Holzlagerung“