Hallo Drechselfreunde.
Am Dienstag den 23.07.2019 wird das Forum vormittags nicht erreichbar sein.
Es wird in dieser Zeit ein Update durchgeführt.

Vielen Dank für Eurer Verständnis!

Mal wieder Holzlagerung

Eure Fragen, Tipps & Tricks zur Lagerung von Holz und Rohlingen

Moderator: Forenteam

Antworten
MAXLUZI
Beiträge: 287
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
Name: Max Strack
PLZ: 17255
Ort: Wustrow, Seewalde
  ---
Kontaktdaten:

Mal wieder Holzlagerung

Beitrag von MAXLUZI » 18.02.2018 - 10:09:13

Hallo Forumsgemeinde,

Da meine holzvorräte quasi aufgebraucht sind und ich mich nun endlich überwinde vermehrt schalen vorzudrechseln, möchte ich nun auch die lagerung professionell angehen. momentan sind es papiersäcke mit den schalen in eigener späne (oder auch nicht) und große kartons, mit späne und den schalen. an sich ganz gut, doch logistisch geht mir der kram langsam im weg um.
große stämme habe ich draußen liegen und sobald der radlader wieder geht, werden sie nordseitig hinter der großen halle gelagert. alles was klein ist, möchte ich eigentlich in der halle (unbeheizt) in dafür gebauten regalen lagern. also vorgedrehte schalen, kanteln und halbstämme.

nun zu meiner eigentlichen frage: in der halle ist der wurm, er vergnügt sich am splintholz der alten kiefer-fachwerkbalken... wenn ich jetzt mein nassholzlager in die halle verlege könnte sich das rächen, oder? im sinne von löchern in den rohlingen und auch ggf. durch vermehrtes schädlingsaufkommen, da ja frisches essen da ist..?
geht denn der wurm auch durch die papiersäcke?
hält leim oder anchorseal die biester ab?
wie würdet ihr vorgehen wenn ihr so viel platz hättet ;)

da auch ein anderer ambitionierter drechsler mit einlagern würde, käme schon ein ordentliches lager zusammen...

oder findet sich noch der ein oder andere aus der gegend und wir holen uns eine trockenkammer/trockenofen gemeinsam? :D

grüße,
max
- Du sollst kein Holz essen -

Benutzeravatar
loni
Beiträge: 192
Registriert: 15.12.2016 - 14:05:05
Name: Marlon
PLZ: 12435
Ort: Berlin
  ---

Beitrag von loni » 18.02.2018 - 20:34:03

Hallo,
ich wohn zwar ein ganzes Stück weg, aber ich hab jetzt auch schon des öfteren mit einer Trockenkammer geliebäugelt. Nichts desto trotz lass ich das einfach mal so im Raum stehen :peace vielleicht ergibt sich ja doch was.

Bezüglich des Wurms habe ich leider keine Ahnung. Außer das eine Thermische Sanierung wohl den Kostenrahmen sprengen würde für eine Lagerhalle fällt mir dazu nichts ein. sry


Viele Grüße

Loni

MAXLUZI
Beiträge: 287
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
Name: Max Strack
PLZ: 17255
Ort: Wustrow, Seewalde
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MAXLUZI » 19.02.2018 - 12:43:07

ich hole es nochmal hoch und konkretisiere meine frage, da der beitrag schon wieder aus der liste verschwunden ist...

wie kann ich verhindern (sofern denn gefahr droht) das die schon in der halle vorhanden holzschädlinge in mein frisches drechselholz gehen. nisten tut hier vermutlich der holzbock und der gemeine nagekäfer und das alte fachwerk schmeckt ihm gut! ich will schließlich kein holzwurmrestaurant eröffnen, aber trotzdem einfach und praktisch am liebsten in regaln und auf palette meine hölzer und vorgedreheten schalen lagern und trocknen...

liebe grüße,
max
- Du sollst kein Holz essen -

Antworten

Zurück zu „Holzlagerung“