Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 12-2022

Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge - Erfahrungen gesucht

Eure Erfahrungen mit Werkzeugschleifmaschinen & Systemen

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Spielkind
Beiträge: 232
Registriert: 19.07.2020 - 20:29:45
Name: Steffen Grix--
PLZ: 23554
Ort: Lübeck
  ---

Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge - Erfahrungen gesucht

Beitrag von Spielkind » 22.11.2022 - 09:21:27

Hallo Zusammen,

meine Werkstatt ist klein und ich muss mir gut überlegen, wie ich den knappen Raum nutze.
Daher habe ich mich für eine ProEdge entschieden und bin auch sehr zufrieden mit dem Maschinchen.

Aber, ich bin nicht mit allen dafür angebotenen Bändern wirklich glücklich.

Daher wollte ich mal fragen, welche Bänder setzt ihr so ein und welche Erfahrungen macht ihr damit?

Ich freue mich auf Rückmeldungen.

LG
Steffen

Benutzeravatar
MaFu
Beiträge: 281
Registriert: 08.01.2018 - 14:01:41
Name: Manfred Fuchs
PLZ: 80993
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge

Beitrag von MaFu » 22.11.2022 - 09:38:29

Als ich vom RecordPower Nassschleifer auf die Sorby umgestiegen bin hab ich mir alle Eisen mit dem Zirkonium 60 etwas umgeschliffen.
Im Normalbetrieb wird eigentlich nur geschärft und dafür hab ich das Zirkonium 120 drauf.

Ich bin eigentlich damit zufrieden.
Was stört Dich denn an den Bändern?
Gruß
Manfred

Benutzeravatar
KensingtonChap
Beiträge: 288
Registriert: 12.03.2019 - 13:15:21
Name: Max
PLZ: 83317
Ort: Oberteisendorf
  ---

Re: Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge

Beitrag von KensingtonChap » 22.11.2022 - 10:02:02

Servus Steffen,

ich nutze vier verschiedene Bänder.
Ein Zirkonkorund mit Körnung 60 zum Umschleifen.
Aluminiumoxid K120 & K240 zum feiner schleifen
und das Trizact K1200 für den ständigen Gebrauch.
Mit dem 1200er Band schleife ich auf "Endschärfe". Die Schneide ist dann wirklich wie poliert und ist rattenscharf (abziehen vorausgesetzt).
Aber Achtung! Beim Trizact wird die Schneide richtig heiß, also nicht zu lange schleifen sonst wirds blau. :smash:

VG Max
Saufts ned so vui! Trinkt´s lieber a Bier! - Karl Valentin -

Killinger KM1500SE
Heyligenstaedt Bj. 1946

Benutzeravatar
Spielkind
Beiträge: 232
Registriert: 19.07.2020 - 20:29:45
Name: Steffen Grix--
PLZ: 23554
Ort: Lübeck
  ---

Re: Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge

Beitrag von Spielkind » 22.11.2022 - 11:15:42

Hallo Manfred, hallo Max,

um die Geometrie zu formen nutze ich ein 60-Schleifband mit Keramikkorn so wie es standardmäßig angeboten wird.
Das brauche ich nicht allzu oft und es hält schon 2 Jahre.

Für die Schärfe habe ich bislang immer das 120er und 240er Korund-Schleifband verwendet, war aber von der Haltbarkeit der Standardbänder nicht so begeistert.
Wenn die Bänder öfter verwendet werden, werden sie glatt und machen die Schneide nur warm aber nicht mehr richtig scharf.

Daher habe ich ein 220er Schleifband mit Keramikkorn von 3M ausprobiert und bin begeistert vom Unterschied. Der Abtrag ist so stark, dass es nur Sekunden dauert und die Schärfe ist da. Inzwischen oft verwendet und noch wie neu.

Die Tricact-Bänder von 3M habe ich auch, aber ich verwende sie nur für meine Küchenmesser und die Hobeleisen. Für die Drechseleisen reicht 220er völlig.
Ich habe auch schon Videos gesehen, in denen der Drechsler nur ein 120er benutzt hat.

Es gibt aber so viele unterschiedliche Bänder von 3M, zu denen ich noch keine detailliert Beschreibung gefunden habe, dass ich die Community nach Erfahrungen fragen wollte.

LG Steffen

Benutzeravatar
MaFu
Beiträge: 281
Registriert: 08.01.2018 - 14:01:41
Name: Manfred Fuchs
PLZ: 80993
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge

Beitrag von MaFu » 22.11.2022 - 11:18:30

Hallo Steffen

Hättest Du mal einen Link zu dem 220er Keramikband?
Gruß
Manfred

Benutzeravatar
Spielkind
Beiträge: 232
Registriert: 19.07.2020 - 20:29:45
Name: Steffen Grix--
PLZ: 23554
Ort: Lübeck
  ---

Re: Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge

Beitrag von Spielkind » 22.11.2022 - 11:30:14

Hallo Manfred,
ich habe dir eine PN geschickt...

LG Steffen

Benutzeravatar
KensingtonChap
Beiträge: 288
Registriert: 12.03.2019 - 13:15:21
Name: Max
PLZ: 83317
Ort: Oberteisendorf
  ---

Re: Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge

Beitrag von KensingtonChap » 22.11.2022 - 12:43:06

Hallo Steffen,

ich bin mit dem Abtrag des Trizac Bandes sehr zufrieden. Allerdings wird die Röhre bei einer Schale für innen und außen mehrmals nachgeschliffen.
Spielkind hat geschrieben:
22.11.2022 - 11:15:42
Für die Drechseleisen reicht 220er völlig. Ich habe auch schon Videos gesehen, in denen der Drechsler nur ein 120er benutzt hat.
Das will ich mal nicht so stehen lassen. Das ist wie immer Ansichtssache. Ich habe lieber sehr scharfe Eisen, als wenn ich ewig an einer Schale rumschleifen muss. Da bin ich einfach eine faule Sau. Es gibt auch Leute die ihre Messer mit der Feile schärfen. Ich werds trotzdem nicht machen und bin sehr froh um mein feines Schleifband.
Trotzdem danke für den Tipp mit den 3M Bändern.

Vg Max
Saufts ned so vui! Trinkt´s lieber a Bier! - Karl Valentin -

Killinger KM1500SE
Heyligenstaedt Bj. 1946

PatrickP
Beiträge: 149
Registriert: 27.08.2014 - 20:13:26
Name: Patrick
Ort: Neuss
  ---

Re: Schleifbänder auf der R. Sorby ProEdge - Erfahrungen gesucht

Beitrag von PatrickP » 22.11.2022 - 12:59:30

Hi,

Ich benutze die Grünen RS Bänder in 60 & 120 zum Formen und wenn sie sehr stumpf sind.
Das 220er benutze ich zum auffrischen, da wäre mir etwas haltbareres lieber.
Die Trisac Bänder verwende ich für meine Küchenmesser. :-)

Meinen Vorrat werde ich wohl Anfang 2023 aufstocken müssen, daher würde ich mich auch über Informationen zu alternativen Bändern freuen.

Gruß
Patrick

Antworten

Zurück zu „Erfahrungsberichte Werkzeugschleifmaschinen & Systeme“