Welche Holzart?

Alles rund um das heimische Holz

Moderator: Forenteam

Antworten
chrisvanaar
Beiträge: 39
Registriert: 10.10.2012 - 23:10:59
Ort: Gemeente Berg en Dal NL
  ---
Kontaktdaten:

Welche Holzart?

Beitrag von chrisvanaar » 08.04.2021 - 21:38:27

Um welche Holzart handelt es sich?
Details: Der braune Kern hat auch einige lila Streifen und riecht sehr leicht nach Blumen.

houtje1.jpg
houtje2.jpg
houtje3.jpg
Danke!

Benutzeravatar
Helfried
Eure Durchlicht
Beiträge: 1182
Registriert: 15.08.2009 - 07:41:29
Ort: Graz
  ---

Re: Welche Holzart?

Beitrag von Helfried » 08.04.2021 - 22:06:27

Hallo Chris,
... und riecht sehr leicht nach Blumen.
da wäre es natürlich gut zu wissen, nach welchen Blumen.
:??

Vielleicht nach Flieder (Syringa vulgaris)?

Helfried

Borke bei Baumkunde.de: https://www.baumkunde.de/Syringa_vulgaris/Borke/
Zuletzt geändert von Helfried am 08.04.2021 - 22:11:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Minidrechsler
Beiträge: 889
Registriert: 12.11.2008 - 06:55:51
Ort: Geldern
  ---

Re: Welche Holzart?

Beitrag von Minidrechsler » 08.04.2021 - 22:10:14

Hallo Chris,
Ja, Das dürfte Flieder sein, oft drehwüchsig und rissfreudig.
Gruß Hermann

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 359
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Welche Holzart?

Beitrag von dalbergia_63 » 08.04.2021 - 22:10:29

Hallo chrisvanaar,

das sieht mir als Schreiner nach Flieder aus (Syringa ssp.) gemessen an Hirnholz und Rinde...

Viele Grüße nach Holland

Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 753
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: --
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Re: Welche Holzart?

Beitrag von SteffenM » 08.04.2021 - 22:17:27

Hallo,

vom Kern her hätte spontan Traubenkirsche gesagt, aber die Rinde sieht schon eher nach Flieder aus. Ich glaube auch, den typischen Drehwuchs zu erkennen.

Schöne Grüße!
Steffen

Antworten

Zurück zu „Heimische Holzarten“