Kalligraphiepinsel

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Matthias S
Beiträge: 770
Registriert: 15.02.2006 - 21:00:01
Name: Matthias Schmutzler
Ort: Geesthacht
  ---

Kalligraphiepinsel

Beitrag von Matthias S » 31.05.2021 - 22:14:40

Hallo Forum,

ich habe mir bei einem Aufenhalt in Japan in den 90er Jahren einen Kalligraphiepinsel gekauft, einfach weil er mir gefallen hat.

Jetzt habe ich bei einem Kollegen, der viele Kontakte nach Fernost hat, einen kleinen stilisierten Kalligraphiepinsel aus Holz gesehen.
Und gleich war meine Freude an diesen oft formschön gestalteten "Werkzeugen" wieder präsent. Und so habe ich auch mal solche Pinsel gedrechselt.

Zunächst stilisiert übertrieben:
(Teak/Weißbuche und Eiche schwarz/Eibe/Teak)
IMG_20210531_130320_521.jpg

Dann eher realistisch:
(Weißbuche/Eiche schwarz/Teak, Teak/Buche und Eiche schwarz/Weißbuche/Sapelli ?)
IMG_20210531_130512_128.jpg

Länge ist 21cm bis 32cm.

Mir gefallen diese Staubfänger. Und die Staubsammelfläche ist wirklich klein (wenn man sie aufhängt) ;-)

Gruß, Matthias

Benutzeravatar
BeRo
Beiträge: 908
Registriert: 30.08.2009 - 12:31:11
Ort: Rotterdam
  ---

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von BeRo » 01.06.2021 - 13:59:05

Hallo Matthew,

Schöne Pinsel hast du geschaffen. Aber es wäre noch schöner wenn es mit echten Haaren wär.
Aber dann kommt die Frage, bei dir vielleicht, aber sicher bei mich:
Wie schafft man solches?

Mit herzlichen Grüßen von -4m70,

Bert Rosbach.

P.S. Ich habe die Umlaute und Ringel-s in meine Tablett gefunden.

BeRo.

Benutzeravatar
dege52
Beiträge: 519
Registriert: 03.04.2016 - 22:20:15
Name: --Detlef Gebühr
PLZ: 17235
Ort: Neustrelitz
  ---

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von dege52 » 01.06.2021 - 15:49:04

Hallo Matthias,
deine kleinen Objekte gefallen mir ! Das wäre eine Idee für ausgefallene Kugelschreiberformen !

Gruß Detlef
"Ein Leben ohne Drechselbank ist möglich, aber sinnlos ! GUT SPAN !"

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 816
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von wolfgangsiegel » 02.06.2021 - 10:03:53

wie entsteht eine solche elegante, "kumme Spitze"?

Größer gedrechselt und dann geschliffen?
... möge es Glück bringen ...

Benutzeravatar
siloko
Beiträge: 365
Registriert: 07.12.2016 - 13:40:48
Name: Siegfried Scherer
PLZ: 55129
Ort: Mainz
  ---

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von siloko » 02.06.2021 - 19:46:26

Hallo Matthias,

klasse Idee und spitze umgesetzt. Die gefallen mir richtig gut.
Kalligraphie-Pinsel haben was :klatsch:

Grüße aus Mainz

Sigi
Mehr ist nicht besser. Mehr ist nur mehr !!

Benutzeravatar
Matthias S
Beiträge: 770
Registriert: 15.02.2006 - 21:00:01
Name: Matthias Schmutzler
Ort: Geesthacht
  ---

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von Matthias S » 02.06.2021 - 22:57:59

Danke Kollegen !

Bert, ich habe keine Ahnung, wie man echte Haare fasst.
Ich finde es aber gerade schön, wenn das Holz auf den ersten Blick wie echte Haare aussieht.

Wolfgang, im Prinzip wird eine vasenförmige Spitze gedrechselt und das störende weggeschliffen. Man muss halt den fließenden Schwung der Spitze richtig ins Holz hineinschauen.

IMG_20210602_224513_311.jpg

Gruß, Matthias

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 361
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von dalbergia_63 » 02.06.2021 - 23:51:25

Hallo Matthias,

Pinselbesatz in diesen Dimensionen zu bekommen ist sehr schwierig, aber nicht unmöglich... meist entscheiden die Abnahmemengen

Für erste Experimente könnte man ein chinesisches Original "schlachten" - der Preis ist unschlagbar!!

https://www.wish.com/product/5b0768bd3d ... &share=web

Gruß
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
woifi
Photo-Graf
Beiträge: 4127
Registriert: 06.03.2005 - 15:55:56
Name: Wolfgang Gschwendtner
PLZ: 83024
Ort: Rosenheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von woifi » 03.06.2021 - 07:15:25

Aber dann kommt die Frage, bei dir vielleicht, aber sicher bei mich:
Wie schafft man solches?

Mit herzlichen Grüßen von -4m70,

Bert Rosbach.

Hallo liebe Kalligraphy Pinsel begeisterte, hallo Bert.
Ich denke man schafft es, indem man einen echten Pinsel zerlegt.
Den Pinsel kurz über der Silberzwinge vorsichtig abschneidet, mit einem kleinen Fräser am Dremel,
dann die Zwinge ausfräst und dann die erhaltene Zwinge, mit den Haaren, auf einen neuen Stil setzt,.
Einen alten Pinsel erst Mal zum Probieren, bevor die teuren Feenhaare verloren sind.
Schöne Grüße von ganz kurz vor den bergen und bleibt alle gesund
Euer Woifi

https://www.china-deko-arts.de/kuenstle ... mader.html
tuschpinsel-sumi-e-mader.jpg
Schöne Grüße von ganz kurz vor den Bergen und bleibt bitte gesund
Euer Woifi

Lieber unartig, als gar keine ART !

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 816
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von wolfgangsiegel » 03.06.2021 - 07:58:33

eine vasenförmige Spitze
Danke für die Erklärung.
Endlich mal eine Problemlösung, auf die ich auch selber gekommen bin ... :-C
... möge es Glück bringen ...

Benutzeravatar
johannes_s
Beiträge: 617
Registriert: 24.01.2008 - 07:35:05
Ort: Weidenberg
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kalligraphiepinsel

Beitrag von johannes_s » 03.06.2021 - 08:23:28

Hallo Matthias,

sehr schön gemacht und gefallen mir.

Man muss nicht immer fragen: Wofür kann man es gebrauchen.

Es schaut einfach gut auch und es gefällt.

Gruß aus deiner alten Heimat

Johannes

Antworten

Zurück zu „Langholzarbeiten“