Woher kommt die schwarze Farbe beim Ebenholz?

Alles rund um exotische Holzarten

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1880
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Woher kommt die schwarze Farbe beim Ebenholz?

Beitrag von Tüftler » 22.01.2017 - 18:05:54

Hallo Drechselfreunde,

Da ich von haus aus ein neugieriger Mensch bin, wollte ich heute mal nachforschen, woher Ebenholz die schwarze Farbe hat. Ergebnis nach längerer Suche...."0".
Bei Grenadill bin ich zumindest schon einmal drauf gestoßen, das die schwarze Farbe, soweit ich das raus lesen kann, durch den Abbau des Kernes entsteht.

http://www.braunflutes.com/holzpflege1.htm

Das ist aber bei Ebenholz anscheinend nicht der Fall. Also woher kommt die Farbe?
Es gibt bestimmt einige, die sich mit Holz sehr gut auskennen. Ich bin auf eure Antworten gespannt.
Ich suche aber auch noch weiter, in der Hoffnung, das ich etwas finde.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1880
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 23.01.2017 - 09:26:48

Und ich hab es doch gefunden :mrgreen:
Falls Interesse besteht.......

Die dunklen Farben des Kernholzes
der Bäume werden durch
Phlobaphene verursacht. Das sind
wasserunlösliche, rote, braunrote,
braune bis fast schwarze
Kondensationsprodukte, die aus
Catechin-Gerbstoffen durch
Oxidation entstehen, wobei in
der Regel Phenoloxidasen den
Prozess katalysieren.

Quelle: http://h-roth-kunst.com/essays/2011_DAZ ... farben.pdf

Phlobaphene:
https://de.wikipedia.org/wiki/Phlobaphene
Catechine:
https://de.wikipedia.org/wiki/Catechine
Polyphenoloxidase:
https://de.wikipedia.org/wiki/Polyphenoloxidase

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Bioschreiner
Tonnenplanscher
Beiträge: 3191
Registriert: 18.02.2007 - 13:41:21
Name: Gerd Uwe Eichert
PLZ: 35719
Ort: Lixfeld
  ---

Beitrag von Bioschreiner » 23.01.2017 - 20:12:35

Hi Tüftler,

ich verstehs zwar nicht so ganz und kann es mir bestimmt nicht merken,
doch finde ich es toll, daß Du so hinter Deinem Thema stehst und forschst.

Bisher habe ich es einfach hingenommen, daß Ebenholz eben schön schwarz ist.

Freundliche Grüße
Bio
uwe
Ich liebe das Holz - aber liebt es mich auch?

Laß mich - ich kann das ... oh - kaputt!!!

Benutzeravatar
Geppetto
Beiträge: 620
Registriert: 13.06.2007 - 16:06:05
Ort: Bocholt
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Geppetto » 23.01.2017 - 22:03:49

Hallo Tüfler,

auch Ich bedanke mich für deine Zeit!

Das ist sehr interessant zu wissen!

Schöne Grüße
Pascal

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1880
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 24.01.2017 - 15:27:59

Das hatte mich schon lange interessiert, da so eine dunkle Farbe in der Natur eigentlich eher unüblich ist.
Wenn ich das alles richtig interpretiere, oxydieren (verbrennen) die Zuckerstoffe und werden im Holz eingelagert.
Stimmt eigentlich..............verbrannter Zucker ist schwarz. Da es sich bei verbranntem Zucker eigentlich nur noch um Kohlenstoff handelt, würde dies auch die Härte des Holzes erklären.
Ich war selber erstaunt über das, was ich über dieses Thema gefunden habe.
Wenn ich wieder einmal etwas interessantes finde, stell ich es wieder ins Forum.

Gruß.
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Antworten

Zurück zu „Exotische Holzarten“