Probleme beim Epoxid drechseln

Was sich sonst noch drechseln lässt...

Moderator: Forenteam

Antworten
xeroxa
Beiträge: 301
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Probleme beim Epoxid drechseln

Beitrag von xeroxa » 18.12.2018 - 19:45:16

guten tag

kleine frage: ich habe probleme beim epoxid drechseln.
Meine crown eisen, egal ob röhre oder schaber, sind immer nach ca. 10-20 sec stumpf.
Nehme ich das falsche eisen oder an was kann das liegen?

bitte um hilfe

mfg

roger



*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4150
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzpeter » 19.12.2018 - 09:10:20

Hallo Roger,

hast Du irgend einen Füllstoff im Epoxy?

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

xeroxa
Beiträge: 301
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Beitrag von xeroxa » 19.12.2018 - 09:13:47

momentan habe ich zylinde in birkenholz gebohret und diese mit e45 epoxid gefüllt, nach 2 tagen trocknen drechselt es sich wie hölle und stumpft die eisen

mfg roger

dertampon
Beiträge: 203
Registriert: 05.05.2015 - 08:38:59
Name: Oliver Baumann
PLZ: 76307
Ort: Karlsbad
  ---

Beitrag von dertampon » 19.12.2018 - 09:15:42

Hallo,
Hast du Leuchtpulver reingemischt?
Das Zeug ist Stein, oder sogar härter als Stein .... hab die Erfahrung gemacht, dass sich das quasi gar nicht drechseln lässt, ansonsten geht reines Epoxy super, ist nur ne Riesensauerei :mrgreen:
lg
Olli

xeroxa
Beiträge: 301
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Beitrag von xeroxa » 19.12.2018 - 09:22:16

normale farbpigmente, und davon wenig

mfg roger

Benutzeravatar
robs#97
Beiträge: 950
Registriert: 24.02.2016 - 11:04:46
Ort: Schliersee
  ---

Beitrag von robs#97 » 19.12.2018 - 10:00:17

Hallo Roger,

ich habe hier mal den Tip erhalten Epoxy mit Druckertinte zu färben.
Und was soll ich sagen, das funktioniert perfekt. Ich habe mir so ein Nachfüllset für Tintenstrahldrucker gekauft ich denke für ca. 10 €
Meine Feststellung war, das sich die Tinte sehr schön im Epoxy verteilt, wo Farbpigmente ( hab das mit Schlämmkreide probiert welche ich gemahlen habe. ) im Epoxy absinken und sich am Boden ablagern.

Gruß Robert

xeroxa
Beiträge: 301
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Beitrag von xeroxa » 19.12.2018 - 10:02:18

die farbverteilung ist leider nicht das problem, eher das es die eisen innert sekunden stumpf machte :heul

mfg roger

Benutzeravatar
robs#97
Beiträge: 950
Registriert: 24.02.2016 - 11:04:46
Ort: Schliersee
  ---

Beitrag von robs#97 » 19.12.2018 - 11:01:03

xeroxa hat geschrieben:die farbverteilung ist leider nicht das problem, eher das es die eisen innert sekunden stumpf machte
Roger
das bezog sich eher auf den von Peter angesprochenen Aspekt Füllstoff, nicht Farbverteilung.
Ich meinte kein Füllstoff, keine stumpfen Eisen ;-)
Gruß Robert

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4150
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzpeter » 19.12.2018 - 17:02:53

Hallo Roger,

mach doch einfach mal einen Test ohne die Pigmente...

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

radon
Beiträge: 254
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

Beitrag von radon » 19.12.2018 - 17:12:45

Ich hatte tatsächlich das gleiche Problem bei einer Schale aus einer Kirschbaumüberwallung.
Wollte Risse und Löcher füllen und den Rohling, der inzwischen aus mehreren Teilen bestand wieder zusammenfügen.
Also habe ich den Schalenrohling in Epoxy vergossen.
Was soll ich sagen:
ALLE Drechseleisen (egal ob Röhre oder Schaber) waren nach spätestens 5 Sekunden stumpf.
Habs dann aufgegeben.
Benutzt hatte ich RP Giessharz+Härter "wasserklar" von R&G ohne Pigmente oder sonstigen Zusätzen.
Gruß
Stefan

xeroxa
Beiträge: 301
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Beitrag von xeroxa » 19.12.2018 - 17:58:17

ich werds versuchen, hoffe das ist der fehler

mfg roger

moin herbert
Beiträge: 55
Registriert: 11.12.2018 - 21:17:28
Ort: Werbach
  ---

Beitrag von moin herbert » 19.12.2018 - 22:37:00

Hallo

gibt es ein spezielles Epoxid für das Drechseln. Habe eine ganz tolle Schale gesehen und da waren scheinbar keine Probleme mit kurzen Standzeiten der Werkzeuge.
Dieses Epoxid wurde mit Schwarz eingefärbt. Ebenso habe ich es auch mit einer Neonfarbe gesehen.

LG
Herbert

klaus-gerd
Beiträge: 1630
Registriert: 17.05.2006 - 12:57:24
PLZ: 31749
Ort: Auetal. Grenzweg 7
  ---

Beitrag von klaus-gerd » 20.12.2018 - 00:29:50

hallo radon (Stefan),
das ist nun interessant.
Ich benutze seit ca. 8 Jahre das Gießharz wasserklar von R&G
mit unterschiedlichen Härtern und
habe diese Schwierigkeiten nie gehabt.
Gruß aus dem Auetal
KG

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1814
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 20.12.2018 - 06:27:13

Hallo Roger,

Epoxid E45 ist auch für die Bodenversiegelung.
Ich hatte einmal Bodenbeschichtungsharz ausprobiert. Das ist so hart, das man es mit der Eisenfeile bearbeiten muss.
An drechseln war da nicht zu denken. Es muss ja so hart sein, da fahren ja teilweise schwere Maschinen drauf.
Ich will jetzt nicht klugsch......., aber versuch mal ein reines Gießharz, z.B. dieses hier
https://www.fiberglas-discount.de/glask ... inpal-1717
Ich habe schon viel Harz gedrechselt, auch in Verbindung mit Alabaster, aber schnell stumpf geworden sind meine Eisen nicht.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

xeroxa
Beiträge: 301
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Beitrag von xeroxa » 20.12.2018 - 09:30:10

Danke, nach dem Test werde ich es versuchen.

danke

mfg roger

Benutzeravatar
robs#97
Beiträge: 950
Registriert: 24.02.2016 - 11:04:46
Ort: Schliersee
  ---

Beitrag von robs#97 » 20.12.2018 - 09:52:17

Hallo Roger,

ich habe dieses Harz, ist für Bodenbeschichtung, allerdings gibt es damit keine Probleme beim Drechseln.

Bild

Gruß Robert

xeroxa
Beiträge: 301
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Beitrag von xeroxa » 20.12.2018 - 17:29:32

hallo zusammen

man glaub es nicht, es ist echt das bisschen farbpigment-pulver das das epoxid so hart macht, dass man es nicht mehr drechseln kann. :motz:

ohne pigmente geht es recht gut zu drechseln, nu ist nurnoch die frage, welche farbe da funktioniert:p hehe

ev jemand noch ein tipp

danke viel mals für eure hilfe

mfg

roger

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1814
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 20.12.2018 - 17:51:06

Hallo,

stinknormale Druckertinte.
Die nehme ich immer. Die Farbe mische ich vorher und mache Probestriche auf Papier. Wie viel du in das Harz mischst, musst du selber raus finden.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Günther 250
Beiträge: 69
Registriert: 26.10.2011 - 15:40:17
Ort: Neuweiler
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Günther 250 » 21.12.2018 - 15:18:46

Hallo
Wer Harz liefert hat auch fertige flüssige Farbe dazu passend im Angebot.
Entweder deckend oder transparent.
Wenn Du diese nimmst reicht eine Zugabe von 3%.
Gruß Günther

Antworten

Zurück zu „Sonstiges Material“