HkvdF

Moderatoren: Jowinter, Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Jowinter
Herr der Haken
Beiträge: 820
Registriert: 11.01.2005 - 10:46:14
Ort: Bingen, Mainzer Str. 368
  ---
Kontaktdaten:

HkvdF

Beitrag von Jowinter » 07.09.2018 - 14:48:55

Hallo,
ist das zu viel ?

Bild
Total durchgedreht !
Drechseln, das Elixier für meine dritte Lebenshälfte.
Jo Winter
http://jowinter.de

Benutzeravatar
BeRo
Beiträge: 830
Registriert: 30.08.2009 - 11:31:11
Ort: Rotterdam
  ---

Beitrag von BeRo » 07.09.2018 - 14:59:00

Hallo Jo,

Mein Antwort zu Ihrer Frage ist: Ja!

Meine Motivierung lautet: Es ist eine Vielfalt unterschiedener und schoener Formen, aber die Vielfalt macht auch, das es keine Hauptsache gibt, wo das Auge hinzueckt.

Mit sehr herzlichen Gruessen von -4m70 NAP,
Bert Rosbach.


*Doppelpost entfernt von Holzpeter

Benutzeravatar
Hochburg
Beiträge: 1206
Registriert: 25.05.2008 - 18:35:52
Ort: Rheinfelden
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Hochburg » 07.09.2018 - 15:42:42

Hallo Jo,

Deine Frage zeigt mir, das du es schon geahnt hast...Bert hat es sehr gut erklärt, ich schliesse mich dem sehr gerne an.

Manchmal ist ehen weniger mehr :prost:

Gruss
Roland
Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Roland

http://woodturningandmore.jimdo.com

Willi59
Beiträge: 37
Registriert: 08.12.2011 - 14:30:03
Ort: Gelsenkirchen
  ---

Beitrag von Willi59 » 07.09.2018 - 19:25:04

Hallo Jo,

mach 2 Teile daraus, dann wird es anspruchsvoll (er)

liebe Grüße

Willi

Rainer Wächter
Beiträge: 898
Registriert: 08.01.2005 - 16:28:37
Ort: / 23769
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Rainer Wächter » 07.09.2018 - 20:39:23

Hi Jo,

"Hochmut kommt vor dem Fall" soll das wohl heißen.
Etwas wild , aber die Umsetzung ist doch ganz gelungen.

Gruß,
Rainer

Holzmomente
Beiträge: 166
Registriert: 17.09.2014 - 17:33:29
PLZ: 63679
Ort: Schotten
  ---
Kontaktdaten:

Meine Meinung

Beitrag von Holzmomente » 08.09.2018 - 07:19:02

Hallo Jo,

eigentlich willst du ja ein JA hören. Zumindest hört man das aus der Fragestellung heraus. Im ersten Moment war ich geneigt dir ein JA zu geben, aber je länger ich es mir anschaue um so mehr komme ich zu einem NEIN. Warum?: Klar ist es für den Betrachter im ersten Moment recht viel und er weiß nicht genau wo er hinschauen soll, aber auf der anderen Seite ist man so gezwungen, wenn man sich mit dem Objekt und dem Hersteller etwas auseinander setzen will, länger hin zu schauen und bei dem Objekt zu verweilen.

Deshalb finde ich es nicht zu viel.

Gruß und wie immer große Bewunderung

Jürgen

strasendrechselerei
Beiträge: 238
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
PLZ: 17255
Ort: Strasen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von strasendrechselerei » 08.09.2018 - 08:37:15

Hallo Jo,
auch wenn ich der eigentlich der Meinung bin, das weniger mehr ist, finde ich nicht dass es zu viel ist.
Für mich ist es kein einzelnes Objekt sondern ein Stillleben und Formenspiel.
Vielfältig, aber nicht unruhig. Ich mag es, wenn man etwas länger verweilen kann und nicht sofort das Objekt in seiner Gänze erfassen kann. Es sind "nur" 3 Farben und drei Formen.
Ich finds super stimmig und spannend.
Die ganzen "goldenen" Regeln von Kunst und Darstellung müssen eben auch gebrochen werden, damit Kunst Kunst bleibt...
Grüße
Max

PS: ich mag die bewegung in dem Ensemble
- Du sollst kein Holz essen -

Benutzeravatar
eveschi
Beiträge: 42
Registriert: 27.04.2017 - 13:51:57
Ort: Stade
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von eveschi » 09.09.2018 - 12:19:40

Hallo Jo,

zuerst einmal gefällt mir dein Objekt insgesamt gut! Ich finde die Formen und Farben in sich sehr stimmig. Es entsteht eine warme, weiche Wirkung. Die dunklen Kugeln bilden einen schönen Kontrast.
Nun zu deiner Frage, ja es ist vielleicht etwas zu viel.
Habe nach einiger Betrachtung überlegt, ob man entweder die beiden großen Kugeln,
oder die 3 kleinen Kugeln weglassen könnte. Das bedarf dann aber einer erneuten Betrachtung, ob es wirklich besser ist.
Das dunkle Brett verschluckt die schwarzen Kugeln etwas. Hiermit könnte man auch noch etwas spielen, z.B. könnte man die Kugeln aus dem Dunkel auftauchen lassen in dem man sie von unter nach oben arrangiert. Oder sie als fallende Tropfen nutzen. Darurch verändert sich aber natürlich auch die Wirkung. Naja, man kann so viel... Vielleicht kannst du meinen Ausführungen ja etwas abgewinnen.
Was bedeutet der Titel?

Gruß,
Evelin
Ich bin ein Idealist. Ich weiß nicht, wohin ich gehe, aber ich gehe meinen Weg.
(Carl Sandburg)

rosenholz
Beiträge: 30
Registriert: 01.03.2018 - 07:33:59
Ort: Ingolstadt
  ---

Beitrag von rosenholz » 09.09.2018 - 12:51:42

Technisch anspruchsvoll und wie immer sauber verarbeitet.
Mich würde es reizen die einzelnen Komponenten umzustellen
und Sie als Bildserie festzuhalten.
Die beiden Schiffe nebeneinander, die Kugeln als Wellen und
die Ringe als Menschen.
Kompositionen gibt es ohne Ende
Quasi ein Bausatz der Kunst
Gruß Klaus

knut stalzer
Beiträge: 387
Registriert: 04.09.2011 - 16:48:11
Ort: sindelfingen
  ---

Beitrag von knut stalzer » 09.09.2018 - 15:17:33

Hallo Jo,

Ja, ist mir zu viel; vor Allem, weil jedes Teil für sich schon ein hochwertiger Hingucker ist.

Mit kommt ein Baukasten in den Sinn, bei dem man jeweils 2-3 Teile entnimmt
und immer wieder neu arrangiert:

Schiff, Kugel und Ring
2 Schiffe, ein Ring
3 Kugeln, etc.

Ich hätte Spaß daran, dieses Arrangements auszuprobieren.


Alternativ könntest Du auch aus den vorhandenen Elementen so was wie ein Triptychon bauen,
also die Elemente selber zu Objekten aufteilen, die nebeneinander in 3 Rahmen stehen.

Grüße
Knut

Brennholzveredler
Beiträge: 617
Registriert: 02.07.2009 - 07:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Beitrag von Brennholzveredler » 09.09.2018 - 18:09:38

. . . nein, mir ist es nicht zu viel!
Mir gefällt dieses Arrangement ausnehmend gut.
- - - und an der Bearbeitung ist, wie üblich, nichts auszusetzen!
- - - ein echter Winter halt!
Meint
Herbert, der Brennholzveredler
Ich drechsle, also bin ich.

Benutzeravatar
Jowinter
Herr der Haken
Beiträge: 820
Registriert: 11.01.2005 - 10:46:14
Ort: Bingen, Mainzer Str. 368
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jowinter » 09.09.2018 - 20:33:43

Hallo,
ich finde eure Bemerkungen und Interpretationen unwahrscheinlich interessant. Ich selbst finde darin immer wieder neue Inspiration. Ich suche keine Genugtuung, mein Blick geht nach vorne für neue Ideen und Formen. Darin unterstützt auch ihr mich durch eure wenn auch manchmal andere Sichtweisen. Daher werde ich auch mit meiner eigenen Idee dabei noch etwas warten. Trotzdem danke für die bisherige Beteiligung. Macht weiter so, ich genieße noch ein paar Tage in La Morra, bin aber Online.
Gruß Jo
Total durchgedreht !
Drechseln, das Elixier für meine dritte Lebenshälfte.
Jo Winter
http://jowinter.de

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2836
Registriert: 25.12.2005 - 18:08:50
Ort: Rheda-Wiedenbrück
  ---

Beitrag von Erick » 10.09.2018 - 07:36:49

Hallo Jo
Ich finde nicht das in dieser Arbeit zu viele Teile oder Formen sind.
Aber auf mich wirkt sie unruhig und durcheinander. Etwas Ordnung oder eine andere Anordnung der Teile könnte den Gesamteindruck verbessern. Aber das Wie ist wohl nur durch Versuche herauszufinden.
Gruß Erick
Holz und Deine Welt hat wieder ein Gesicht

Brennholzveredler
Beiträge: 617
Registriert: 02.07.2009 - 07:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Beitrag von Brennholzveredler » 10.09.2018 - 08:12:44

Noch was:
das Arrangement wirkt, wenigstens auf mich, je nach eigener Gestimmtheit anders.
Nie dissonant!
Die Platzierung der Elemente dürfte, glaube wenigstens ich, nicht anders sein. Wonach du dich gerichtet hast entszieht sich meiner Kenntnis - - - ist auch unwichtig.
Aber, auch wenn ich mich jetzt wiederhole: nach meinem Dafürhalten dürfte die Gestaltung nicht anders sein!
Meint
Herbert, der Brennholzveredler ( der das Objekt immer wieder mal betrachtet )
Ich drechsle, also bin ich.

kpeter
Beiträge: 144
Registriert: 28.10.2010 - 10:59:23
Ort: Frankenthal
  ---

Beitrag von kpeter » 10.09.2018 - 09:10:06

Hallo Jo ,

ich habe lange überlegt ob ich meine Meinung zu deinem Objekt schreiben soll,
will es aber jetzt doch tun.

Für mich passen weder die Formen noch die Farben in diesem Objekt zusammen.
Mein früherer Kunstlehrer sagte immer "weniger ist mehr"

Ist allerdings meine ganz persönliche Meinung.

gruss
Klaus-Peter

Benutzeravatar
hplzwurm
Beiträge: 430
Registriert: 11.12.2005 - 15:35:01
Ort: Radevormwald
  ---

Beitrag von hplzwurm » 10.09.2018 - 09:22:31

Hallo Jo,

"Weiniger ist mehr" ist hier zu lesen, das mag an vielen Stellen ja auch stimmen, vor allem dort, wo man nur einmal die Chance hat, etwas auf- bzw. mitzunehmen.
Ein solches Kunstwerk jedoch betrachtet man hoffentlich häufiger und dann gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Das ist für mich auch ein Kennzeichen von Kunst.
Ein Mal gesehen, verstanden - das nächste bitte!
Das brauche ich mir nirgends hinzustellen.
Vielleicht ist das auch eine Trennlinie zwischen Schmuck und Kunst.
Also: es ist nicht zuviel, auch nicht zu wenig.
liebe Grüsse aus Radevormwald

Martin Scheibner
(alias hplzwurm)

Benutzeravatar
woifi
Photo-Graf
Beiträge: 4018
Registriert: 06.03.2005 - 15:55:56
Ort: Rosenheim
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von woifi » 10.09.2018 - 13:08:48

weniger ist mehr,
der Satz stammt von Mies van der Rohe, einem berühmten Bauhaus Architekten.
Ich sage und zwar gerade weil ich weiß wie schwer das ist, die wahre Kunst liegt im Weglassen.
Wenn man eine Hand voll so toller Einzelobjekte zur Verfügung hat, ist es wirklich schwer,
aber nur weil man sie hat, muss man sie ja nicht unbedingt alle auf einmal verwenden.
Ich schaue seit sehr lange, was Du machst Jo. Wir kennen uns gut, Du gehst Deinen Weg.
Ob Du einem mit vielen Kurven wählst, wie oft, oder ein geraden.
Aber Du gehst und nur so kommt man zum Ziel.
Aus allen Umwegen, allen Sackgassen, kann man nur lernen. :maintor1: :prost:
Gruß Woifi

Lieber unartig, als gar keine ART !


nichtsmehrschonvielzulange :smash:

Zörndlein Josef Artur
Beiträge: 162
Registriert: 28.02.2012 - 23:58:36
Ort: Emmersdorf
  ---

Jowinter - weiter - weiter - so

Beitrag von Zörndlein Josef Artur » 10.09.2018 - 21:05:11

Hallo jowinter,
dieses neue Objekt ist wieder eines,
Deiner gelungenen, konstruktiven Aussagen zu einem aktuellen, weltbezogenen Thema,
mit gewaltiger Aussagekraft.

Fürs Zeigen
erfrischenden Dank

Zörndlein Josef Artur

Benutzeravatar
Jowinter
Herr der Haken
Beiträge: 820
Registriert: 11.01.2005 - 10:46:14
Ort: Bingen, Mainzer Str. 368
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jowinter » 10.09.2018 - 21:15:17

Hallo,
erst mal Grüße aus La Morra (Piemont).
Der erweiterte Titel lautete: "erwartet, näher in das Objekt ein zu denken". Antwort: " Nein". Eure Anmerkungen sind intensiver und GsD offener als erwartet. Dafür Lob und herzlichen Dank. Ich freue mich sehr "eure" Wahrnehmungen zu hören und umgesetzt auch von mir zu sehen. Sie helfen mir sehr weiter.
Meine Entwicklung zu diesem Objekt: Der Titel: Hochmut kommt vor dem Fall. Darstellung Hochmut und Fall. Dafür wählte ich meine Darstellungsform für Menschen, sichelförmig mit Kopf und zwei Füßen (Kugeln). Die eine Figur vor dem Fall, die zweite danach, also "vorher" und nachher. Die Anordnung war wie gezeigt, ohne die Ringe. Dies hat mir aber den Titel nicht deutlich genug gemacht. Also wie "hochmütig" und "übermäßigen Hochmut" verdeutlichen ? Da kam mir der Gedanke mit anderer auffallender Farbe und Form, wo eigentlich jeder fragen muss, was soll das. Außerdem konnte ich damit auch beim "Fall" den übermäßigen Hochmut verdeutlichen. So ist letztendlich dieses Objekt entstanden.
Das ist aber nur "meine" Sichtweise. Ich wünsche und akzeptiere jedem seine eigene.
Abendlicher Gruß aus dem Piemont
Jo
Total durchgedreht !
Drechseln, das Elixier für meine dritte Lebenshälfte.
Jo Winter
http://jowinter.de

Antworten

Zurück zu „Kreativzirkel“