Rechteckiges Brett als doppelte Schale

Wie der Titel schon sagt...

Moderator: Forenteam

Antworten
firefightergrisu
Beiträge: 4
Registriert: 21.04.2014 - 19:33:06
Ort: Haltern am See
  ---

Rechteckiges Brett als doppelte Schale

Beitrag von firefightergrisu » 10.09.2018 - 20:29:53

Habe mal ein Stück Eichenbrett zu einer doppelten Schale für Knabbereien als Test gedreht. Das Brett auf einem Reststück Tischlerplatte aufgespannt und mit langsamer Drehzahl ausgedreht. Die naturbelassene Waldkante war so vorgesehen. Die Vertiefungen fein geschliffen, den Rest rustikal grob geschliffen, dann geölt. Ich finde das Ergebnis hat einen gewünscht rustikalen Charme.

Bild

Bild

Bild

Bild

*Bilder untereinander gesetzt von Holzpeter

Benutzeravatar
Dreispan
Beiträge: 52
Registriert: 24.12.2007 - 08:22:16
Name: Jochen Lemcke
PLZ: 33790
Ort: Halle-Westf.
  ---

Beitrag von Dreispan » 10.09.2018 - 20:57:57

Wenn du solche langen Schalen drechselst, solltest du auf der Gegenseite entspechende Gewichte aufschrauben. Dann machst du den Keilriemen locker und du kannst dann feststellen, ob die Gewichte ausreichen. Das hat dann den Vorteil, daß du mit hoher Drehzahl arbeiten kannst, da keine Unwucht mehr vorhanden ist. So habe ich auch schon gedrechselt. Noch viel Spaß weiter Gruß Jochen

firefightergrisu
Beiträge: 4
Registriert: 21.04.2014 - 19:33:06
Ort: Haltern am See
  ---

Beitrag von firefightergrisu » 10.09.2018 - 21:48:10

Dreispan hat geschrieben:Wenn du solche langen Schalen drechselst, solltest du auf der Gegenseite entspechende Gewichte aufschrauben. Dann machst du den Keilriemen locker und du kannst dann feststellen, ob die Gewichte ausreichen. Das hat dann den Vorteil, daß du mit hoher Drehzahl arbeiten kannst, da keine Unwucht mehr vorhanden ist. So habe ich auch schon gedrechselt. Noch viel Spaß weiter Gruß Jochen
Danke für den Tipp werde ich mal testen ;-) wird wohl die Schleifarbeit verringern ;-)

Antworten

Zurück zu „Anleitungen, Baupläne und Arbeitsberichte“