Ich glaube ich habe ein Problem

Restauration alter Maschinen in Wort und Bild

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3870
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Ich glaube ich habe ein Problem

Beitrag von Jurriaan » 11.11.2018 - 11:34:12

Guß Sucht - besteht das?

Da ja zwischen Piccolo (180 mm) und Jonsered (400 mm) so ein großes Loch ist, und wie jemand hier schrieb, die gute Gußbänke ja nicht mehr so gemacht werden, habe ich mir noch ein kleines Stückchen Guß zugelegt.
Ich war nur da um sie mal anzusehen (habe ich zu mir selbst gesagt) aber diese massive Guß, dieses Rad am Reitstock was so leicht laufte und nach einen Schubs so schon weiter drehte - ich könnte plötzlich nicht mehr ohne :??

Brauche ich das? Nein :heul :heul eigentlich nicht. Aber ich muß halt, ich kann nicht ohne....

Bild
Bild
Bild

Eine Drückbank von L Schuler aus Göppingen.
Die gleiche Marke wie hier viewtopic.php?t=46958 aber eben eine schönere Spindelstock mit Kugellager. Der Reitstock ist dann Drückbanktypisch etwas weniger wie ein Drechsler sie mag.
Gibt es irgendwo noch Informationen über diese Firma? Eine alte Katalog wäre gaaaanz super.

Alles Guß, das Bett ist breit und dick, Spitzenhöhe 300 mm, Bettlänge insgesamt 2000 mm, Die Welle hat hinten bestimmt noch 40 mm, also vorne wird der Lagerung richtig überdimensioniert sein, glaube ich.

Leider hat sie keine Hohlpinole, also die Körnerspitze lösen wird Problem 1.
Danach das Futter ab (nein, keine Spindelarretierung) - Problem 2

Und dann mal sehen welches Gewinde da drauf ist.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3870
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 11.11.2018 - 12:19:41

Verkaufer hat Gabelstapler, ich Kettenzug - wir waren wie geschaffen für einander...
Zuletzt geändert von Jurriaan am 11.11.2018 - 12:30:44, insgesamt 1-mal geändert.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
Minidrechsler
Beiträge: 733
Registriert: 12.11.2008 - 06:55:51
Ort: Geldern
  ---

Beitrag von Minidrechsler » 11.11.2018 - 12:36:04

Hallo Jurriaan,
Gratulation zur Maschine.
Jetzt kannst du alle Größen abdecken, von klein bis groß.
Gruß Hermann

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 303
Registriert: 13.10.2015 - 15:51:01
Ort: Altkreis Crailsheim
  ---

Beitrag von Jesse » 11.11.2018 - 12:52:35

Wer könnte dazu schon nein sagen,....

Gratuliere zum Glücksgriff.

Zum Lösen des Futters eignet sich ein Band - Ölfilterschlüssel, der über eine Riemenscheibe gelegt wird ganz gut.

Gruß Jesse

Benutzeravatar
kerouer
Beiträge: 613
Registriert: 07.02.2005 - 23:27:37
PLZ: F-29780
Ort: Plouhinec
  ---

Beitrag von kerouer » 11.11.2018 - 12:57:34

Hallo Jurriaan,

Schöne Maschine hast da gefunden.

Ein Tag muss Du mir aber erklären warum Du die Gibas nicht für Dich behalten hat!.

Grüße aus der sonnige Bretagne

Pascal

Benutzeravatar
Peter Gwiasda
Heyliger Vater
Beiträge: 2171
Registriert: 08.01.2005 - 21:08:02
Ort: Wehrheim Gartenstraße 9
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter Gwiasda » 11.11.2018 - 14:37:09

Hallo Jurriaan,

ich kann deine Gefühle sehr gut nachempfinden. In meiner Sprache gibt es ein wunderbares Wort für deinen aktuellen Zustand: glückselig. Und wie heißt dieser Glücksrausch auf niederländisch..?

Mitfühlende Männer im Forum erwarten weitere Berichte und Fotos von der Maschine aus württembergischer Maschinenbaukunst.

Grüße von Peter Gwiasda
Wie tröstlich, dass auch unsere Erde nicht wirklich rund ist.

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1465
Registriert: 25.03.2012 - 07:00:40
Name: Markus Langhans
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von schwede » 11.11.2018 - 15:00:09

Servus Jurriaan,

gut gemacht! ;-)
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 391
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Beitrag von mascheck » 11.11.2018 - 15:13:40

Hallo Jurriaan,

Die Firma Louis Schuler gibt es noch in Göppingen (meiner Heimatstadt!) unter dem Namen SCHULER AG.


Hier der Link zur Firmengeschichte:

https://www.schulergroup.com/unternehme ... index.html

Auf der Homepage findest du auch eine emailadresse und eine Telefonnummer

Ich würde dir empfehlen, dort den Kontakt zu suchen und um Auskunft über dein schönes Stück zu bitten.

Kannst ja mal bescheiden anfragen, ob deine Maschine vom Service noch supportet wird :-L

Die Gießerei existiert leider nicht mehr:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 86b3f.html


Kleiner Nachtrag:

Jeder von euch hat was in der Hosentasche, das auf SCHULER - Maschinen produziert wurde:


https://www.swp.de/wirtschaft/news/vom- ... 80327.html


Lieben Gruß
Martin



*Urheberrechtlich geschützte Bilder entfernt von Holzpeter

Benutzeravatar
kruni
Der heylige Tiroler
Beiträge: 3224
Registriert: 28.01.2009 - 08:36:55
Ort: in osttirol
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von kruni » 11.11.2018 - 17:35:52

Jurriaan solche Probleme kenne ich zur genüge :-L :-L
gruß

daniel

Der heylige Tiroler mit der VB und der VL und der Geiger DHZ

Www.Tischlerei-wolsegger.at

hovens
Beiträge: 765
Registriert: 18.10.2006 - 19:51:29
Ort: Venlo Niederlaende
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von hovens » 11.11.2018 - 18:33:46

Gratuliere Jurriaan,


Mir passiert so etwas nie........... :evel

Jan

DirkM
Beiträge: 183
Registriert: 30.01.2015 - 10:58:28
Name: Dirk Meier
PLZ: 50321
Ort: Brühl
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von DirkM » 11.11.2018 - 20:00:12

Toller Fang Jurian!

Ich bin ja so glücklich, dass ich mit dieser Leidenschaft nicht alleine bin.
Berichte bitte wie es mit Euch weiter geht!

Gruß aus Brühl Dirk
Stratos XL, Fu 230, Schultes Mini

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3272
Registriert: 21.10.2007 - 15:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von jockel » 11.11.2018 - 22:11:23

Hallo Jurriaan,
Guß Sucht
habe ich ja noch nie gehört :evel

Viel Erfolg beim restaurieren.

Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

Benutzeravatar
MarkusN
Beiträge: 258
Registriert: 06.01.2009 - 08:40:52
Name: Markus Nießen
PLZ: 47623
Ort: Kevelaer
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MarkusN » 12.11.2018 - 01:20:58

Bester Jurriaan,

gefeliciteerd auch von mir.

Ich frage mich nur: Wo stellt er sie hin?? :-C

groetjes Markus

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3870
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 12.11.2018 - 09:09:23

Markus, was für eine Frage :-)

Im Garten mit Blume und Zwerge, natürlich (oder naturlich?)



In der Mitte - genau zwischen Piccolo und Jonsered.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 836
Registriert: 16.02.2012 - 22:17:23
Name: Frank
Ort: Wuppertal
  ---

Beitrag von Faulenzer » 12.11.2018 - 11:08:00

Hallo Jurriaan,

Glückwunsch zu dem schönen Gussklumpen :prost:

Zum Glück habe ich überhaupt keinen Platz für sowas in meiner Garage :klatsch:
Gruss Frank

Es gibt ein Leben nach der Arbeit.

Benutzeravatar
robs#97
Beiträge: 950
Registriert: 24.02.2016 - 11:04:46
Ort: Schliersee
  ---

Beitrag von robs#97 » 12.11.2018 - 11:20:36

jockel hat geschrieben:Hallo Jurriaan,
Guß Sucht
habe ich ja noch nie gehört :evel

Viel Erfolg beim restaurieren.

Gruß Jockel
Hallo Jockel hallo Drechsler

Evtl könnte man in Jurriaans Profil den Hausbootkapitän durch Gussfetischist ersetzen oder erweitern :-L :-L

Gruß Robert

Benutzeravatar
Heinz Hintermann
Beiträge: 2086
Registriert: 08.01.2005 - 11:08:39
Ort: Neerach
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Hintermann » 12.11.2018 - 13:05:35

Bravo Jurriaan :maintor1: :klatsch: ;-)

Ich liebe Ü50 Berichte, besonders die von dir!

Spannende Grüsse Heinz
Gruss Heinz

"Gott bewahre dieses Haus vor Blitzschlag, Feuer und Idioten"

Benutzeravatar
holzdreher
Beiträge: 345
Registriert: 02.04.2008 - 07:44:44
Ort: Mitterfels
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von holzdreher » 12.11.2018 - 20:28:12

Hallo Jurriaan,

meine hat nur 25 cm Spitzenhöhe aber verschiebbaren Spindelstock und Bronzegleitlager, ist vermutlich um einiges älter.

Bild
Bild

Habe sie bereits umgebaut und mit FU ausgerüstet gekauft :-)

Die Bank steht auch bei größeren Brocken sehr stabil.
Vom Hersteller oder Baujahr habe ich leider auch keine Ahnung.

Gruß Günther

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3870
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 12.11.2018 - 22:23:16

Mutti, was passiert da in der dunkle Nacht?
Ach, der Vater hat schon wieder eine Drückbank Heim gebracht


Heute Abend habe ich die Drückbank abgehohlt.

Bild
Schau mal Markus, sogar mein Hänger geht noch rein!

Bild
Spindelstock mit klare und schöne Linien, Hintere Lagerabdeckung. Diese 'luftige' Abdeckung erkenne ich von meine Gibas Drückbänke. Ich vermute jetzt schon vorne ein großes Loslager, und hinten die Axiallagerung. Lagerabstand etwa 370 mm (Mitte-Mitte)

Bild
Die Welle. Hinten 50 mm, vorne 80 mm :mrgreen:

Bild
Das Futter hat sich relativ leigt gelöst, Vorne am Spindel ein konische Nase - das Futter war noch gesichtert mit eine M12 Stange durch den Spindel nach hinten. Man beachte die zwei Buckel beim Hauptlager. Vorbereitung vor eine Riemenabdeckung? Ich sehe die auch in der altere Version vom Spindelstock.

Bild
Elektromotor 2.2 Kw / 1400 U/min. Sieht aus wie nachgerüstet, hat auch eni Etiket von eine Holländische Firma.

Bild
Das Bett - oh, das schöne Bett - hat eine Breite van ganze 290 mm - das schmale Stück.

Bild
Am breiten Teil sogar 370 mm.

Bild
und dabei 30 mm Stärke. Kein Wunder das sie sehr, sehr schwer anfuhlt am Kettenzug.
Die Höhe ist 200 mm, und es gibt ordentliche Querverbindungen.

Bild
Schön, aber ich frage mich ob da noch ein Maschinennummerschild war was ich jetzt nicht mehr sehe.

Bild
Bild
Bild
Die aussere Pinole (D 60 mm) last sich mit den seitlichen Heben verschieben.
Die innere Pinole (D 40 mm) last sich mit das Rad etwa 200 mm verschieben.

Bild
Dreifachdoppelriemenscheiben

Bild
Bild
Bild
Sieht aus als ob das konische Stück spater angebaut (oder gar geschweißt) ist

Bild
Lagersitz vorne: 115 mm Durchmesser??? Das muß ich noch mal gut messen. Vielleicht geht das Lager von hinten rein, denn Lager mit aussen 115 mm sind eher nicht standard.

Bild
Zwischen Hautplager vorne und Riemenscheibe gibt es noch eine fremde Hülle mit Schraube.

Bild
Ja, hinten sehe ich ein Axiallager.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
Peter Gwiasda
Heyliger Vater
Beiträge: 2171
Registriert: 08.01.2005 - 21:08:02
Ort: Wehrheim Gartenstraße 9
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter Gwiasda » 12.11.2018 - 22:55:21

Hallo Jurriaan,

dir ist es fast gelungen, den Großmeister der deutschen Dichtkunst zu kopieren. Ich erlaube mir nach Rücksprache mir Herrn Goethe eine kleine Korrektur deines Textes:

Wer schleppt so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Jurriaan mit seinem Kind.
Er hat den Gussklumpen wohl im Arm,
erfasst ihn sicher, er hält ihn warm.

Und so gehen die Strophen weiter, und Herr Schubert hat dieses wundervolle Gedicht ja schon vertont.

Wir teilen deinen Spaß sehr gerne und grüßen dich

Peter Gwiasda
Wie tröstlich, dass auch unsere Erde nicht wirklich rund ist.

Glasholz
Beiträge: 3675
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 13.11.2018 - 13:23:00

Moin moin an die Niederländische Binnenküste,

es tut sich also was an der Gussfront (blödes Wort, geb ich zu). Schön das wieder mal ein Altdeutsches Ungetüm einen würdigen Besitzer im Ausland gefunden hat. Und sehr erfreut habe ich eben erfahren das noch ein sehr netter Mensch aus den nahen Ausland -der auch schon mal in meiner bescheidenen Werkstatt war- demnächst auch eine noch feinere und edlere Altdeutsche Gussmaschine bekommt, die wurde sogar hier in den Ausläufern des Vogelsberges gebaut.

Aber das wird es sicher gerne selber berichten wollen, deshalb hier nur diese kleine Mitteilung meinerseits. :mrgreen:

KD

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3870
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 13.11.2018 - 21:17:46

Also die Welle ist raus (ging einfach). Vorne ein FAG N212E Zylinderrollenlager (einreihig), sieht 100% gut aus. Hinten ein kleineres Zylinderrollenleger mit etwa 40 mm innen und ein doppel-Axiallager (Ring- Ring mit Kugel - Ring - Ring mit Kugel - Ring).

Einfach und gut, meine ich. Die Laufflache des hinteren rollenlagers ist nicht mehr so glänzend. Um die auszubauen muß ich aber die innere Lagerdeckel lösen, die mit M12 Schlitzschrauben fest sitsen. Da muß ich noch einiges machen...
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 994
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von chrilu » 14.11.2018 - 06:31:10

Servus Jurrian

So ein Firmenschild hab ich auch, nur ein Wenig älter denke ich.

Bild

Ein anderes hab ich bald, wie KD schon angedeutet hat.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/20 ... m-2019.pdf
____________________________________________________________________

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3870
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 14.11.2018 - 17:55:40

Ich habe jetzt die Welle und die Lagerabdeckungen gelöst.

Vorne also Zylinderrollenlager N212E (D 110/60, B 22), hinten Zylinderrollenlager NU208 (D 80/40, B 18) und ein zweiseitig wirkendes Axialrillenlager 54209 (D 80/35, B 40). Am Ende der Welle sind die zwei Nuten für das Axialspiel. Das Gewinde dort kennt meine Gewindelehre als BSW 11G/" bei Aussendurchmesser 33.2 mm. Kennt jemand diese Kombination?

Frage für die Metaller:
Ich überlege mich eine neu gedrehte Welle, mit Riemenscheiben am Ende, nicht wie jetzt in der Mitte. Die Welle hätte dann noch etwa 30 mm am Ende. Wäre das noch genug 'Fleisch' für ein Antrieb mit 2.2 oder 3 kW? Auch wenn ich die Welle mit 15 oder gar 20 mm Durchbohre? Die Riemenscheiben würde ich über ein Taperlocksystem festmachen, nicht noch weitere Gewinden.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
Volker
Beiträge: 826
Registriert: 16.01.2005 - 14:57:49
Name: Volker
PLZ: 21614
Ort: Buxtehude
  ---

Beitrag von Volker » 14.11.2018 - 20:40:43

Hallo Jurriaan,

wie wäre es mit dieser Welle, die kannst Du überdrehen (lassen)

Bild

Ich hab auch noch eine richtige Zeichnung, aber die kannich hier nicht hochladen (PDF)

die Welle hat im Moment eine 11 mm Bohrung.

Wenn man bei Deiner Maschine eine andere Lager-Konfiguration macht, brauchst Du das Axiallager hinten nicht !



Gruß

Volker
GEIGER gut, alles gut

Antworten

Zurück zu „ü50 - Restauration“