FU Probleme (Pfeifen)

Eure Fragen rund um die Elektrik und Elektronik

Moderator: Forenteam

Antworten
radon
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von radon » 06.05.2019 - 08:46:04

Hallo FU Experten,

nachdem letzte Woche das Elektriker da war und mir einen FI-freien Strang in die Werkstatt gelegt hat, konnte ich am Wochenende erstmals den vor langer Zeit gekauften FU in Betrieb nehmen.
Es handelt sich dabei um einen KEB Combivert F0 in der Baugröße 10.
Soweit funktioniert alles, der Motor läuft und lässt sich regeln. Leider pfeift er auch sehr unangenehm.
Diesen Problem scheint ja öfter aufzutreten und die Lösung ist wohl eine Erhöhung der Schaltfrequenz.
Leider habe ich in meiner Unwissenheit ein Modell gekauft, bei dem die maximale Schaltfrequenz 4kHz ist.

FU.JPG

Was nun?
Gibt es noch andere Möglichkeiten oder muss ich mit einen anderen FU besorgen?
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1134
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von Eisbär » 06.05.2019 - 09:13:18

Hallo Stefan,

die Verstellmöglichkeit befindet sich im Menü unter Punk: C.8

Wurstle Dich mal durch das Menü und verstell dort das Parameter. Wenn ich das Manual recht verstanden habe kannst Du zwischen 2,4,8 und 16 kHz wählen.

Einfach mal ausprobieren.

Manual: https://www.manualslib.com/manual/12292 ... =66#manual

Und zur FI freien Zuleitung: Geht gar nicht :no :no Für den 400V FU brauchst Du einen Fehlerstromschutzschalter Allstromsensitiv Typ "B"

Beispiel: https://www.ebay.de/itm/FI-Fehlerstrom- ... Swl3xb0ERV

Viel Erfolg

Josef
Der Eisbär Bild

Bild

radon
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von radon » 06.05.2019 - 09:44:23

Hallo Josef,

der Parameterpunkt C8 ist mir schon klar. Das Problem: Baureihe 10 in der Rackversion geht nur bis max. 4 kHz.

Zum FI:
Laut Elektriker (2x unabhängig die gleiche Aussage) ist eine Installation ohne FI bei Stationärmaschinen mit guter Erdung zulässig. Hier vertraue ich den Fachleuten.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1134
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von Eisbär » 06.05.2019 - 09:59:52

radon hat geschrieben:
06.05.2019 - 09:44:23
Zum FI: Laut Elektriker (2x unabhängig die gleiche Aussage) ist eine Installation ohne FI bei Stationärmaschinen mit guter Erdung zulässig. Hier vertraue ich den Fachleuten.
Ich vertraue dem Fehlerstromschutzschalter, denn der schützt - deine Fachleute Dich nicht :ausruf:

Bedaure sehr, dass dieser Unsinn immer noch zulässig ist. Woher willst Du wissen, dass die Erdung gut ist? Im MOment? Und irgendwann? Und wenn irgenwann nicht mehr ohne Dein Wissen, was dann? Wegen nicht mal 200 Euro?

Josef

PS. Ich habe meinen Vater durch einen tödlichen Stromunfall verloren. Mit FI hätte er überlebt. Dieses Thema ist für mich nicht verhandelbar. Schönen Gruß an Deine "Fachleute"
Der Eisbär Bild

Bild

Benutzeravatar
Wolli
Beiträge: 166
Registriert: 26.02.2015 - 13:24:59
Name: Wolfgang Reh
PLZ: 42719
Ort: Solingen
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von Wolli » 06.05.2019 - 19:34:37

Hallo,
ist es denn sicher, dass das Pfeifen vom FU und nicht vom Motor kommt?
Wäre es der Motor, könnte (so wie bei mir) ein Sinusfilter helfen.
Viele Grüße
---------------------------------
Hager 38 kompakt
Drehstrom-Motor
Frequenzumrichter :)

radon
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von radon » 06.05.2019 - 22:23:47

Es ist der Motor.
Und ja, ein Sinusfilter könnte helfen. Aber zum Preis eines Sinusfilters bekomme ich ja fast einen neuen FU.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Wolli
Beiträge: 166
Registriert: 26.02.2015 - 13:24:59
Name: Wolfgang Reh
PLZ: 42719
Ort: Solingen
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von Wolli » 07.05.2019 - 05:44:11

Hi,

ich hatte damals Hilfe von der Firma reo (https://www.reo.de/de/catalogsearch/adv ... inusfilter)
Dort habe ich mit einem Vertriebsmitarbeiter (Herr Haake) gesprochen. Vielleicht lohnt sich ja ein Anruf für dich.
Viele Grüße
---------------------------------
Hager 38 kompakt
Drehstrom-Motor
Frequenzumrichter :)

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 245
Registriert: 17.10.2014 - 12:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von da_Joe » 07.05.2019 - 07:25:14

Hallo Stefan,

richtig, das _Pfeifen_ kommt meist von der Schaltfrequenz (Taktfrequenz oder anders bezeichnet) her, oder hat zumindest damit zu tun.

Neben der mechanischen Seite (anderer Motor, wohl ehr weniger eine Lösung für Dich) und der Seite der "Leistungs Elektrik" (Sinusfilter) gibt es auch noch die Seite der Ansteuerung / Regelung (also der Elektronik). Hier ist nicht gesagt, dass eine höhere Frequenz allein seligmachend ist; es kann auch niedriger oder ein krummer Wert oder gar ein in einer bestimmten Bandbreite pendelnder Wert besser sein. Musst schauen oder Dir beim Hersteller Rat holen, was Dein FU hier an Möglichkeiten hat.

Grüsse
Joe
Bild

radon
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von radon » 07.05.2019 - 07:27:22

da_Joe hat geschrieben:
07.05.2019 - 07:25:14
...Hier ist nicht gesagt, dass eine höhere Frequenz allein seligmachend ist; es kann auch niedriger oder ein krummer Wert oder gar ein in einer bestimmten Bandbreite pendelnder Wert besser sein. ...
Ok, danke!
Das werd ich mal ausprobieren.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1134
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von Eisbär » 07.05.2019 - 09:01:10

Moin,

also es würde sich schon mal lohnen für die FU-Interessierten z. B. auf Wikipedia den Artikel über die FU´s nachzulesen. Dort wird versucht schwieriges Gebiet doch so einfach wie möglich abzuhandeln. https://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzumrichter

Nein, ein Sinusfilter würde nicht helfen! Das ist dazu da um Kapazitäten, entstanden durch Leitungslängen von über 100m, zu kompensieren. Normalerweise steht der Drechsler nicht so weit vom FU entfernt mit seiner Maschine.

Der Ton wird verursacht durch das Schwingen der Motorwicklungen. Das heißt: Der FU pfeifft nie :ausruf: (außer aus dem letzten loch :mrgreen: ) sondern immer der Motor. Schön nachzulesen in obigem Link unter Geräuschverhalten.

Dass @radon die tieferen Frequenzen ausprobiert, davon bin ich ausgeganen :-S

Bei meiner ersten Holzmann VD1100 hat der Motor auch ziemlich gepfiffen, aber für mich hat das damals die Stufenlose Drehzahlreglung kompensiert :-) Ich hab damals auch versucht die bestmögliche Frequenz zu finden. Ganz weg hab ich´s nicht bekommen.

Eine Möglichkeit wird auch beschrieben die Frequenz zu wobbeln (=dauernde Frequenzänderung im FU). Ist FU abhängig und wird wahrscheinlich die Höherpreisigen betreffen, weiss ich aber nicht.

Andere Möglichkeit - anderer Motor. (Auch schwierig - man weiss es vor dem Kauf nicht) Eventuell beim Motorenhersteller erkundigen wie sich die Motoren im FU Betrieb verhalten - Anschluß an FU ist heute gängige Praxis.

Andere Möglichkeit - man gewöhnt sich an alles :-)

(Bei meiner getunten Bohrmaschine bekomm ich das Pfeiffen auch nicht ganz weg, aber die ist nicht so oft und lang in Betrieb. Und der Motor hat 20€ gekostet.)

Viel Erfolg

Josef
Der Eisbär Bild

Bild

radon
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von radon » 07.05.2019 - 12:46:13

Hallo,

ich habe tatsächlich die tieferen Frequenzen nicht ausprobiert, da ich bisher nur gelesen hatte, dass das Pfeifen durch höhere Frequenz weggeht.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Wolli
Beiträge: 166
Registriert: 26.02.2015 - 13:24:59
Name: Wolfgang Reh
PLZ: 42719
Ort: Solingen
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von Wolli » 07.05.2019 - 15:51:43

Eisbär hat geschrieben:
07.05.2019 - 09:01:10
Moin,

also es würde sich schon mal lohnen für die FU-Interessierten z. B. auf Wikipedia den Artikel über die FU´s nachzulesen. Dort wird versucht schwieriges Gebiet doch so einfach wie möglich abzuhandeln. https://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzumrichter

Nein, ein Sinusfilter würde nicht helfen! Das ist dazu da um Kapazitäten, entstanden durch Leitungslängen von über 100m, zu kompensieren. Normalerweise steht der Drechsler nicht so weit vom FU entfernt mit seiner Maschine.

Der Ton wird verursacht durch das Schwingen der Motorwicklungen. Das heißt: Der FU pfeifft nie :ausruf: (außer aus dem letzten loch :mrgreen: ) sondern immer der Motor. Schön nachzulesen in obigem Link unter Geräuschverhalten.

Dass @radon die tieferen Frequenzen ausprobiert, davon bin ich ausgeganen :-S

Bei meiner ersten Holzmann VD1100 hat der Motor auch ziemlich gepfiffen, aber für mich hat das damals die Stufenlose Drehzahlreglung kompensiert :-) Ich hab damals auch versucht die bestmögliche Frequenz zu finden. Ganz weg hab ich´s nicht bekommen.

Eine Möglichkeit wird auch beschrieben die Frequenz zu wobbeln (=dauernde Frequenzänderung im FU). Ist FU abhängig und wird wahrscheinlich die Höherpreisigen betreffen, weiss ich aber nicht.

Andere Möglichkeit - anderer Motor. (Auch schwierig - man weiss es vor dem Kauf nicht) Eventuell beim Motorenhersteller erkundigen wie sich die Motoren im FU Betrieb verhalten - Anschluß an FU ist heute gängige Praxis.

Andere Möglichkeit - man gewöhnt sich an alles :-)

(Bei meiner getunten Bohrmaschine bekomm ich das Pfeiffen auch nicht ganz weg, aber die ist nicht so oft und lang in Betrieb. Und der Motor hat 20€ gekostet.)

Viel Erfolg

Josef

Hallo Josef,
die Wirklichkeit in meiner Werkstatt widerlegt deine Behauptungen.
Gruß
Wolfgang
---------------------------------
Hager 38 kompakt
Drehstrom-Motor
Frequenzumrichter :)

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1134
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von Eisbär » 07.05.2019 - 16:54:41

Wolli hat geschrieben:
07.05.2019 - 15:51:43
Hallo Josef,
die Wirklichkeit in meiner Werkstatt widerlegt deine Behauptungen. Gruß Wolfgang
Hallo @Wolli ,

das ist doch schön für dich.

Gruß

Josef

PS. Auch Zitate kann man kürzen :rose:
Der Eisbär Bild

Bild

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3265
Registriert: 21.10.2007 - 15:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von jockel » 07.05.2019 - 17:22:52

Hallo,
die sogenannten Sinusfilter sind ein probates Mittel um pfeifende Motorgeräusche zu mindern.
Jedoch sind diese Filter nicht günstig und sollten unbedingt auf den FU abgestimmt sein.

Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

radon
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von radon » 07.05.2019 - 19:13:57

So, komme gerade aus der Werkstatt.
Die Schaltfrequenz lässt sich genau auf 2 oder 4 kHz einstellen.
Gefühlt ist das Pfeifen bei 2kHz unangenehmer als bei 4.
Also werde ich mich nach einem neuen FU umschauen.
Wenn ihr demnächst einen KEB F0 in der Bucht seht, kauft ihn NICHT!
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 245
Registriert: 17.10.2014 - 12:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Re: FU Probleme (Pfeifen)

Beitrag von da_Joe » 08.05.2019 - 07:25:01

Hallo,

ts ts ts ... immer gleich diese unnötige Schärfe hier im Forum .... nicht schön! :motz:

Mein Namensvetter (jockel) hat Recht. Es ist dem Filter nämlich egal, ob eine Oberwelle im Motor _pfeiffen_ würde oder ob sie andere Geräte stören würde - er filtert sie raus, bzw. dämpft die Oberwelle. Wobei ich "probates Mittel" etwas übertrieben finde - Schärfen ist ein probates Mittel, wenn Werkzeuge stumpf sind, aber Filter gegen das Pfeiffen der Motoren mit FU werden erst eingesetzt wenn nix anderes mehr hilft, weil zu teuer, also auch nicht verbreitet / beliebt / gern gesehen.

@radon Wenn es meiner wäre, dann würd ich vor dem Gang in die Bucht wenigstens noch beim Hersteller anrufen und fragen was die gegen das Pfeiffen vorschlagen. Zu verliergen gibt ja wohl nix. Immerhin sind die Parameter von so nem Ding schon ein Experten-System, da sind wir alle hier maximal die Einäugigen! :-S

Grüsse
Joe
Bild

Antworten

Zurück zu „Elektrisches“