Macht auch rund: mein "neuer" Schatz in der Werkstatt

Alles zu Maschinen die keine eigene Rubrik haben

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
mhoff
Beiträge: 795
Registriert: 16.07.2007 - 19:14:58
Ort: Heidelberg
  ---

Macht auch rund: mein "neuer" Schatz in der Werkst

Beitrag von mhoff » 20.04.2009 - 20:34:49

Hallo Kollegen,

ja, der "neuer" Schatz in meiner Werkstatt macht auch "Runde Dinge" !
Und zwar runde Löcher! ;-)

Ich hatte nach Gesprächen mit Mr. Magnum und Vito (aber auch ein Betrag von Flemming) schon länger den Plan meine Chinesin "Optimum B17 pro"
durch etwas Einheimisches zu ersetzten. Ganz zufrieden war ich mit der Optimum nie, auch wenn die Marke sich als "Premium China Import" versteht.
Obwohl ich zugeben muss, dass die technischen Werte wie z.B. Rundlauf die Prospektangaben erreichen (Messuhr).
Allein schon die Verarbeitung und "Wertigkeit" beim anfassen hat mir keine Freude gemacht.

Ich habe mich daher länger auf dem Gebrauchtmarkt umgesehen, und endlich dieses Schätzen hier ergattert.
Im chat habe ich versprochen Sie zunächst hier vorzustellen, bevor ich etwas bohre.
Natürlich musste ich sie dazu etwas "aufpolieren" und habe die letzte Zeit in der Werkstatt damit zugebracht.

Also ... tada ... hier ist meine 34 Jahre junge IXION BST 23 F.

Bild Bild

Technische Daten sind:

- MK3 Spindel mit 120mm Pinolen Hub
- Säulendurchmesser 120 mm Ausladung 250mm
- Tisch 420x390 Höhe über Tisch 265 - 610 mm
- Gewicht ca 300 kg
- Polumschaltbarer Motor 1,3 / 2,2 kW
- Drehzahl 140-1200 und 280 - 2400 stufenlos über Vario-Riemen

Die Ixion BST gab es auch mit "Option Fräsbetrieb" 23 F. Diese Modellvariante hat ein verstärkte und durchbohrte (Anzugsgewinde M12) Spindel mit Kegelrollenlagern, sowie eine Feineinstellung für die Bohrtiefe und einen Kreuztisch.

Bild Bild Bild

Ein paar Teile fehlen noch (einen fehlenden Griff habe ich schon gedrechselt), und den Kreuztisch muss ich noch komplett überholen. Da ich aber endlich mal ein Loch damit machen will - hier die ersten Bilder.
Der Rundlauf ist nach mehr als 30 Jahren übrigens noch besser als bei der fast neuen Opti (gemessen 1/1000 - ok sie war immer in privater Hand).

Güße aus Heidelberg - Michael (der sich über das "Monstrum" freut wie ein kleiner Junge)

M.Magnum
Beiträge: 32
Registriert: 28.04.2006 - 14:09:28
Ort: Hessen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von M.Magnum » 20.04.2009 - 21:05:18

Hallo Michael,

meinen allerherzlichsten Glückwunsch zur Ixion, und natürlich willkommen im Club der "Einheimischen" ;-)

Kannst Du evtl. etwas über den damaligen Neupreis sagen und auch evtl. was Du für die tolle Maschine bezahlt hast, wenn Dir das zu weit geht, evtl. den Preisfaktor heute-damals?

Wünsche viel Freude mit der Maschine, die Dich locker aushält!
solls schön sein, nimm Holz

Dietrich alias M. Magnum

www.holz-seite.de

Benutzeravatar
Maintor
Beiträge: 2776
Registriert: 07.01.2005 - 17:55:50
Name: Ludwig Mündlein
Ort: Sommerhausen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Maintor » 20.04.2009 - 21:08:53

Hallo Michael,

mein Glückwunsch zu dieser Maschine :prost: :prost: :prost:

Willkommen im IXION Club
viewtopic.php?t=12323&highlight=ixion

Gruß Ludwig

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3406
Registriert: 21.10.2007 - 16:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von jockel » 21.04.2009 - 00:19:00

Hallo Michael, also jetzt sind wir doch mal ehrlich:
Diese Maschine kannst du doch gar nicht wirklich benutzen, das geht doch schon mit den Anschalten los welcher von den 2 Schaltern ist überhaupt der richtige. Selbst wenn du sie Angeschaltest bekommst so kommt doch gleich der Nachbar gerannt und meckert. Ich helfe dir selbstverständlich beim Rausschaffen der Maschine aus der Werkstatt. Den Kreuztisch überhole ich dann auch gleich, und nebenbei bleibt die Maschine dann in meiner Werkstatt, da passt Sie auch viel besser hinein.

Spaß beiseite.
Die Anschaffung wirst du nie bereuen! Ixion spielt in der höchsten Liga mit Alzmetall und Solid. Dafür lasse ich jede Flott in der Ecke stehen.
Viel Freude mit der Maschine !

Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

Benutzeravatar
mhoff
Beiträge: 795
Registriert: 16.07.2007 - 19:14:58
Ort: Heidelberg
  ---

Beitrag von mhoff » 21.04.2009 - 12:27:15

Hallo Jockel,

jetzt wo du es sagst - Stimmt wie schaltet man die ein ? Durfte ich ja noch nicht probieren - hatte es Dietrich versprochen. Der Nachbar hört nix - meine Maschinen sind doch nur zum anschauen und polieren da. :-C

Apropos Einschalter: Es ist ein Elektra Tailfingen Motorschutz Nockenschalter verbaut, bei dem leider der Knopf zerbrochen ist. Der Schalter hat eine 6mm Sechskant Achse mit Schraubbefestigung in der Achsmitte. (Egal wo ich bisher gesucht habe möchte man mir immer einen kompletten Nockenschalter verkaufen. Oder 20 Euro Mindermengen Zuschlag)
Hätte jemand zufällig einen passenden Knopf für mich?
Bild

Hallo Ludwig - Ixion Club: Genau ! Und wir werden bei jeder Umdrehung (freiübersetzt: Runde :prost: ) wiederholen: "Du sollst dem Wohltäter mit Dank vergelten."
wikipedia

Mein Variobelt "knarzt" übrigens ganz schön. D.h. sie läuft schon nicht ganz so leise wie Eine mit Umlegeriemen (aber noch ruhig). Ich werde mal dein Talkum-Tipp probieren.
Die Riemenscheiben habe ich schon mit der Fettpresse an den passenden Nippeln behandelt. Schmierst du sonst noch wo ?


Moin Dietrich: Normalerweise präsentiere ich nicht so gerne meine Werkstatt / Maschinen / Habseligkeiten im Netz. Besonders nicht wie viel ich dafür ausgebe. (Mir ist das dann immer selber peinlich).
Aber soviel zu der Ixion: Sie hat 1975 genau 4000 DM gekostet (Original Rechnung). Beim maschinensucher.de findet man sie ab und an (ca 2000 € + Mwst - die spinnen ja auch). Deutlich unter dem halben Maschinensucherpreis war mein Preislimit. Ich würde nicht gerade sagen ich habe ein richtiges Schnäppchen gemacht (preislich), aber bin froh sie für diesen Preis und in dem guten Zustand (aus Hobbykeller) bekommen zu haben. (Für Nachahmer: Es war Leichtsinn die Maschine ohne nachmessen des Rundlaufs zu kaufen. Also Messuhr mitnehmen sonst könnte ein teuer Fall draus werden.)

Grüße aus Heidelberg - Michael

Benutzeravatar
Sigi
Beiträge: 262
Registriert: 11.05.2006 - 12:49:14
Ort: Ludwigsburg
  ---

Beitrag von Sigi » 21.04.2009 - 13:07:02

Hallo Michael,

ich muss mal bei meinen E-Schätzen nachschauen.
Da ist bestimmt ein brauchbarer Schalterknebel dabei. Aber hab bitte etwas Geduld. Bin gerade beim Renovieren und Umziehen.

Gruß Sigi
wer nicht arbeitet macht nichts falsch

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2587
Registriert: 25.03.2007 - 11:40:04
Ort: Remscheid
  ---

Beitrag von Fritz-RS » 21.04.2009 - 15:09:31

mhoff hat geschrieben:Hallo Jockel,

Hätte jemand zufällig einen passenden Knopf für mich?
Bild

Hallo, Michael, schöne Maschine mit schönen, brauchbaren Ausladungen. Gratuliere!

Den Knopf würde ich mit 2K-Kleber (UHUPlus) o. ä. kleben. Hält länger, als neu.
Oder FU an die Maschine, damit man auch zum Senken gegen 0 fahren kann.
Dann brauchst Du den Knopf nicht mehr.

Gruß Fritz
alles wird rund -- manchmal

Benutzeravatar
eichenlaub
Scharfbohrer
Beiträge: 698
Registriert: 14.03.2005 - 15:40:44
Ort: Triesen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von eichenlaub » 22.04.2009 - 09:44:27

Hoi Michael
Ich gratuliere Dir zu dieser tollen Maschine :klatsch: ;-) und auch willkommen im IXION Club :prost: .
Der Zustand ist als Tripple AAA zu bezeichnen. Man kann es drehen und wenden wie man will, sie ist der Preis wert.

In deinem Stolz eine solche Maschine zu besitzen kann man es Dir auch übersehen, dass du bei der Rundlaufmessung prahlst:
Eine Rundlaufgenauigkeit von einem tausendstel Millimeter(1 micron) ist zu hoch gegriffen, da ist dir in der Freude eine Null zuviel dazu gekommen :-L .

Aber auch ein Hundertstel Millimeter ist nicht von schlechten Eltern :klatsch: :klatsch: .

Viel Freude mit dieser schönen Bohrmaschine.

Gruss vom Eichenlaub/Vito
Ein kluger Mann kann sich dumm stellen;...... das Gegenteil ist schwieriger!

Benutzeravatar
mhoff
Beiträge: 795
Registriert: 16.07.2007 - 19:14:58
Ort: Heidelberg
  ---

Beitrag von mhoff » 22.04.2009 - 10:58:02

Ohje Vito,

stimmt 1µm ist etwas zuviel des Guten. Ist ja keine Präzisionsfräse. Da haben mir beim Nullen tippen wohl die Finger gezittert. :re:

Habe gemessen mit einem Mahr Pulpitast an einem neunen MK3 B16 Konus den ich in der Spindel hatte ca. 1/100 (Genauer geht es nicht mit dem Ding, habe kein Feinzeiger).
Die Opti hatte mit der Methode 3/100 (was auch gut ist für eine Gebrauchte).


Hallo erfahrene Foren Metaller - ist das eigentlich OK zum Fräsen oder sollte ich noch am Lager rumschrauben?

Die Messuhr auf den Fotos ist übrigens um die Pinole exakt senkrecht zum Tisch zu stellen. (Messuhrhalter an der Spindel drehbar im Bohrfutter) Musste dazu am Säulenfuß ein 1/10 Fühlerlehrenband unterlegen. (Ein rostigen Rest habe ich wohl beim zerlegen und säubern entfernt) Macht man das eigentlich so? Habe bisher immer nur an betriebsbereiten Fräsen gearbeitet. Richtet man den Kreuztisch auf ähnliche Weise senkrecht zur Spindel ?

1000 Grüße aus dem frühlingshaften Heidelberg - Michael (hier stimmen die Nullen) ;-)

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3406
Registriert: 21.10.2007 - 16:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von jockel » 22.04.2009 - 13:24:33

Hallo erfahrene Foren Metaller - ist das eigentlich OK zum Fräsen oder sollte ich noch am Lager rumschrauben?
Was soll ok sein, bzw was willst du am Lager herumschrauben ?

Die Messuhr auf den Fotos ist übrigens um die Pinole exakt senkrecht zum Tisch zu stellen. (Messuhrhalter an der Spindel drehbar im Bohrfutter) Musste dazu am Säulenfuß ein 1/10 Fühlerlehrenband unterlegen. (Ein rostigen Rest habe ich wohl beim zerlegen und säubern entfernt) Macht man das eigentlich so? Habe bisher immer nur an betriebsbereiten Fräsen gearbeitet. Richtet man den Kreuztisch auf ähnliche Weise senkrecht zur Spindel ?
Ja im Prinzip schon, nur nimmt man kein Bohrfutter sondern eine direkt-Spannzange die ist wesentlich genauer.
Bild

Zum Ausrichten einer Fräse kannst du dir hier alles in Ruhe durchlesen.
http://www.cncecke.de/forum/showthread.php?t=22610

Um es zu lesen musst du dich in der CNCECKE erst anmelden. Die lassen aber jeden rein sogar Heidelberger.

Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

Antworten

Zurück zu „Sonstige Maschinen“