Ich suchte "Heylige" Maße . . . Das Ergebnis:

Alles rund um die Heyligenstaedt

Moderator: Forenteam

Antworten
Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Ich suchte "Heylige" Maße . . . Das Ergebnis:

Beitrag von Glasholz » 13.04.2018 - 12:28:57

Zuerst ein lautes Hallo . . . . . .

. . . . . denn ich bin wieder da! Zwar im Moment noch langsam und vorsichtig unterwegs aber ab ende des Monats darf ich auch wieder verreisen und das hab ich auch nach sechs Monaten Krankheit und diversen Krankenhausaufenthalten auch vor. Gestern hatte ich schon Besuch von einem Drechsler und zwei Metallbauer. Als wir so plauderten hatte ich plötzlich eine Idee und die möchte ich demnächst umsetzen. Was genau das ist will ich noch nicht verraten, denn falls die Sache nicht funktioniert kann ich mich auch nicht blamieren. ;-)

Und noch was: Es stecken hinter "der Sache" keine finanziellen Interessen!!!! Das ist mir wichtig denn ich suche jemanden der bereits schon mal eine Heyligenstaedt recht genau vermessen hat, eventuell schon eine Zeichnung der Teile hat?

Falls jemand mich damit unterstützen kann wird seine Hilfe auch nach Projektabschluss öffentlich gewürdigt, versprochen! Kontaktaufnahme bitte per PN oder eMail, Telefonieren ist schwierig da ich mich im Moment noch mehrmals täglich umlegen muss, also Teilnahme am Gesellschaftlichen Leben zur Zeit noch nur in Etappen :-(

Ich danke schon jetzt: KD

PS: Nachfragen was ich vorhabe ist Zwecklos :no



*Titel wunschgemäß angepasst von Holzpeter

Benutzeravatar
BeRo
Beiträge: 835
Registriert: 30.08.2009 - 11:31:11
Ort: Rotterdam
  ---

Beitrag von BeRo » 13.04.2018 - 14:26:40

Hallo KD,

Ich bin froh, das Du wieder da bist!

Leider kann ich dich nicht weiter helfen, Die Marke meiner Drechselbank fangt doch an mit einem H, aber die zweiten Buchstabe ist einen A.

Nochmals, schoen wieder etwas von Dir zu lesen ins Forum.
Gute Besserung gewuenscht, und herzlichen Gruessen von -4m70,
Bert Rosbach.

*Doppelpost entfernt von Holzpeter

Martin99
Beiträge: 2229
Registriert: 06.02.2013 - 15:48:34
Ort: ...
  ---

Beitrag von Martin99 » 13.04.2018 - 21:04:38

Hallo KD,
das eine oder andere hatte ich mal in Inventor modelliert. Um welche Bauteile geht es dir und was heißt für dich "recht genau". Ein bisschen was musst du schon verraten, damit man helfen kann.
---
Grüße
Martin

Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 14.04.2018 - 08:50:51

Hallo Bert,
du hast eine PN-

Hallo Martin,
ganz einfach: ich benötige die Maße aller Teile im einzelnen, Es genügt nicht das ich die Gesamthöhe, Gesamtlänge und so was habe. Jedes Teil müsste einzeln vermessen sein. Ich könnte das ja besonders vorsichtig hier selber machen, aber dazu müsste ich wenigstens einen gezeichneten Plan haben, je einmal seitlich und von vorne. Bei fast allen Teilen müsste man beide Seiten zeichnen, ggf. sogar Schnitte.

Bevor ich von den Messungen bereits ein Projekt erzeuge wollte ich mich versichern das nicht jemand das schon erledigt hat. Dann könnte ich mich direkt auf die Sache konzentrieren die ich vorhabe.

Ich würde mich mit Leuten die mir helfen können gerne unterhalten und denen auch unter VERSCHWIEGENHEIT auch die Gründe mitteilen - die müssen nur dicht halten :-C , jedenfalls bis zum Sommer. Und noch was: Mir läuft die Zeit davon denn die Sache hat einen Termin!

Es eilt meint: KD

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1454
Registriert: 25.03.2012 - 07:00:40
Name: Markus Langhans
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von schwede » 14.04.2018 - 11:08:09

Servus KD,

da ich ja keine Heylige habe, kann ich dir auch kein 3D Modell davon anbieten....!

Mit einer Zeichnung einer Oskar Pensel kann ich dir aber dienen..


Bild
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Benutzeravatar
Michael Steyer
Beiträge: 593
Registriert: 05.06.2006 - 19:27:31
Ort: Wehrheim
  ---

Beitrag von Michael Steyer » 15.04.2018 - 14:26:13

Hallo KD,

es freut mich sehr, dass es Dir wieder besser geht.

Vermutlich hat Dein Projekt mit einer Heyligen Verbindung zur Kabbala zu tun. Du willst wahrscheinlich sozusagen als Quintessenz einen einzige Heylige Zahl ermitteln die dann die letzten Geheimnisse des Drechsens ...

... vielleicht ist das aber auch einfach nur Quatsch.

Schöne Grüße
Michael

Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 15.04.2018 - 16:02:52

Hallo Michael,

leider liegst du gaaaanz knapp mit 1 zu 1.000.000 hoch 8 mit deiner Deutung daneben :-L aber es zeigt mir leider, das ich wohl oder übel die Reste meines geschundenen Körpers dazu bewegen muss die Maße selbst zu nehmen. Zum Glück genügt ein Metermaß und die Ergebnisse trage ich in bereits gemachte und gedruckte Fotos ein. Sollte in einem Tag auch für mich alleine zu machen sein. Denn leider drängt mich ein Termin! Wir sehen uns eventuell schon im Museum obwohl da die Einladung von Jockel vermutlich nach dem Maya-Kalender erstellt wurde (s.u.). Ich bin ja eigentlich noch nicht reisefähig, aber den Jürgen Ludwig möchte ich wieder treffen, ich habe einige "religiöse" Objekte von ihm in meiner Sammlung.
Hallo zusammen,
unser nächster Stammtisch findet am Samstag 24. März 2018, im Holz + Technik-Museum in Wettenberg-Wißmar statt.
Beginn: 14.oo Uhr
Thema: Gastvotrag: Gestaltung (Jürgen Ludwig)
Ich hoffe du kommst am richtigen Termin? Auf den Gaststättenbesuch werde ich verzichten müssen, das wird mir doch zu lange.

Bis dann: KD

Benutzeravatar
reiner
Beiträge: 818
Registriert: 12.12.2005 - 12:42:31
Ort: Eschenburg-Simmersbach
  ---

Beitrag von reiner » 15.04.2018 - 21:21:52

Hallo KD,
ich freue mich einfach, dass es dir wieder besser geht.
:klatsch:
Gruß Reiner
Die Sonne scheint ins Dickwurzloch... lasse doch!

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 803
Registriert: 07.01.2005 - 08:24:33
PLZ: 65203
Ort: Wiesbaden
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard » 16.04.2018 - 07:37:29

Hallo Leute,
aber es zeigt mir leider, das ich wohl oder übel die Reste meines geschundenen Körpers dazu bewegen muss die Maße selbst zu nehmen. Zum Glück genügt ein Metermaß und die Ergebnisse trage ich in bereits gemachte und gedruckte Fotos ein.

Mein lieber KD um eine Heyligenstedt 1:1 als Nußecke nach zu backen muß doch nicht alles super genau sein, da kommt Schokoglasur drüber und und Nußstreusel.....
Was genau das ist will ich noch nicht verraten, denn falls die Sache nicht funktioniert kann ich mich auch nicht blamieren.

Upps, jetzt hab ich alles verraten :peace :peace :peace
Spaß und Späne©
Gerhard

Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 16.04.2018 - 08:59:20

.

....... und ich sach noch: Wer Freunde hat wie euch braucht absolut keine Feinde!

Aber ich bin fast fertig mit dem messen, nun geht es an Schritt Nr. 2. Aber ich verrat nichts und Gerhard liegt auch ganz knapp daneben. Obwohl Nussecken hatte ich schon lange nicht mehr, ich hoffe das bei Bernd beim DIW2018 wieder selbstgebackene gibt. Die kleinen vom letzten Jahr waren echt lecker, ich glaube die waren BIO-logisch.

Aber ich schweife ab . . . der Termin rückt näher und ich muss mal sehen wie ich die Maße in eine Zeichnung bekomme um eine Datei zu erzeugen. :-S Nicht für Nussecken, für Gießener Wertobjekte natürlich!

KD

Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 09.07.2018 - 21:59:09

So, Endspurt!

Das Treffen aller Treffen steht vor der Tür, der Heylige Vater hat schon ein paar Bilder meines "Werkes "gesehen und u Vorführung gebeten. Ich weis nur nicht ob das Brummen dabei positiv oder negativ aus ihm herauskam? Jedenfalls wird es, wie unserem Oberhirten versprochen, bis zum Treffen fertig. Im Moment arbeite ich an der Umgebung und die ist aus Holz weil Peter bei dem bisher verbauten Metall irgendwie nicht ganz Glücklich war . . . :re: . . . ich schon!

Ich freue mich auf euch, so viele waren wir ja noch nie!

Erwartungsvolle Grüße: KD

Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 20.08.2018 - 12:32:12

Und hier ENDLICH wie versprochen die Auflösung, warum ich die Maße gesucht habe. Am Forumreffen haben die KOollegen bereits einige genauere Blicke darauf werfen können, nun hier für alle.

Ich hatte den Auftrag eine Heylige aus Messing nachzubauen - so genau wie möglich im Maßstab 1:25 , als alter Spur-N Bastler war das ja recht angenehm groß. Ich habe diverse Stärken in Messing benutzt um bei den vielen Kleinteilen beim Löten vom dicksten zum dünnsten Teil kein Problem damit zu bekommen, beim löten des nächsten Teiles das letzte wieder halb abzulöten. Klappte prima auch dank vieler Metallklammern mit denen ich die Wärme geziehlt abführen konnte.

Natürlich wollte ich saubere Arbeit abliefern und ich wollte selber gerne so ein Modell besitzen. Der Andreas Allen hat mal ein Modell gemacht, das kam schon recht gut ans Original ran und hat das Bild hat sich in meinem Kopf festgesetzt. Also habe ich zwei gebaut und zwar immer Schritt für Schritt. Wenn ich beim Muster ausprobiert hatte wie ich es machen musste hab ich das Original schnell nachgearbeitet und dabei die Fehler weggelassen.

Zuerst der Arbeitsplatz, Plan oben links, Lötstation links, Säge, Messwinkel, Lötzinn und der nötige Taschenrechner, das Messingblech rechts oben. Das Brett an dem ich mit der Laubsäge arbeiten wollte habe ich mir schnell selbst gemacht, das mitgekaufte Platsikteil hat jede Bewegung der Säge mit gemacht, nur Schrott! Übrigens zwischen dem Lötzinn und dem Taschenrechner liegt das Bankbett, zum Test einfach mal ein Muster aus Balsaholz geschnitten.
Bild

Hier ist der Motorfuß schon fertig gelötet, auch der kleine Rand unten wurde nicht vergessen. Der Fuß vom der Reitstockseite iwurde gebohrt, gesägt und gefeilt. Die Bankbettunterseite ist vorbereitet und bekommt gleich zwei Löcher damit ich die Mitte raussähgen kann. Auch wenn man das später bei meiner Version nicht mehr sieht.
Bild

Auch wenn man das später kaum noch sieht, hier der Motor, ein Stück Dübel, eine Schraubenrosette, blaue Farbe und Lack- Die beiden Riemenscheiben sind aus POM gedreht:
Bild
Da der Größenvergleich leider fehlt: er passt bis zur Riemenscheibe auf ein 5-Cent-Stück.

Spindelstock mit Motorwippe (muss innen nur noch geputzt werden) und angelötetem Bankbett sowie leider verschwommen: der Fuß.
Bild

Die meisten Bilder habe ich direkt nch dem Löten gemacht, hier wird noch gefeilt und "verputzt". Der Reitstock besteht wegen der vieklen Winkel und gebogenen Teile aus dem Boden zusammen mit dem Rücken, der linken Seite etra, der rechten Seite extra, der Röhre für die Phinole oben quer und darunter die kurze Röhre für die Drehgriffe.
Bild

Das Teil mit Phinole (selber aus Alu an der JET gedreht, für die habe ich einen Kreuzsupport von Lothar (Holzmechanik). Spöter kamen mir noch Bedenken wegen einiger teile bzgl. der Proportionen und es wurde z.B. an den Griffen noch ge-Dremelt.
Bild

Da war ich echt froh als die Teile fertig waren. Eine weitere Sch...ßarbeit war die Riemenabdeckung, vom Bau der Handauflage schweigen wir da keine Bilder da sind, die andere Heylige hat keinen Holzh´kasten oben drauf wie die meine hier. Dem Schaltkasten fehlen noch die Knöpfe, es kommen noch leichte Rostspuren (nur meine) und ein Mattlack.
Bild

Das Bankbett sieht hier ein bisschen komisch aus, aber es ist aus dem Modellbau mit einer Farbe namens "Blankes Metall" gepinselt.
Bild

Ich wollte für mich aber nicht nur die Heylige auf ein Podest stellen, nein ich habe mir eine Geschichte ausgedacht, hier nur die Kurzversion, denkt euch die Feinheiten selber aus:

Meine sollte in einen Turm, später genannt den Raphunzelturm. Der sollte teilweise eingestürzt sein, alles sollte verlassen aussehen und alt. Da ich bereits ein Uhrenglas (so eine Glasglocke) da hatte, war ich in den Maßen etwas beschränkt, aber das war eben die Herausforderung. Es ging los mit einem Boden aus ausgefägtem Wenge-Mosaik:
Bild

Das angedachte Skelett eines Drechslers hab ich dann aus Zeitgründen weggelassen, aber irgendwann . . . . :mrgreen:

Passt gerade so! Dann eine Tür - dient als einziges stabiles Element beim Weiterbau:
Bild

Von Aussen, das Holz habe ich vor Jahrem mal schlampig auf der Dachterasse liegen lassen und zufällig ist es mir beim Bau in die Finger gefallen, Mathe erstes Schuljahr: 1+1=2, verbunden mit einem Gedankenblitz - bittesehr:
Bild

Der Rest ist schnell erzählt, Fensterbau aus Einzelteilen, T-Winkel 2 auf 1mm gelötet, Scheiben rein und Farbe drauf, dazu einige Backsteine:
Bild

Stromanschluß links neben der Tür, Mauer innen verputzen, Türgriff und Scharniere nicht vergessen und einen Kalender an die Tür hängen:
Bild

Dachsparren und später Schindeln drauf:
Bild

Das Türmchen angedeutet, die Steine alle mit dem Kugelfräser in Form gebracht, die Fenster eingebaut und dann den Zahn der Zeit durch Gewürze aus der Küche nachgebildet. Das Dach sitzt auf diesen Bildern noch nicht korrekt, war erst die zweite von gefühlt 100 Anproben:
Bild

Bild

Bild

Bild

Hier mit Rostspuren und das Logo mit Maschinennummer ist auch schon drauf:
Bild

Beim Dachdecken, natürlich noch nicht fertig:
Bild

Mal mit Glas drüber, zum Größenvergleich eine Blume danebengestellt :re: (Running Gag)
Bild

Das Uhrenglas hat den DM 100mm und ist 140mm hoch. Und ist durchsichtig!
Bild

Hier ist über der Maschine die am Dachbalken aufgehängte Patroleumlaterne zu sehen. wie es sich gehört ist bei mir bereits eine gelbe LED eingebaut. Ich muss nur noch im Dachgebälk die CR2032 verstecken und bei der Tür wird ein Taster im Boden als z.B. Stein getarnt eingebaut. So hält die dann Jahre aus so wie in euren PCs.

Bild

Detail, die Fensterrahmen sind mit Schwellenschrauben "Spur N" (links) an den Türpfosten geschraubt.
Bild

Andere Seite:
Bild

So, hoffe keinen gelangweilt zu haben und bedanke mich beim Auftraggeber der mir diese schönen Stunden am Werktisch ermöglicht hat.

Grüße in 1 zu 25 sendet: KD

Benutzeravatar
Mr. Wood
Beiträge: 3611
Registriert: 25.05.2007 - 07:11:04
Name: Lutz Brauneck
PLZ: 54597
Ort: Rommersheim
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr. Wood » 20.08.2018 - 12:42:16

Hallo KD,

Respekt vor der Tüttelarbeit ist dir sehr gut gelungen :klatsch:

Auch der Vergleich mit der Blume ist super :-S

Aber den FU hätte ich weg gelassen ;-)
Gruß aus der Eifel
Lutz

"Man muß sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man zur Verfügung hat."
Theodor Storm

DieterSchott
Beiträge: 87
Registriert: 25.11.2013 - 11:08:06
Ort: Königstein
  ---

Beitrag von DieterSchott » 20.08.2018 - 13:52:54

Hallo KD,
eine ausgezeichnete Arbeit, super umgesetzt, gefällt mir wirklich gut. Das ist also jetzt das Original; zeig mal bitte die Kopie,
wünscht sich
Dieter
Killinger 1400SE

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 803
Registriert: 07.01.2005 - 08:24:33
PLZ: 65203
Ort: Wiesbaden
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard » 20.08.2018 - 14:36:03

Hallo KD,

der arme Zwerg, der an der Bank arbeiten mußte....

Tür rein in den Turm, unter dem Bankbett durch zur Arbeitsseite....
aber die Späne gingen einfach zur Tür raus.....

Jetzt hab ich es wieder geschafft Dich zu ärgern... :peace :peace

Aber gaaaanz großes Kino, könnte ich mit meinen Wurstfingern garnicht :maintor1:

Nimm halt beim nächsten mal kein Uhrglas sondern ne Käseglocke, dann kann man um das Rumpelteil rum laufen.....

Nachtrag: und man könnte aus Nußecken bauen :mrgreen:
Spaß und Späne©
Gerhard

Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 20.08.2018 - 14:44:49

@ Lutz mein Bester, du hast ein scharfes Auge. Man KÖNNTE an Hand des Bedienelementes tatsächlich von eiem FU ausgehen - da eb ich dir recht. Ich habe schließlich meine eigene Maschine so "Lebensecht wie möglich nachgebildet. Das läuft unter "Künstlerischer Freiheit".

@ Dieter: Das ist die Kopei in 1:25 von meiner echten großen, aber es ist das Urmodell das mir zum testen des Bauvorganges diente. Wenn man genau hinsieht fallen einige Kleinigkeiten auf, Fehlerchen die ich bein sofort nachgebauten Auftragsteil vermeiden konnte.

zB. Die Motorplatte sollte wie ein offenens Scharnier in das Rohr eingehängt werden. Leider ist Lötzinn reingelaufen und ich musste die Platte etwas biegen damit der Motor später reinpassen konnte. Auch der Griff der die Phinole bewegt ist leider etwas überdimensioniert. Am schlimmsten ist das ich einen Fallschaden nachlöten musste, einmal habe ich meinn Muster fallen lassen - ein unschönes Geräusch. Da ich schon mehrere Kleinteile verloren hatte habe ich mir dann an den Werktisch eine Schürze an den Tisch geschraubt, die ziehe ich hoch wenn ich mich hinsetzte und hab so eine Halbschale zwischen Tsch und meiner angefressenen Kugel und fällt alles weich hinenen. Keine Verluste mehr, siehe Bild:

Bild

Grüße: KD

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 779
Registriert: 16.02.2012 - 22:17:23
Name: Frank
Ort: Wuppertal
  ---

Beitrag von Faulenzer » 20.08.2018 - 18:14:42

Hallo KD,

eine wunderschöne Geduldsarbeit. :maintor1:

Detailgetreu und mit passender Geschichte.
Klasse Arbeit. :prost:
Gruss Frank

Es gibt ein Leben nach der Arbeit.

Glasholz
Beiträge: 3644
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Beitrag von Glasholz » 20.08.2018 - 18:41:23

@ Gerhard: Ja - du fehlst mir auch! Das ich vorhin nicht geantwortet habe liegt wohl daran das du noch getippt hast während ich schrieb. Man schaue sich die Uhrzeiten der letzten Beiträge an - du hast sicher noch die spezielle "Schaukelstuhl-auf-Terasse-Zeit" eingestellt?

Zum Thema: Der Turm heist RAPHUNZELTURM, der/die Drechselr/in war dort gebunkert, der musste nicht klettern. Der Schlüssel steckt auch außen. das muss man doch sehen! Der/die bekam seine Nussecken indem er/sie ein Körbchen runterließ! Streng dich mal an, ich hab doch geschrieben das jeder sich dazu seine Geschichte ausdenken kann :klatsch:

@ Faulenzer, der Name passte auf mich die letzten Monate. Zu lange krank "faul darumgelenzt", nun wollte ich nach Gesundung nicht gleich wieder mit großen Sachen anfangen. Da kam mir ein Telefongespräch zu pass und schon war ich beschäftigt. Und als nächstes mache ich die hölzerne Bank vom Kollegen Thomas A. aus Südtirol nach. Mal sehen in welches Umfeld die reipasst, sicher keine Käseglocke Herr Christmann! Treffer, die Idee: In eine Krippe!
Bild
Viele Dank an Thomas für die Bilder die er extra gemacht hat!

Grüße: KD

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 803
Registriert: 07.01.2005 - 08:24:33
PLZ: 65203
Ort: Wiesbaden
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard » 20.08.2018 - 19:55:16

@ KD,


Rapunzel, Rapunzel lass deine wallenden Späne herab....

Oh Mann, jetzt kann ich heute Nacht nicht schlafen vor Kopfkino,

der Zwerg war besser .... :smash: :smash:

und ist der kugelgelagerte Pfannenverwender endlich fertig??
Sonst geht´s ab zum Häkelkurs :-A

Gruß an die Angetraute :rose:
Spaß und Späne©
Gerhard

Antworten

Zurück zu „Rund um die Heyligen“