Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Alles zu Maschinen die keine eigene Rubrik haben

Moderator: Forenteam

Antworten
Buddeline
Beiträge: 113
Registriert: 11.05.2017 - 11:52:48
Name: Katharina Jähnke
PLZ: 22527
Ort: Hamburg
  ---

Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Buddeline » 14.04.2019 - 18:32:26

Hallo!

Ich war immer etwas unglücklich mit der Ausleuchtung meiner Bank.
Obwohl schon LED an der Decke und zwei Gelenkarmleuchten direkt in Banknähe, war ich nie so ganz glücklich.


Erst ein Bild wie es bislang aussah.
20190414_132731.jpg

Danach ein Bild wie es jetzt aussieht und noch ein paar andere Perspektiven.
20190414_133257.jpg
20190414_133310.jpg
20190414_133319.jpg

Hier der Link zu der Leuchte
https://www.amazon.de/gp/product/B074HC ... UTF8&psc=1

Schön finde ich, dass es ein langgezogenes LED-Panel ist. Und auf der hellsten der vier Stufen, ist das Licht jetzt um Längen besser, als vorher.

Die Leuchte hatte ich jetzt zwei Tage in Betrieb, also kann ich bislang noch keine Langzeiterfahrung mitteilen. Aber bislang sage ich, dass die 52Euro gut investiert sind.


Grüße
Katharina

rosenholz
Beiträge: 80
Registriert: 01.03.2018 - 07:33:59
Ort: Ingolstadt
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von rosenholz » 14.04.2019 - 19:26:29

Hallo Katharina

Gutes Licht an der Richtigen Stelle erleichtert das Arbeiten ungemein
Und formschön ist deine Lampe allemal.

Doch ein kleiner Rat zur Leuchte.

Diese Art Lampen sind weder Staub noch Spritzwasser geschützt,
wenn du also Nass Holz drechselst am besten einen Spritzschutz anbringen.
Beim Staub hilft ein tägliches abblasen mit Druckluft.
Auch wenn LED nicht übermäßig heiß werden sollte man die Brandgefahr nicht außer
acht lassen.

Gruß Klaus :rose:

Benutzeravatar
Holzfabi
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2016 - 14:03:31
Name: Fabian Nachname
Ort: Angers
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Holzfabi » 14.04.2019 - 20:57:38

Hallo Katharina,

das ist eine gute Idee. Ich bin auch gerade am Überlegen wie ich meiner kleine Jet mehr Licht spendieren könnte.
Wahrscheinlich werde ich mir ein wasser- und staubdichte (IP 65) LED-"Neon"lampe um 12€ im Baumarkt holen, und sie mit Ketten über der Drechselbank installieren.

Mal so ne Idee, ich hoffe ich komme bald dazu...

Liebe Grüße,
fabi

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1838
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Tüftler » 15.04.2019 - 00:40:08

Hallo,

mit Led-Röhren wäre ich vorsichtig. Ich habe z.B. Röhren, die bringen nur etwas, wenn sie mindestens 3 Meter hoch hängen. Im Keller bringen sie so gut wie nichts.
Dort verwende ich GU10-Birnen. Da kann ich jeden Strahler ausrichten, wie ich ihn brauche.
Einen Strahler habe ich direkt auf der Werkbank. Da die Led-birnen so gut wie nicht warm werden, habe ich vorne als Staubschutz eine Plexiglasscheibe montiert. Bis jetzt hatte ich noch keinerlei Probleme.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1838
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Tüftler » 15.04.2019 - 12:36:33

Nochmal ich :mrgreen:

Wer sich einmal mit SMD-Beleuchtung auseinander setzen möchte, dem kann ich nur die Cree-klasse ans Herz legen.
Von Taschenlampe bis Rollerrücklicht habe ich diese in einigen Bereichen im Einsatz und bin sehr zufrieden.

https://www.leds.de/cree-xm-l-2-u2-smd- ... 68632.html

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Glasholz
Beiträge: 3672
Registriert: 20.06.2008 - 17:23:20
Ort: Alsfeld
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Glasholz » 16.04.2019 - 12:15:05

Hallo Tüftler,

mit den Teilen werden normalerweise Straßenlaternen bestückt. Wer da ungeschützt reinschut sieht am Tag Sonne Mond und Sterne . . . . also vorsichtig mit den Teilen.

Gut gemeinte Grüße: KD
. . . na klar komme ich in die Hölle! Aber durch den Personaleingang!

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1838
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Tüftler » 16.04.2019 - 12:43:04

Hallo,

Stimmt.........rein schauen sollte man nicht direkt, die sind schon extrem hell. Aber man schaut ja auch nicht direkt in die Sonne ;-)
Ich hasse es, wenn ich nicht genug Licht habe, also kommt das an die Decke, was am hellsten ist. Übrigens gibt es von Cree auch schon Birnen für zu hause, die sind aber noch ziemlich teuer.
Ich habe aber noch eine Firma, die ich jedem Empfehlen kann!
https://special-led.de/
Bei denen habe ich meine Röhren bestellt und bin sehr zufrieden damit. Auch wenn die Leuchtmittel innerhalb der Garantie kaputt gehen, kommt sofort kostenloser Ersatz.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Hochburg
Beiträge: 1224
Registriert: 25.05.2008 - 18:35:52
Name: Roland Berger
PLZ: CH-4310
Ort: Rheinfelden
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Hochburg » 16.04.2019 - 15:42:27

Hallo Katharina,

Gut investiertes Geld - danke für den Link!
Ich bin an dem Langzeittest sehr interessiert :danke:

lg
Roland
Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Roland

http://woodturningandmore.jimdo.com

Benutzeravatar
Holzfabi
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2016 - 14:03:31
Name: Fabian Nachname
Ort: Angers
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Holzfabi » 16.04.2019 - 21:47:38

Hallo @Tüftler,
warum bringen LED-Röhren im Keller nichts? Und warum muss man sie 3 m hoch hängen?
Ich wollte mir einen 1,20 m über die Drechselbank hängen. Das ist deiner Erfahrung nach nicht gut?

Danke für Tipps,
fabi

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1838
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Tüftler » 17.04.2019 - 01:03:17

Hallo Fabi,

die Röhren, welche ich habe, sind für Hallen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das sie nicht viel Licht bringen, wenn sie niedriger hängen. Ich habe davon 3 an der Kellerdecke. Irgend wie ist es nicht richtig hell.
Aber ich glaube, wenn du nach dem Strahlungswinkel schaust, wirst du schon was finden. Meine strahlen mehr nach unten.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4161
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Holzpeter » 17.04.2019 - 07:40:42

Hallo Katharina, Hallo Fabi,

über meiner DB hängen auch zwei LED-Röhren und geben prima Licht.
Die Röhren kann man in sich verdrehen und so das Licht in die gewünschte Richtung lenken.
I.d.R. sollte eine Röhre mit einem Abstrahlwinkel von >150° für alle Zwecke funktionieren.
Ich habe mir letztens welche vom "Feinkost Albrecht" gekauft.
Die haben einen Abstrahlwinkel von 200°, dh. überall Licht, außer an der Decke....

Erleuchtete Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Benutzeravatar
Soury
Beiträge: 156
Registriert: 20.07.2014 - 07:53:23
Ort: deutschland
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Soury » 17.04.2019 - 11:56:17

ja, LEDs oder SMDs sind schon eine feine Sache.
Ich habe mir in meiner werkstatt außen led stahler installiert, so habe ich das problem nicht mit feuchtigkeit und staub.
Warm werden die teile nicht, man kann seine hand drauflegen und bekommt keine Brandblasen, da ist mein kaffee am morgen um länger heisser :)

Ich war es leid ständig dieses geflacker der neonröhren zu haben oder glühbirnen zu tauschen.

Lg jan

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1838
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Tüftler » 17.04.2019 - 19:54:36

Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1835
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Cello » 18.04.2019 - 00:02:39

Holzpeter hat geschrieben:
17.04.2019 - 07:40:42
Ich habe mir letztens welche vom "Feinkost Albrecht" gekauft.

Aha, lieber Peter, jetzt weiß ich endlich, warum die Bockwürste beim Treffen "Mittlerer Osten" in Deiner Werkstatt immer so prächtig aussehen wie von der Luxus-Fleischtheke im KaDeWe. Die Beleuchtung macht's! Das Auge isst mit.

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 260
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von wolfgangsiegel » 18.04.2019 - 06:40:07

Hallo,
danke für den Beleuchtungs-Anstoß.

Ich hoffe seit Jahren auf eine Zahnarzt-Lampe für meine Werkstatt, muss aber feststellen, dass daraus bisher nichts geworden ist.
Die, die ich habe, ist hässlich und kaputt und die, die ich gerne hätte, unsinnig teuer.

Dieses Modell gefällt mir auch ganz gut. Sieht irgendwie ordentlich gemacht aus und kostet einen Bruchteil der Zahnarzt-Lösung.

Was mich noch interessiert:
Da gibt es unterschiedliche Modelle, die sich nach meinem Verständnis durch ihre Lackierung unterscheiden.
Leider wird dazu wenig erklärt ... "Die Leuchte mit spezieller ESD Beschichtung schützt die Bauteile und sichert Lebensdauer und Qualität"

Ich freue mich immer, wenn ein Werkzeug sorgfältig gemacht wurde und nehme in Kauf, dass das was kostet.
Ob diese ESD Beschichtung was bringt?
Das Internet sagt, es handelt sich um eine besonders wiederstandsfähige Bodenbeschichtung, die Elektizität ableitet.

Vielleicht sollte ich das mal testen und berichten :-)
... möge es Glück bringen ...

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 260
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von wolfgangsiegel » 21.04.2019 - 07:51:07

Mein Bericht:
Der Lackierung merke ich optisch nichts Besonderes an - kann die Haltbarkeit aber auch schlecht beurteilen.
Dafür müsste ich mehrere unteschiedlich lackierte Lampen nebeneinander genau gleich behandeln und nach 10 Jahren untersuchen.
Das soll Stiftung Warentest machen ;-)

Die Methode, das Leuchtmittel und die Lampe untrennbar zu bauen, halte ich nicht für umweltfreundlich. Leuchtmittel kaputt, Lampe weg ...

Ansonsten gefällt mir das Teil in echt so wie auf den Bildern.
Bin zufrieden.
... möge es Glück bringen ...

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1838
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von Tüftler » 21.04.2019 - 08:32:35

Hallo,

Zum Lack der Lampe kann man nur sagen, das die meisten lackierten Produkte heut zu tage pulverbeschichtet sind. Diese Art von Lackierung hält wirklich einiges aus. Bei uns in der Firma werden ständig Tests durch geführt, wie lange es dauert, bis der Lack bricht. Es ist erstaunlich, wie weit man beschichtetes Blech biegen muss, bis der Lack Schäden bekommt.
Das mit den "Wegwerflampen" scheint momentan Mode zu sein. Es tauchen immer mehr dieser Lampen auf. Viel Licht in einem Panel!
Aber ehrlich gesagt möchte ich die LED's auch nicht austauschen müssen. Die gezeigte Lampe hat immerhin 117 Stück verbaut.
Allerdings gibt es auch LED-Röhren mit der gleichen Leistung, welche man sich über die Drechselbank hängen kann. Diese kann man austauschen und sie kosten nur einen Bruchteil von einer kompletten Lampe.
Bei mir im Keller zählt nicht die Schönheit der Lampe. Sie muss praktisch sein und Leistung bringen. Wenn ich eine Arbeitsleuchte brauche, welche auf meiner Werkbank eine kleine Fläche gut ausleuchtet, habe ich eine Schwanenhalslampe mit einer GU10-Birne. Die hat 6W und bringt 650 Lumen. Das ist für mich völlig ausreichend.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 260
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Arbeitsleuchte LED-Panel

Beitrag von wolfgangsiegel » 21.04.2019 - 21:22:25

ach, da war noch was ...

das "Dimmen" mit 4 x schalten finde ich lästig. Jedesmal beim Einschlten 4 mal klicken, damit die volle Helligkeit erreicht ist ... die ich eh immer will.

Aber mir gefällt die Lampe im Prinzip trotzdem ... und mir ist das nicht unwichtig.
So lange, wie ich mich in meiner Werkstatt aufhalte, will ich es auch nett haben ... da mache ich wenig Unterschied zu meinem Wohnzimmer :-C
... möge es Glück bringen ...

Antworten

Zurück zu „Sonstige Maschinen“