Midi FU 350 Zusammenbau

Eure Fragen, Hilfestellung zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Drechselmaschinen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Landrat » 16.04.2019 - 16:56:11

:-( kann das so richtig sein? Beide Kabel aussen einfach unter der Tür durch und die Steckverbindung aussen offen?
Die Anleitung stimmt ja mal so gar nicht mit der Maschine überein.....

15554303474533375133842431401613.jpg
15554301775386967278644363746613.jpg

Holz-Wolle
Beiträge: 296
Registriert: 17.09.2013 - 09:25:11
Name: Wolfgang Wörner
PLZ: 79211
Ort: Denzlingen
  ---

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Holz-Wolle » 16.04.2019 - 17:58:20

Hallo Landrat,

ist schon richtig so.

Allerdings sollen die Stecker anschließend in dem Stück "Spiralschlauch" den man gerade noch so auf Deinem Bild sieht verschwinden.
Herzliche Grüße aus dem Breisgau

Wolfgang


„Wir müssen oft neu anfangen, aber nur selten von vorne.“
E. Ferstl

Benutzeravatar
Reinhold aus Köln
Beiträge: 97
Registriert: 16.05.2015 - 19:51:20
Ort: Köln
  ---

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Reinhold aus Köln » 16.04.2019 - 19:24:32

Hallo aus Köln,

das gleiche Problem hatte ich letzten Herbst ebenfalls mit meiner neuen Midi FU 350 von Schulte. Ich habe beide Kabel dann irgendwie durch die hintere Öffnung reingeschoben. Die Kabel waren aber zu kurz um sie mit dem Schutzrohr zusammenzustecken. Telefonat mit Fa. Schulte ergab, dass die Rohrhülle auf jeden Fall dort hin gehört. Ich habs einfach so zusammengesteckt und die Hülle steht jetzt noch auf meiner Werkbank. Leider gab es für mich trotz aller positiven Bewertungen auch ein paar Nachteile, womit ich aber leben kann.

Zunächst habe ich festgestellt, dass die Klemmschraube des Reitstocks am Motorblock schleift. Nach stärkerem spannen des Antriebriemens war dieses Problem behoben.
Während dem ersten drechseln auf der neuen Maschine stellt ich dann fest, dass die Späne durch den Luftstrom des Motors voll unten links in den Spindelkasten und auf die Riemenscheibe reingeblasen werden. Hier habe ich mir eine passende Sperre aus Hartschauplatte gesägt. Auch werden die Späne bei mir durch den starken Luftstrom aus dem Motor nach unten links durch die ganze Werkstatt geblasen, wofür ich noch keine Lösung habe.

Die oben genannten Auffälligkeiten hatte ich per E-Mail an Firma Schulte geschrieben, aber bis heute und auf eine telefonische Nachfrage keine Stellungnahme oder Antwort erhalten. Schade bei dem sonst so guten Ruf der Fa. Schulte.

Ich möchte aber hier ausdrücklich auf gar keinen Fall die Midi FU 350 schlecht machen, da ich bis auf die geschilderten Kleinigkeiten mit der Maschine und dem Motor sehr zufrieden bin. Auf meiner nächsten Tour in Richtung Nordsee werde ich wohl mal bei der Fa. Schulte reinschauen.

Gruß aus Köln
Reinhold

Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Landrat » 17.04.2019 - 06:36:16

Danke für eure Antworten.
Noch eine Frage: Auf der Rückseite hinten links ist dieser graue Kasten (FU?). Dort kann man mittels Drehregler irgendetwas einstellen.
In der Bedienungsanleitung existiert dieser Regler nicht. Was bedeutet das ? Finger weg ? Oder welche Einstellmöglichkeiten habe ich da ?

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 972
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von chrilu » 17.04.2019 - 06:41:03

Servus Landrat

Ich hab dir mal ein Foto gemacht wie es aussehen sollte.

WP_20190417_07_22_02_Rich.jpg


Lieber Reinhard

Deine "Mängel" kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Das bei einer so kleinen und doch kräftigen Maschine der Motor irgendwo sein muss versteht sich von selbst.

Wenn man den Riemen spannt, hat man gut einen Zentimeter Abstand zwischen Klemmscheibe und Motor.

WP_20190417_07_23_30_Rich.jpg

Der Motor saugt zur Kühlung Luft an (logisch irgendwo muss die auch wieder raus.
Aber da ein Schutzgitter den Motor, wie übrigens alle Motoren, abdeckt werden keine Späne in den Spindelstock geblasen.
Ganz im Gegenteil der Luftstrom muss ja dann irgendwo wieder hin und bläst die Späne die auf den Motor fallen zum Großteil weg, damit du dein Handauflagenunterteil bewegen kannst.

Ich hatte eine Midi, vor der Markteinführung der letzten Überarbeitung, zum Testen bei mir in der Werkstatt, aber die von dir angeführten "Mängel" wären mir noch bei keiner Midi aufgefallen.

WP_20190415_14_15_57_Rich.jpg

Übrigens kann die Midi schon einiges.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/20 ... m-2019.pdf
____________________________________________________________________

Benutzeravatar
Schwarzwälder
Beiträge: 174
Registriert: 03.11.2015 - 18:35:38
Ort: Neumarkt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Schwarzwälder » 17.04.2019 - 07:47:40

Servus Landrat,
ich kann Chrilu nur recht geben, ich hab die selbe Maschine täglich in Gebrauch und kann über nichts, aber auch gar nichts meckern. Top Gerät und vor allem auch TOP Service. Ich hatte ein einziges Mal den Fresser am Gewinde der Spindel und da war einen neue Spindel am nächsten Tag von Norddeutschland nach Bayern in der Post...
Und was Du beschreibst - es gibt ja Staubsauger und evtl. auch eine größer dimensionierte Absaugung und wie heißt es so schön: "Wo gehobelt wird fallen Späne" und bei unserem Hobby recht viel davon.
Und..... JA Finger weg, vom Einstellen an dem grauen Kasten, falls Du Dich nicht gerade mit Elektronik auskennst.

Liebe Grüße aus der Oberpfalz
Achim
Der Schwarzwälder
Reden ist Schweigen und Silber ist Gold (R.Miller)
Wissen ist Macht -nichts wissen macht nichts...
Mir chenne alles usser hochdütsch

http://hortusmagica.jimdo.com/

Benutzeravatar
Touchma
Beiträge: 494
Registriert: 17.02.2015 - 20:38:55
Name: Stefan
PLZ: 46325
Ort: Borken
  ---

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Touchma » 17.04.2019 - 08:10:28

Moin,

Anscheinend gibt es verschiedene Versionen, habe meine im Dezember 2018 gekauft und da sitzt die Drehzahlanzeige vorne am Spindelstock.
Auf dem Foto von Chrilu sitzt diese seitlich an der Tür...
Vielleicht gibt es sonst auch noch kleine Veränderungen :-C
Ich bin sehr zufrieden mit der Maschine :prost:

0EA6A1F1-2B52-4E18-B345-3B7CA0B36095.jpeg
Viele Grüße aus dem Münsterland,
Stefan

Schnell ist nix gemacht!!

Benutzeravatar
MaFu
Beiträge: 75
Registriert: 08.01.2018 - 14:01:41
Name: Manfred Fuchs
PLZ: 80993
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von MaFu » 17.04.2019 - 16:28:46

Je nachdem wo man sie kauft lautet der Name entweder "FU 350" oder "FU 175" und die Position der Anzeige variiert.
Das ist aber der einzige Unterschied. War meine erste Bank und dient mir nach wie vor als Zweitgerät, kann auch nicht anders als sie zu loben.
Gruß
Manfred

Benutzeravatar
Reinhold aus Köln
Beiträge: 97
Registriert: 16.05.2015 - 19:51:20
Ort: Köln
  ---

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Reinhold aus Köln » 17.04.2019 - 18:30:31

Hallo Christian,
sorry, aber zu deinem Beitrag möchte ich hier Stellung nehmen.
Vorab nochmal zur Klarstellung, Ich übe keine Kritik an der Maschine und auch nicht an der Fa. Schulte.
Vorher hatte ich drei Jahre lang eine Jet JWL 1220 VS und war damit sehr zufrieden bis der Motor den Geist aufgegeben hat. Ich habe mich dann für die Midi 350 FU entschieden und erlebte eine deutliche Steigerung bezüglich der Motorleistung.
Das mit dem Spannen des Riemens hatte ich ja bereits geschrieben und ist damit erledigt.
Logisch, der Motor saugt durch den Siebaufsatz Luft an und bläst sie einschließlich angesaugter Späne rings um den Motor nach links wieder raus. Es wundert mich wenn das bei dir nicht so sein sollte.
Bei mir fallen die Späne, die beim drechseln entstehen immer auf und in das Bankbett und auf den darunter angebrachten Motor und von da aus durch den Luftstrom auch in den Spindelstock und auf die Riemenscheiben. Ursache ist einfach der Spalt zwischen dem Motorblock und der Siebabdeckung, wo die Kühlluft wieder ausgeblasen wird.

Christian, du schreibst in deinem Beitrag über von mir angeführte „Mängel“, diesen Ausdruck habe ich nie benutzt.

Mich würde nun aber ernsthaft interessieren, ob die oben angeführten Eigenschaften (nicht Mängel) nur bei meiner Midi so ist, oder ob das Problem auch bei anderen Kollegen mit der Midi 350 FU bekannt sind.

Gruß aus Köln
Reinhold

Benutzeravatar
Touchma
Beiträge: 494
Registriert: 17.02.2015 - 20:38:55
Name: Stefan
PLZ: 46325
Ort: Borken
  ---

Re: Midi FU 350 Zusammenbau

Beitrag von Touchma » 04.05.2019 - 16:39:54

Habe heute nochmal dran gedacht und Fotos gemacht, es scheint wirklich eine andere Baureihe zu geben....

54B3F3FC-999F-4EE4-B811-A54E62479027.jpeg

CCA1753E-C7F4-4969-890F-51FCB61CFF33.jpeg

E1BB6853-83AF-441D-939E-38699D5145FD.jpeg

5DBC6456-1327-4FC4-B91A-31E5698BB622.jpeg



Da muss ich mir noch was einfallen lassen um das Loch zu verschließen :?? :??
Viele Grüße aus dem Münsterland,
Stefan

Schnell ist nix gemacht!!

Antworten

Zurück zu „Drechselmaschinen allgemein“