Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Fragen, Hilfe zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Spannfuttern und anderen Spanntechniken

Moderator: Forenteam

Antworten
Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Orgelbauer » 13.06.2019 - 20:28:18

Moin,

kann Mann (als NICHT-Metaller) einen Mitlaufkörner/ Rollkörner reparieren ? :??
Kurz, das Lager ersetzen ?
Denke, das Lager hat bei mir Spiel - spürbar. Nur kann ich außer dem Benzingring nichts lösen.
Da das Lager auf einem hohlen (durchbohrten) MK2 sitzt,
bin ich mehr als ratlos, ob es überhaupt Sinn machen wird ?

Rollkörner.JPG

Freu mir auf Antworten
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3883
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Jurriaan » 14.06.2019 - 05:24:34

Ist das aus dem Zubehör bei ein Jet 1018? Ich glaube kaum, dass die Qualität davon so ist, dass eine Reparatur sich lohnt.
Und deswegen ist die vielleicht wohl auch beim Hersteller ineinander gepresst, ohne Reparaturmöglichkeiten.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Schwinnes
Beiträge: 62
Registriert: 04.09.2018 - 11:24:59
Ort: Willstätt
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Schwinnes » 14.06.2019 - 07:48:49

Servus ,
Also bei meiner Jet lässt sich das Lager vom Rollkörner trennen ... So könnte ich auch das Lager wechseln ...

Grüße Felix

martin.99
Beiträge: 46
Registriert: 11.06.2019 - 20:42:59
Name: Martin XXX
PLZ: 41366
Ort: Schwalmtal
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von martin.99 » 14.06.2019 - 07:51:04

Meist ist da ein Sicherungsring zu sehen, wenn der raus ist sollte es machbar sein. Eine Sicherungsringzange hilft ungemein.
So ein Lager kostet ja nur 2 Euro, denke von daher lohnt das schon, wenn es das Lager ist.
Versuche es doch einfach, mehr als kaputt machen kannst du es nicht und kaputt ist es eh schon.

Benutzeravatar
Holzfabi
Beiträge: 445
Registriert: 09.01.2016 - 14:03:31
Name: Fabian Nachname
Ort: Angers
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Holzfabi » 14.06.2019 - 07:58:21

Ich hatte das gleiche Problem bei meinen 2 Jet-Rollkörnern. Ich habe mir zwei Lager bestellt (die kosten ja fast nichts), und bin dann zu einem Metallverarbeitungsbetrieb gegangen und habe freundlich gefragt ob sie mir beim Wechseln helfen können. Das hat ein netter Herr auch ganz umsonst gemacht, und wir haben nett über Unterschiede von Holzdrechseln und Metall drehen gesprochen. Später hat er mit ein grosses Stück Tropenholz geschenkt! ;-)

Ich weiss leider nicht mehr wie wir das gewechselt haben, ich müsste mir das mal genau anschauen, dann würde ich es wieder finden.
Aber es gibt keinen Sicherungsring, da ist alles einfach zusammengesteckt.

Liebe Grüße,
Fabi

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Orgelbauer » 17.06.2019 - 08:24:56

Hallo Mitanand`...
also, es ist augenscheinlich der originale Mitlaufkörner der DB900. Ist "zufällig" baugleich Jet !
Einen ersten Versuch hatte ich schon gestartet. Dank euch folgt nun der 2. Versuch.
Wenn Ihr nachher Tränen seht - hat "er" es zerlegt - ohne Aussicht auf Besserung.
...Vielleicht auch nicht -
Dann sende ich Euch gleich ein Erdbeereis per PN ! :mrgreen:
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Orgelbauer » 19.06.2019 - 17:35:51

Moin, moin liebe Gemeinde,
hab nun heute aus Frust den Mitlaufkörner zerlegt.
Hoffe, es hilft hier anderen (auch Gefrusteten), das Dingens besser reparieren zu können, bzw. eine Entscheidung auf Neukauf zu finden.

Also, das Teil der Holzstar DB900 dürfte ähnlich den Holzmann´s ... Jetss dieser Welt sein, überall wo ein einfacher Mitlaufkörner mit Wechselspitze dabei ist.
Die Teile im Einzelnen / Bilder folgen ohne Kommentar weiter unten...

MK2 mit Innenbohrung 10,5mm, Benzingring klein 14,5* (spannt nach Innen) und groß 34,2* (spannt nach Außen)
*= Kommastelle vielleicht altersbedingt ?
Kugellager 6002RS
Körper 38x25 mit 10er Bohrung für Körnerspitze + plus Innen/Außenkegel
Madenschraube M6x10 (Imbus)
Körnerspitze 10mm

Hinweis: nur der MK2 hat eine 10,5er Innenbohrung -> die Körnerspitze eine 10,0 !

Mitlaufkörer MK2 zerlegt1.JPG
Mitlaufkörer MK2 zerlegt2.JPG
Mitlaufkörer MK2 zerlegt3.JPG
Mitlaufkörer MK2 zerlegt4.JPG
sodele...
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3275
Registriert: 21.10.2007 - 15:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von jockel » 19.06.2019 - 20:58:18

Hallo,
immerhin ein ganzes Rillenkugellager, naja bei dem Preis kann man eben nicht mehr erwarten.

Nus so am Rande.
Wenn ich so einen verklopften (Macken) Morsekegel sehe, frage ich mich schon wie Macken da rein kommen.
Ein Morsekegel funktioniert nur über die sog. Haftreibung zwischen den beiden Flächen.
Bei den vielen Macken kann es nicht mehr viel Haftung geben.
Der Morsekegel ist ein präzises Bauteil und sollte auch so behandelt werden!

Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Orgelbauer » 19.06.2019 - 21:16:07

Moin Jockel,
mußt Du so gemein sein, und auf ALLE Details eingehen ? :heul
Hatte ich doch klar gesagt: Frust und Gewalt heute ! :motz:
Vielleicht gabs deshalb zum Abend so ein gewaltiges Gewitter ??? :?? :mrgreen:
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3275
Registriert: 21.10.2007 - 15:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von jockel » 20.06.2019 - 08:38:42

Hallo,
klar muss ich so gemein sein in Sachen Details - ich habe schließlich einen Ruf zu verlieren ;-) ;-)
Spaß beiseite, die Macken solltest du egalisieren in dem du alles was über die originale Kontur übersteht abfeilst oder abschleifst.
Solltest du schleifen, dann unbedingt eine harte Unterlage für das Schleifpapier verwenden damit nur die entstandenen "Berge" abgeschliffen werden und nicht die original Kontur.

Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Orgelbauer » 25.06.2019 - 18:03:23

:danke:
Hab ich gemacht !

Was mich ein wenig ärgerte, nach dem ich neue Lager geordert hatte, daß das Spiel zwischen Lager und Außenkörper besteht !.
Also weder das Lager noch der MK2 sind "Schuld" !
Dann mal gleich nen neuen Mitlaufkörner geordert...
Doch davon laß ich mir nicht unterkriegen :mrgreen:
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3275
Registriert: 21.10.2007 - 15:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von jockel » 25.06.2019 - 20:55:17

Hallo Klaus,
in deinem Fall (bei Spiel zwischen Kugellageraussenring und der Bohrung des Aussenkörpers) hättest du das Lager im Gehäuse auch mit Welle-Nabe Kleber befestigen können.
Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Orgelbauer » 27.06.2019 - 10:13:40

Öhem... ääähh...ja !
das ist soweit ein guter Hinweis. :-)
Doch ich muß einmal mehr betonen - ich arbeite nur noch im Hobbybereich.
Leider, mehr geht nimmer. :heul
Und - ich bin KEIN Metaller, auch wenn im Orgelbau schon Einiges "mitgegeben" wurde...
Die Spezialitäten, die ich seit "Drechselbank" bekomme, sind ganz schön stressend, weil immer wieder irgendwas
fehlt, was ich bislang in 50 Jahren nie vermißte ! ;-)
Den Kleber setz ich mal auf die Warte-Wunschliste :-C
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1157
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Eisbär » 27.06.2019 - 11:05:09

Hallo @Orgelbauer,

vieleicht solltest Du mal andenken einen 3-fach gelagerten in Erwägung zu ziehen.

So was in der Art: https://www.drechselstube.de/spanntechn ... /4920.html

Eines meiner wichtigsten Werkzeuge in meiner Werkstatt. Spiel gibts da nicht.

Viel Erfolg

Josef
Der Eisbär Bild

Bild

Benutzeravatar
jockel
MicroMaster
Beiträge: 3275
Registriert: 21.10.2007 - 15:16:47
Name: Joachim Mader
PLZ: 64395
Ort: Brensbach
  ---
Kontaktdaten:

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von jockel » 27.06.2019 - 16:57:39

Hallo Klaus,
wenn du eine günstige und genaue mitlaufende Zentrierspitze suchst empfehle ich die von Wabeco:
https://www.wabeco-remscheid.de/catalog ... egory/532/
Kostet um die 25.-€ und ist für die Belastung bei Metallbearbeitung gebaut, ergo mit Holz normalerweise nicht so schnell klein zu kriegen.

Gruß Jockel
Die Spuren der Vergänglichkeit sind Qualität!

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Rollkörner / Mitlaufkörner reparieren?

Beitrag von Orgelbauer » 05.08.2019 - 19:45:37

Sodele,
nach langer Pause hier erstmal :danke:

Inzwischen hab ich vom Kramer Jürgen den einfachen Vielfach-Satz.
Leider, leider sind die Toleranzen da so weit gestreut, (zb 0,5mm), daß bis auf den Rollkörner kaum was real nutzbar ist.
Doch - ich hab's ihm nicht angekreidet,
weil die einzelnen Zusätze irgendwann als Beispiel zum Metaller meines Vertrauens gehen: als Vorlage für was Richtiges!
Der Rollkörner selbst hat ein doppeltes Lager, was soweit fein ist!
Ein paar Sachen hab ich probiert - bis hin zu einfachen Schmuckanhängern (lairdubois.fr/orgelbauer).

Paulimot scheint mir übrigens keine der schlechtesten Adressen.
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Antworten

Zurück zu „Futter und Spanntechniken allgemein“